Kaufmännische oder Technische Ausbildung?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Kaufmännisch 0%
Technisch 0%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich persönlich würde etwas sportliches machen. Schau erstmal was du besser kannst. Wenn du beides gleich gut kannst, dann schau wo du mehr verdienst. Oder noch besser: Mach "Ibbe dibbe dap und du bist ab" (Also ein Abzähl spiel) ;-) Bei mir hilft das immer. Denn immer da wo ich dann ankomme ist falsch. Zumindest meistens. Hör besser auf deinen Bauch! Der sagt meistens alles richtig! Hoffe ich konnte dir helfen!

Sport hab ich mir auch schon immer überlegt, aber bin ich jetzt zu spät dran, mach den Sport dann lieber in der Freizeit. Ibbe dibbe dap und du bist ab? :D

Des is ja des Problem, hab schon 1 Jahr lang als ich in Neuseeland, Australien war, überlegt was ich machen soll, mir kommts einfach nich :(

0

es ist schwierig sich für zwei verschiedene Richtungen zu entscheiden, aber du musst ja ungefähr wissen was dir am meisten Spass machen würde und was dir besser liegen könnte. Wenn du zwei linke Hände hast, dann wäre der Handwerk eher nix.Aber Handwerk stirbt nie! In beiden Richtungen kannst du dich weiter bilden.. Und beleideige meinen erlernten Beruf bitte nicht :-/ Denn Bürokaufleute haben wesentlich hohe Chancen als du vielleicht denkst, denn in allen Unternehmen wo Verwaltungsaufgaben anfallen werden sie gefragt. Habe vor ca 10 Jahren den Beruf gelernt und heute arbeite ich im öffentlichen Dienst. Mach es trotzdem nicht vom Verdienst abhängig, denn je mehr Leistung du erbringst umso höher wirst du gestuft. (Meine von der Qualifikation her) viel Glück und Erfolg :-)

Die Frage ist, was würde dir mehr Spaß machen. Auch wenn du nicht ewig den Job machen möchtest, ebnest du dir mit der Ausbildung deinen Werdegang. Der Verdienst ist ähnlich. Außerdem sollte man nicht unbedingt alles vom Geld abhängig machen.

Klar Geld ist nicht alles, sollt aber für eine schöne Reise pro Jahr und ganz gutes essen reichen :)

mit ner kaufmännischen Ausbildung kann man später hald viel mehr anfangen, oder?

0

Ausbildungsverkürzung - Kaufmännisch?

Hallo Leute,

ich hätte mal eine spezielle Frage.

Wenn man eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich (3. Jahre lang) abgeschlossen hat, auch kaufmännisch bleiben möchte, jedoch z.B in die Industrie wechseln möchte und in eine andere Firma gehen will, wie läuft das dann mit der Ausbildung ab? Im Grunde ist es doch eine Art "Umschulung", oder? Ich vermute jedoch, das man eine zweite Ausbildung absolvieren muss ( z.B Industriekaufmann ).

Ist es demnach möglich, das man das bei der anderen Firma ggfs. erwähnen könnte und eine Lehrzeitverkürzung bekommt?

Hoffe es ist verständlich, was ich meine. Ist schwierig zum beschreiben!

Gruß

...zur Frage

Ich brauche Ratschläge, Dual Plus Fachhochschulreife ja oder nein?

Hallo,

ich brauche dringend Ratschläge!

Zurzeit besuche ich die Kaufmännische Berufkolleg 1 (BK1). Ich hab gute Noten, aber der Berufkolleg gefällt mir überhaupt nicht. Jetzt ist ersten Halbjahr vorbei und ich möchte es abbrechen. Ich hab mich es überlegt und fand es wirklich sinnlos noch 1 1/2 Jahr zu machen um die Fachhochschulreife zu erwerben.Eigentlich mein Ziel war, ein Tag studieren zu können.

Ich bin bald 19 Jahre alt und möchte auch mein eigenes Geld verdienen, von der Schule bleibt mir aber keine Zeit (außerdem hab ich kein Führerschein) und aus diesem Grund kann ich nicht mal auf Minijob arbeiten.

