Kann man Vektoren potenzieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Matritzen kann man nur potenzieren, wenn sie quadratisch sind, da die Anschlusszahlen stimmen müssen.

Ein Vektor müsste demnach nur potenziert werden können, wenn er eindimensional ist.

Nun, man kann Vektoren (wie auch Matrizen) ja auch multiplizieren. Und Potenzieren ist ja fortgesetztes Multiplizieren.

sieht die uhr original aus?

Hallo, kann mir jemand sagen ob die Uhr ein Fake ist ? Ich denke eher schon weil kein Modell drauf steht

...zur Frage

Email Outreach Programm wie Mailchimp (ohne unsubscribe link)?

Hey,

Als Musikproduzent ist es üblich seine neuen Songs an Blogger und YouTube channels, Wie z.B. Trap Nation zu schicken. Bei einer Liste von über hundert Mail-Adressen, kann das schonmal ein bisschen aufwändig werden. Man kann zwar die BCC Funktion nehmen, allerdings sieht dann jeder Empfänger, dass er nicht der Einzige war an den die Email verschickt wurde. Wenn man ein Tool wie Mailchimp verwendet gibt es leider immer einen unsubschribe-link am Ende. Gibt es ein Tool mit dem ich Mails an mehrere Personen schicken kann, ohne dass diese dies mitbekommen?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Wie schreibt man drei Vektoren als Matrix?

Hallo, mal eine blöde Frage: wenn man 3 Vektoren gegeben hat (siehe Bild) schreibt man diese dann horizontal oder vertikal auf? Auf dem Bild sieht man wie ich es meine..

...zur Frage

Ax=b bedeutung?

Hallo leute,

kann mir jemand erklären bei einem System in dem A eine Matrix ist und x ein Vektor was dann b für eine Bedeutung hat ? Also eher wenn ich A*x rechne , was die Werte in b bedeuten?

Danke euch schon mal

...zur Frage

Was sind Matrizen geometrisch?

Ich kann mir Vektoren vorstellen, aber bei Matrizen kann ich mir räumlich gar nichts vorstellen. Als ich jetzt etwas darüber nachgedacht habe, habe ich festgestellt, dass, wenn man eine Matrix A mit n Zeilen und m Spalten hat und einen Vektor mit n Zeilen multipliziert und das irgendeinen Vektor ergeben soll, mehrere Geraden. Esollte ja Folgendes 'rauskommen: Also mehrere Gleichungen: ax1+bx2+cx3+ .... Koeffizient*xn=die jeweiligen Einträge des Vektors. Die Koeffizienten wären ja demnach der Normalenvektor. Wäre froh, wenn mir das jemand erklären könnte. :) Danke im Voraus.

...zur Frage

Mathe Rechnenregeln für Matrizen und Vektoren?

w' ist ein Transponierter Vektor z. B. (1 2 3)

w ist ein "normaler Spalten" Vektor mit ( 1 2 3) "Spalte"

Z soll eine Varianz-Kovarianzmatrix sein, mit 3x3 d. h. 3 Zeilen und 3 Spalten

Also eine symetrische Matrix

Wir haben hier einen Lagrangeansatz gemacht. L = w' * Z * w... usw.

Jetzt haben wir zuerst nach w abgeleitet. Dann kam heraus

2 Zw .... 1. Wie kommt hier die 2 her?

Ich nehme einen transponierten Vektor mal eine Matrix mal einen Vektor und wenn ich diesen Ausdruck ableite nach w erhalte ich

2Zw

also 2 mal die Matrix mal den Vektor

Kann mir jemand erklären wie man darauf kommt?

2.. Andere Frage: w ist wieder ein Vektor Z weiterhin die Varianz-Kovarianzmatrix

1 steht für den 1 Vektor (in einer Spalte) (1 1 1)

Zw - lambda1 = 0 nach w auflösen

w = lambda(Z^(-1) * 1) Z^(-1) ist die Inverse der Varianz-Kovarianzmatrix

Wenn ich durch eine Matrix teile auf der linken Seite Zw = lambda1

dann muss ich die Varianz-Kovarianzmatrix * ihre Inverse Z^-1 nehmen?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?