Kann mir jemand Wartesemester erklären?

3 Antworten

Die Anzahl der Wartesemester wird in der Regel mit Deinem Abiturschnitt verrechnet, sodass sich dieser pro Semester um einen festen Wert "x" verbessert. Als Wartesemester zählen nur Semester, zu denen Du die Immatrikulation bereits beantragt hast, aber noch nicht aufgenommen wurdest. Wenn Du Wartesemester "ansammeln" willst, musst Du Dich also JETZT bewerben. Wenn sie Dich dieses Semester nicht aufnehmen können, wird nächstes Semester eine bessere Abiturendnote "angenommen". Jedes Semester besteht die Möglichkeit, dass die Uni Plätze frei hat und Dich aufnehmen kann. Dann darfst Du zu Beginn des Semesters, zu dem die Aufnahme erfolgt, natürlich nicht im Ausland sein.

Die Anzahl der Wartesemester wird in der Regel mit Deinem Abiturschnitt verrechnet, sodass sich dieser pro Semester um einen festen Wert "x" verbessert.

Das ist nicht richtig, der Abischnitt verbessert sich nicht.

Als Wartesemester zählen nur Semester, zu denen Du die Immatrikulation bereits beantragt hast,

Nein, man muss Wartesemester nicht beantragen, man bekommt sie automatisch.

Wenn sie Dich dieses Semester nicht aufnehmen können, wird nächstes Semester eine bessere Abiturendnote "angenommen"

Nein, man muss sich jedes Semester erneut bewerben.

Dann darfst Du zu Beginn des Semesters, zu dem die Aufnahme erfolgt, natürlich nicht im Ausland sein.

Nein, man kann sich online einschreiben lassen, oder einen Bevollmächtigten schicken. Man kann also auch im Ausland sein.

4
@Mandava

Danke.

Wahnsinn.
Wie man so viel Unwissen in einen einzigen Beitrag packen kann, ist mir unbegreiflich...

0

Mandava hat vollkommen Recht, ich möchte nur noch etwas hinzufügen: Bei Wartesemestern steht oft: 2,5 (4). Das heißt, du musst, um nach Wartesemester genommen zu werden mindestens einen Schnitt von 2,5 und 4 Wartesemester haben. Wenn du nur 3 Wartesemester hast, wirst du bei der Vergabe über die Wartezeit i.d.R. nicht berücksichtigt, selbst wenn du einen besseren Notendurchschnitt als 2,5 hast. Aber: Genau wie beim normalen NC ist das nur der Wert des Vorjahres oder des letzten Semesters. Das wird jedes Jahr neu berechnet und deswegen kannst du dich auch mit weniger Wartesemestern bewerben- vllt hast du Glück und es klappt.

Übrigens: Genau wie mandava gesagt hat, gibt es an den meisten Unis ein hochschulinternes Aufnahmeverfahren. Oft werden die Bewerber dann auch nur über die Noten ausgewählt, aber man hat darin noch Chancen, wenn man den NC nicht geschafft haben. Um mal ein Beispiel zu nennen: In meinem Studiengang wurden 20% über den NC vergeben, da wir 80 Leute sind, sind diese Plätze an die 16 besten Bewerber vergeben worden. Der schlechteste dieser 16 Bewerber hatte einen Notendurchschnitt von 1,6. Deswegen war der NC in unserem Fach 1,6. Aber (nach Abzug der 16 Plätze, die über die Wartezeit vergeben wurden) wurden die übrigen 48 Plätze dann an die nächstbesten Bewerber vergeben- und unter diesen 48 nächstbesten Bewerbern gab es auch ein paar, die "nur" eine 2,0 hatten, aber eben trotzdem zu den Besten gehörten und deswegen genommen wurden. Ergo: Der NC in meinem Studiengang lag bei 1,6, aber es wurden auch Leute mit einer 2,0 genommen. Also hast du auch über das Hochschulauswahlverfahren Chancen! Du musst übrigens bei einer Bewerbung nicht angeben: Ich will bitte über das und das Verfahren genommen werden. Das kriegt die Uni schon alleine hin. Also einfach bewerben, noch einen Plan B überlegen, falls es nicht klappt, und dann hoffen, dass du deinen Platz bekommst ;)