Ich habe viel nachgedacht und so sieht es aus:

Ich möchte studieren aber ich will möglichst bald auch anfangen mein eigenes Geld zu verdienen.

Ich hab ein guten Realschulabschluss.

1. Möglichkeit:


Wenn ich doch das BK1 erwerbe und dann mit BK2 weitermache-> Fachhochschulreife. (noch 1 1/2 Jahr)

Fachhochschulreife-> Studieren (3 Jahre)

Erst nach 4 1/2 Jahr werde ich mein Bachelor haben. (Dann werde ich 23 Jahre alt) Erst dann kann ich normal irgendwo arbeiten. (Also kein Minidjob).

2. Möglichkeit


Ich breche jetzt zum 2. Halbjahr oder mach nur BK1 fertig. Dann mach ich Ausbildung (3 Jahre), so werde ich mehr oder wenig Lernen, Arbeiten, Geld verdienen (besser wenig als nichts) und am Ende hab ich auch einen Abschluss. Wenn ich mit dem Ausbildung fertig bin werde ich 22 Jahre alt sein.


3. Möglichkeit:

BK1 unterbrechen oder bis Ende machen und dann Dual Plus Fachhochschulreife. Das heißt neben der Ausbildung zusätzlich Unterrichtsstunden zu kriegen um die Fachhochschulreife zu erwerben. Im Internet steht, dass insgesamt 600 Unterrichtsstunden gebraucht werden um die FH-Reife zu erwerben, aber ob die 600 Stunden in 1,2 oder 3 Jahre verteilt sind, hab ich leider nicht gefunden.

Und jetzt bin ich so verwirt, hab kein Plan , was ich arbeiten soll und was mir gefällt. Ich hab kein Lust noch 3-4 Jahre zu lernen und erst dann arbeiten um mein eigenes Geld zu verdienen, deswegen möchte ich lieber Ausbildung, obwohl es auch keine perfekte Lösung ist.

Wo kann ich mich melden, wenn ich Beratung brauche?

Soll ich lieber 1 Jahr arbeiten und erst dann ein Ausbildung anfangen?

Wie unterscheidet sich der Lohn der ich während der Ausbildung kriege mit der Lohn der ich nach mein Ausbildung verdienen werde?

Wie viel ist eigentlich heute zutage ein Ausbildung wert?

Wie viel ist der Bachelor wirklich wert?

...zur Frage

direkter Berufseinstieg mit "staatlich geprüfte kaufmännische assistentin-fachrichtung fremdsprachen"?

Ich habe eine höhere Handelsschule/Berufsschule zwei Jahre lang besucht und jetzt meine Fachhochschulreife. Ebenfalls war die schulische Ausbildung als KAUFMÄNNISCHE ASSISTENTIN-fachrichtung Fremdsprachen ein Teil unserer Ausbildung.

Wenn es eine richtige schulische AUSBILDUNG sein soll frage ich mich ob und wo man jetzt direkt einsteigen kann? ist es schon ein richtiger Beruf oder müsste man noch eine extra ausbildung machen? wir haben leider überhaupt keine Infos von den Lehrern bekommen da das Fachabitur in Vordergrund stand...

...zur Frage

Zweite Ausbildung, Ja Nein? Erfahrungen ...

Hallo Leute,

Ich bin 20 Jahre alt, und schließe bald meine kaufmännische Ausbildung ab. Jedoch gefällt es mir nicht, und nach vielem recherchieren habe ich mich entschieden eine zweite Ausbildung zu machen. Ich möchte etwas in der technischen Richtung machen. Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker etc. Meint ihr, dass ich mit meiner Ausbildung eine Chance habe wieder als Azubi anzufangen. Was haltet ihr von meinen Überlegungen?

Grüße!

...zur Frage

Ausbildung mit gutem Einstigsgehalt?

Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach einer Ausbildung, was jeder sucht, mit einem guten Einstiegsgehalt und mit gutem Aufstiegschancen. Es ist mir egal was genau, da bin ich für vieles offen. Zu mir, ich habe letztes Jahr meine Fachhochschulreife abgeschlossen bin 23 Jahre alt. Wäre cool, falls ihr mir da was vorschlagen könnt, da ich genug recherchiert habe, aber nichts interessantes gefunden.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?