Kann man Vaterschaftseintragungen rückgängig machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warum sollte das möglich sein? Wenn jemand anders der Vater sein sollte, kann er das anfechten. Aber einfach in "Vater unbekannt" ändern geht nach anerkannter Vaterschaft nicht.

Will man den Vater davon entbinden seinen finanziellen Pflichten nachzukommen und statt dessen den Steuerzahler schröpfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es dafür einen grund gibt ja.

wenn du tatsachen erfahren hast die einen grund zur annahme ergeben das ein anderer der vater ist kannst du einen anerkannten test vom gericht anordnen lassen. ist der dann negativ wird die vaterschaft ausgetragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschriebene Vaterschaftsanerkennung kann man nicht zurückziehen (es sei denn unter Drohung oder geschäftsunfähig erfolgt); bleibt nur der Klageweg binnen zwei jahren nach Kenntnis der Gründe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

*lach* Ja, das geht schon. Gerichtlich, mit Nachweis. Sonst eher nein. Das wäre ja aberwitzig wenn das einfach so ginge..^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?