Kann mir jemand bei der Oxidativen Decarboxilierung und dem Citratzyklus helfen ?

 - (Schule, Ausbildung und Studium, Biologie)

1 Antwort

Von Pyruvat zu Acetyl CoA wird CO2 abgespalten (daher Decarboxylierung) was aus einem C3-Körper einen C2-Körper macht (denn der läßt sich gut in den Citratzyklus einbauen) und 2 H abgespalten (und das ist eine Oxidation, aber ohne Sauerstoff)

Allgemein gilt: alle H-Abspaltungen (dort wo NADH2 oder FADH2 entsteht) liefern Energie (hier in NADH2/FADH2 gespeichert) daher rutscht der verbliebene Rest in der Energieleiter weiter herunter. Einmal wird sogar direkt der Energieakku ATP aufgeladen.

Ist das Acetyl CoA völlig zum Oxalacetat abgeknabbert, kriegt es eine neue Ladung Acetyl CoA und der Kreislauf beginnt wieder.

Die Wasserstoff=Energieträger NADH2 und FAD2 werden in einer Kaskade =Atmungskette auch "bergab" befördert dabei ATP als direkter Energieakku gebildet (für alles mögliche: Bewegung, Denken, Klausurschreiben) bis er nur noch so wenig Energie hat, daß ihn als Endstation nur noch der Sauerstoff mag und bindet. So entsteht Wasser.

Bilanz: Aus einem Acetyl (=Essigsäure (in Reinform C2H4O2)) entstehen 2 CO2=Abfall=ausgeatmet 8 locker gebundene (NADH2/FADH2) H-Atome (denn H2O kam dazu) als Energieträger und nur 1 direkt gebildetes ATP.


Was möchtest Du wissen?