Kann man später mit Karate Geld verdienen?

7 Antworten

Vielleicht nicht direkt durch Karate, oder irgendeinen anderen Kampfsport,... aber wenn du dich beispielsweise als Sicherheitskraft irgendwo bewirbst, oder versuchst Bodyguard, Türsteher, Stuntman etc. zu werden... also quasi alles wo dir Körperlich sehr viel abverlangt wird - dann macht es sich bestimmt seht gut im Lebenslauf, und erhöht deine Chancen auf eine Anstellung.

Natürlich gibt es im Karate auch Turniere, bei denen man Geld verdienen kann. Oder man eröffnet später selber ein Dojo und unterrichtet.

oder mit werbung im karatebereich ich habe auch mal gehört das bekannte kämpfer auf turnieren antrittsgeld bekommen das gilt aber natürlich nur für sehr erfolgreiche und bekannte kämpfer

Auf den Unterschie zwischen Sport-Karate und dem Karate-do (also dem traditionellen Karate) wurde ja schon eingegangen :-) (danke PaSan)

Nur allein mit dem Karate kann man in Deutschland nur Geld verdienen, wenn man ein eigens (sehr gut laufendes) Dojo hat oder so ein irre guter Trainer wird, dass man fast jedes Wochenende Lehrgägne abhält. Achja, oder Bundestrainer oder so.

Ein Freund von mir hat Sportmanagement stuidert, hat sein eigenes Dojo und arbeitet trotzdem noch als Angestellter - also reich wird man offensichtlich mit Karate auch nicht.

Fazit: nur alleine in guter Sprt-Karateka zu sein reicht nicht aus, um seinen Lebenunterhalt verdienen zu können. Aber als Nebenbei-Verdienst und als Anfang einer sportorientierten Berufskarriere kann es dienen (also Sportwissenschaft/ oder Management studieren o.ä.).

Das wäre dann allerhöchstens noch Sportkarate, aber keinesfalls mehr Karate-do.

Und ich persönlich würde mich niemals auf diese Niveau herablassen.

Abgesehen davon bezweifele ich, dass es gehen würde

Was möchtest Du wissen?