Kater fährt immer Krallen aus! Bei wirklich allem

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

^^ Sehr qualifiziertes Kommentar!

Ich denke Du musst den guten Kater konditionieren. Schimpfst Du denn mit ihm wenn er die Krallen ausfährt? Es muss merken, dass es nicht gewünscht ist und dass er damit etwas in dem Moment falsch macht. Evtl. wenn Schimpfen nichts hilft ... einen (wirklich kleinen) Klaps mit der Zeitung seitlich auf's Hinterteil geben. Es geht dabei nicht darum dem Tier weh zu tun, sondern einfach etwas zu tun was es einfach nicht ausstehen kann. ;) Wenn er das gelernt hat würde ich ihn wenn er die Krallen z.Bsp. beim Schmusen nicht mehr ausfährt mit einem Leckerli belohnen. Irgendwann sollte er das raffen. Das wichtigste ist Du musst viel Geduld haben und das Tier auf gar keinen Fall quälen.

Katzen kann man entgegen der landläufigen Meinung sehr wohl erziehen.


mikael  03.03.2011, 12:04

Es gibt doch noch welche, die den Durchblick haben, genau das selbe mein ich, zwar anders ausgedrückt.

0

du hast ihm,als er noch kleiner war einfach zu viel durchgehen lassen,auch babys müsen erzogen werden.das ist in jedem rudel so und nun muß du dich als rudelführer bewähren.darf der kleine denn raus,denn das wäre für so einen wildfang das allerbeste.ich habe schon etliche katzen gehabe und ne menge katzenbabys großgezogen,aber ich habe mir bei aller liebe nie auf der nase rumtanzen lassen.der kleine kerl ist unausgelastet und alles spielzeug hilft nichts,wenn er dadurch nicht wirklich ausgelastet,müde wird.wenn anspritzen nichts hilft,fauch ihn ruhig mal kräftig an,wichtig ist,daß du deine haltung durchhältst und nicht immer wiede nachgibst.

Hast du denn einen Kratzbaum? Vielleicht hat deine Katze langeweile? Katzen sind eigenwillige Tiere, leider kann man sie nicht erziehen wie Hunde. Außerdem ist deine Katze ja fast noch ein "Baby", und diese spielen mit allem was sich bewegt. Kauf ihr Mäuse zum spielen ( natürlich keine echten :-o))oder besorg ihr noch einen Spielkameraden.


Mausi0491 
Fragesteller
 03.03.2011, 11:45

Ja ich habe einen Großen Kratzbaum... aber da darf man nicht mal in die Nähe kommen wenn der kleine drauf steht. Da hackt der einen sogar ins Gesicht!

Spielzeug haben meine Beiden Katzen ne Menge! Nur i-wie mögen die wohl Bänder und Tesafilmrollen lieber XD Mein großer liebt über alles Fäden und der kleine Tesarollen, Wollknäuel, nehgarnrollen, Papierkügelchen... nur sein Spielzeug guckt er nicht mit dem Ar*** an! Was ich auch schlimm finde, da wo der Kratzbaum steht , sind die ganzen Tepeten zerkratzt! oder er nagt auch gern am Kratzbaum oder Holz o.O... Aber wenn ein Strenges Nein kommt oder die Wasserspritze wird einfach weiter gemacht. Nimm ich ihn weg , dann rennt er da wieder sofort hin! und das spiel geht das bis zu 10x und sobald ich nicht gucke wird meine Flagge wieder runtergerissen, wird am KRatzbaum genaggt etc.. manchmal echt zum warnsinnig werden!

0
anjak77  04.03.2011, 09:15
@Mausi0491

Das hört sich ja ganz schön schlimm an :-o) Da gibt es aber so ein Spray, so eine Art " Katzenabwehrspray". Vielleicht solltest du das in die Ecken und Wände sprüen wo die Katze nicht hin soll?

0

Sorry, Du machst einen Fehler, der kleine Hackt nicht für sein Leben gern, ihr erlaubt das er die Krallen ausfährt, wenn es Dir nicht passt, verbiete es. Auch mit diesen "Waffen" muss die Katze lernen umzugehen und nur vom "Aua" sagen wird sie nicht aufhören. Es gibt einen entscheidenden Unterschied, wenn sie gestreichelt wird und sich wohlfühlt kommen die Krallen beim strecken mit heraus und Krallt einen, aber das macht die Katze ja nicht um uns weh zu tun. Und dann gibt es das spielen und das weh tun. Als meine Katzen jung waren, sah ich ständig wie ein benutzter Kratzbaum aus, das ist auch ok. Nur wenn sie grob wurden, wurde ich auch grob, ich werde lauter und die Katze bekommt eine auf die Pfoten (ich höre die Aufschreie der, angeblichen Tierfreunde, die mit ihren Tieren lieber Seminare abhalten) und das Spiel mach ich mit der Katze öfter, die Katze kommt nicht gleich wieder zu mir aber sie kommt und lernt, das ich es nicht mag. Natürlich muss man dann nicht zu dreschen wie ein Idiot, nur ein Ordnungsgong, so das die Katze merkt, das mag er nicht. Versuch es, du musst Dir nur merken, tu der Katze nicht weh, schubse sie weg, bestimmen und wenn sie wieder ankommt, spielen ok, aber weh tun, nein danke, viel Spaß mit dem Stubentiger.

Zu dem Beitrag von smmedia ist eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen. Ich würde es genau so machen, das heisst, ich habs genau so gemacht, nur hatte ich immer eine Wasserflasche, mit der ich ihn kurz anspritzen tu, wenn etwas nicht sein darf. Katzen sind ja sehr Wasserscheu und lernen deshalb sehr schnell, wenns spritzt,war etwas nicht gut. Es brauch ganz schnell nur noch die Andeutung, dass jetzt Wasser kommt, schon weiss er was Sache ist. Glaub mir, damit kann man eine Katze sehr wohl erziehen. Viel Glück. G.Elizza