Also sagt der NC-Wert immer nur über die 20%, die nur über die Note reinkommen etwas aus? Das wäre dann ja ganz gut. :D

1
@dotschie

NC (lat. Numerus Clausus) heißt nicht Notendurchschnitt sondern "beschränkte Anzahl". Damit ist die Studienplatzbegrenzung gemeint, von daher gilt die Abkürzung natürlich auch für die Begrenzung über Wartesemester.

1
@Mandava

Ja, jedes der drei Auswahlverfahren hat einen NC (außer bei alternativen Studiengängen, die beim hochschulinternen Auswahlverfahren auf irgendwas anderes achten). Richtig wäre also, dass die Abiturientenbestenquote nur für 20% gilt. Aber mit DEM NC, von dem alle sprechen, der also in Medien erwähnt wird oder auf der Uniseite an erster Stelle steht oder in Foren bekannt gegeben wird, ist meistens eben genau diese Abiturientenbestenquote gemeint und das sind wirklich nur 20% aller angenommenen Studenten. Mit 2,2 hast du also wahrscheinlich wirklich sehr gute Chancen (es sei denn, in deinem Bewerbungsjahr kommen auf einmal lauter Genies von den Schulen, die alle einen perfekten Notendurchschnitt haben).

1
@Mandava

Numerus clausus, abgekürzt NC, Synonym Zulassungsbeschränkung

1

Wartesemester bekommst du automatisch nach Erhalt deiner Hochschulzugangsberechtigung für jedes Halbjahr, welches du nicht an einer Uni eingeschrieben, also immatrikuliert bist. Du musst dich vorher nirgendwo dafür bewerben und es gibt auch keine Liste, wo diese aufgeführt werden. Die Unis rechnen bei deiner Bewerbung einfach zum Datum deines Abiturs zurück und ermitteln so deine Wartesemester.

Dein Schnitt wird durch Wartesemester nicht verbessert - das ist leider ein weit verbreiteter Mythos. Es kann natürlich sein, dass an einer Uni für ein Verfahren für einen Studiengang WS auf den Schnitt angerechnet werden - das ist aber, wenn es das überhaupt gibt, sehr selten und verbessert deinen Schnitt nicht, da du dich an ner anderen Uni wieder mit demselben bewerben musst.

Um zu erklären, wie WS dir nützen können, gehe ich zunächst mal auf die 3 Vergabeverfahren für Studienplätze der Hochschulen ein:

In den meisten Fällen gibt es eine Dreiteilung, welche 20% der Plätze nach Abiturbestnote vergibt (wer die beste Note hat, wird genommen), 20% der Plätze nach Wartesemester+ Abiturnote (wer die meisten Wartesemester hat, wird genommen - bei mehreren Bewerbern mit gleicher WS-Anzahl wird weiterhin nach Abinote selektiert) und 60% der Plätze nach dem sog. hochschuleigenen Auswahlverfahren. (Abweichungen bez. der Prozentzahl sind möglich). Man kann immer nur über EINE dieser 3 Möglichkeiten einen Platz bekommen. Hat man z.B. eine 1.0 und 20 Wartesemester, kann man ENTWEDER über die WS, ODER über die Note genommen werden.

Siehe dazu auch: http://www.gutefrage.net/tipp/die-10-haeufigsten-fragen-im-bereich-studium---antworten-hier

Das heißt: Für jeden Studiengang gibt es eine Vergabequote nach Note, eine nach Wartesemestern und eine nach dem AdH. Du hast mit 10 Wartesemestern natürlich größere Chancen über die zweite Quote reinzukommen, als jemand mit nur 2 Wartesemestern. Wieviele WS du brauchst (und ggf. die dazugehörige Note) findest du auf der Uniwebsite.

Was möchtest Du wissen?