Kann mir jemand die sage von der Gründung Roms Unterschiede und Gemeinsamkeiten der heutigen Wissenschaft sagen?

2 Antworten

Es gibt da allerlei Seltsamkeiten.
Das einzige, was möglicherweise stimmt, ist, dass griechische Siedler sich am Tiber angesiedelt haben könnten, wenn es auch seltsam ist, dass dies an der Griechenland abgewandten Seite der Apenninenhalbinsel geschah.

Äneas, dem das gern zugeschrieben wird, muss sich dann allerdings samt seinen Kollegen 500 Jahre auf dem Mittelmeer herumgetrieben haben (Troja fiel vermutlich um 1250, Rom wurde gegründet 753.)

Was an der Wölfin stimmen könnte, ist schwer zu sagen. Möglicherweise war es ein Mythos, der in allen Völkern herumschwirrte. Irgendwann muss immer mal jemand auf einem Fluss getrieben haben, bekanntlich ja auch Moses auf dem Nil.

Jedenfalls waren die Römer dann da, unterwarfen Latium und begannen alles zu übernehmen, was sie konnten, zuerst den Namen für ihre Sprache (Latein, unschwer aus Latiner abzuleiten) bis später dann die ganze griechische Kultur, wo sie ja auch noch ihre Götter mit den griechischen gleichsetzten (Zeus = Jupiter, Hera = Juno, Ares = Mars, Eros = Amor usw.)

Ein Erfolgsmodell!
Nicht sehr viele Reiche auf der Erde haben länger bestanden als das Römische.

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/gruendungssage-roms

Was möchtest Du wissen?