Kein Elterngeld mehr was nun? Was gibt es noch für staatliche Hilfen?

4 Antworten

Hallo,

ich hatte die gleiche Situation. Du kannst Hartz 4 beantragen, was aber voraussetzt, dass du so gut wie gar nichts verdienst und auch relativ wenig Vermögen hast. Ich verdiene zur Zeit gar nichts und habe nur Unterhalt vom Kindsvater. Hartz 4 bekam ich nicht aufgrund meines "vermögens" (zuviel auf dem Sparkonto). Gut in dieser Situation ist das Wohngeld: es berechnet nicht das Vermögen mit! Mein Kind ist nun schon 2,5 Jahre und ich komme zurzeit recht und schlecht hin mit unterhalt, bisschen Wohngeld und halt monatlich was von meinem eigenen sparkonto und das seit das Kind 1 Jahr alt ist und das Elterngeld wegfiel. Tipp zum Wohngeldantrag: gehe genau nach dem Buch "der Anspruch auf Wohngeld" von Andri Jürgensen, denn du musst genau ausrechnen, was du angibst als Einkommen. Auch da gibt es eine relativ schmale Spanne zwischen zuviel und zuwenig Einkommen. Auch da darf man nicht zuwenig angeben, dann heißt es man ist ein Fall für Hartz 4.

Es gibt noch andere soziale Leistungen. Darunter zählen Harz IV, Wohngeld, ... Ob du auf solche Leistung allerdings Anspruch hast, hängt von vielen Faktoren ab. Allen voran dein Einkommen.

Hast du schon Arbeitslosengeld 2 beantragt?

Ablehnung Kinderzuschlag wegen zu niedrigem Einkommen, Jobcenter errechnet ebenfalls keinen Anspruch

Hallo zusammen, ich bräuchte dringend Hilfe! Ich habe Mitte Januar den Kinderzuschlag beantragt und eine Ablehnung erhalten, mit der Begründung, dass das zu berücksichtigende Einkommen zu niedrig sei und ich mich aus diesem Grund beim Jobcenter wegen ALGII vorstellen soll. Dies habe ich auch getan und dort in meinem Beratungsgespräch promt die Antwort erhalten, dass uns kein ALG II zustehen würde und ich in Widerspruch bei der Familienkasse gehen soll. Die aber sagen, dass uns allerdings doch etwas zusteht, somit widersprechen sich die beiden Ämter. Wem nun glauben??? Was tun??? Hier mal unser Einkommen und andere Angaben: 3 Personenhaushalt (Bedarfsgemeinschaft: Eltern + 4 monate altes Kind) Eigenes Einkommen Elterngeld: 750 Euro (davon 300 Euro Freibetrag) Kindergeld: 184 Einkommen vom Partner: 1850 Brutto --> 1350 netto Hohe Werbungskosten wegen 70 km Fahrtweg zur Arbeitsstätte. Kind und ich: 120 Euro private Versicherung Partner: gesetzlich über Arbeitgeber versichert Mietkosten: 740 Euro warm

Die Familienkasse kommt auf einen Bedarf von 1470,01 und ein Gesamtbedarf 1236,83 Die Agentur für Arbeit errechnete aber (nur mündlich): 345+345+224 (Kind) +120 (Vers) + 740 Miete - 450 Elterngeld - 1020 Lohn - 184 KG = 120 Euro und dem Kommentar wir müssten somit den Kinderzuschlag erhalten. Wer hat recht? Kann mir jemand helfen? Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Mutter lebt alleine in einer Mietwohnung, Wohngeld möglich?

Hallo, bräuchte mal expertenrat.

Meine Freundin bekommt im Januar ein Kind (vater bin ich).

Nun ist es mir aus verschiedenen Gründen nicht möglich nächstes Jahr zu ihr zu ziehen.

Das heißt, sie würde mit dem Kind alleine in einer Mietswohnung (Miete zirka 350€) leben.

Inwiefern ist es möglich eine staatliche Unterstützung für die Mietszahlung zu bekommen? Momentan verdient sie 1400 Euro, und würde ab Geburt Elterngeld bekommen, welches zirka 900Euro beträgt.

Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Bekommen beide Elternteile Elterngeld?

Hallo Leute, Mann verdient ca. 6000 Euro Brutto und Frau auch. D.h., Elterngeld würde man höchstens 1800 erhalten.

  1. Kriegt man jedoch 2x 1800 Euro, wenn beide Eltern im gleichen Lebensmonat Elternzeit beantragen? Also zu zweit nach dem Baby sorgen? Mama beantragt 12 Lebensmonate und Papa 2, wobei die zwei innerhalb der 12 Monate liegen.

  2. Kann man Elterngeld innerhalb der ersten 14 Lebensmonate beziehen oder könnte man auch später beziehen? Also zum Beispiel, wenn das Kind 18 Monate alt ist. Also Mama beantragt erste 12 Lebensmonate und Papa 18 und 19? Das Formular geht halt nur bis 14.

  3. Muss Papa auch die Arbeitgeber-Bescheinigung, bzw. durchschnittliche Einkommen einreichen?

Viele Grüße

...zur Frage

Alleinerziehend, Elterngeld, Staatlichen Hilfen

Hallo liebes Forum ! Hätte mal wieder mal eine Frage an die Experten und erfahrenen Menschen. Wieviel staatliche Hilfen -z.B.: Kindergeld, Erziehungs,- bzw. Elterngeld, Unterhalsvorschuss, Wohngeld,....- bekommt eine alleinerziehende Frührentnerin? Ich bzw. meine Bekannte kommt aus NRW.

Bedanke mich schon im Voraus für eure Antworten.

MfG

...zur Frage

Wohnung ohne Einkommensnachweise und Arbeitslosenmeldung?

Liebe Gutefrage-Community, Ich, 25 Jahre und wohnhaft im Haus meiner Eltern, würde gerne meine eigene Wohnung beziehen. Problematisch wird es aber sobald es an die fast obligatorischen Gehaltsnachweise geht. Ich arbeite in der Gastronomie und bin recht einkommensschwach. Trinkgeld macht einen erheblichen Teil meines Gehalts aus für den ich aber leider keinen Nachweis habe. Ich beziehe keine Hilfen vom Staat und habe bisher noch nie welche beziehen müssen. Desweiteren habe ich arabische Wurzeln welche man natürlich äußerlich und an meinem Namen erkennt. Ich hatte einige Wohnungsbesichtigungen bei denen ich entweder direkt gesagt bekommen habe dass man die Wohnung nicht an "Menschen aus ihrem Kulturkreis" vermietet möchte und bei weiteren Besichtigungen ist es dann an meinem niedrigen Einkommen gescheitert. Nun zu meiner Frage: welche Möglichkeiten gibt es um an eine Wohnung zu kommen? Gibt es staatliche Hilfen und/oder Beratungsstellen? Meine Eltern wollen nicht dass ich ausziehe deshalb kann ich nicht auf ihre Unterstützung hoffen (->Bürgen). Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?