Kann man mit Kupfertöpfen wirklich besser kochen?

3 Antworten

Runde, unbeschichtete Kupfertöpfe eignen sich besonders gut, um Zuckersachen her zu stellen, z.B. Bonbons, gebrannte Mandeln, etc. Darauf achten, dass man nichts gekochtes darin Abkühlen lässt. Nach dem Gebrauch, den Kupferkessel abwaschen und umgehend gut abtrocknen, damit eine Korrosion vermieden wird.
Sehr wichtig ist, dass das Kupfer nicht korrodiert ist, also keinen Grünspan hat (Grünlich, blau angelaufen ist), weil Grünspan SEHR GIFTIG ist.
Ohne Korrosion ist das sehr gut geeignet für kurz gebratenes und kurz erhitztes.

Hallo, natürlich kann man mit Kupfertöpfen besser Kochen, aber nur wenn sie wirklich aus Kupfer sind. Eine Edelstahl Beschichtung beispielsweise verhindert die unglaubliche Wärmeleitfähigkeit des Kupfers.

Es kommt aber auch auf die Gerichte an die man Kochen will. In Italien z.B. kocht man Polenta immer in Kupfer weil es nicht so leicht anbrennt. Oder in Frankreich wird Marmelade in Kupfer eingekocht weil man keinen Gelierzucker benötigt. Auch Käse wurde früher immer in einem kupfernen Sennkessel hergestellt weil Kupfer antibakteriell wirkt und der Käse schneller gerinnt. Heute wird oft mit Chemikalien nachgeholfen und billigeres Edelstahl oder gar giftiges Aluminium verwendet. Beim Alkohol nimmt man heute noch Kupfer, denn Kupfer dient auch als Katalysator und verhindert unangenehme Aromen durch Schwefelverbindungen.

Du sieht, da sind viele Vorteile ... Aber zu einem richtigen Kupfertopf gehört am besten auch ein richtiger Herd! Mit Gas kann an die Temperaturen am besten und am schnellsten steuern. Deswegen werden in der Profiküche immer Gasherde und Kupfertöpfe verwendet. dank der guten Wärmeleitfähigkeit kann man Kupfer aber auch auf normalen Elektrokochplatten verwenden - nur Induktion geht nicht weil Kupfer nicht magnetisch ist.

Wenn Du richtig in Kupfer kochen willst, dann probier zum Anfang mal eine verzinnte Kupferpfanne aus! Du wirst schnell den Unterschied bemerken und nie wieder eine andere Pfanne benutzen wollen ;-)

Die Beschichtung bei verzinnten Kupfergeräten ist sehr dünn. Die Wärmeleitfähigkeit des Kupfers bleibt voll erhalten und man kann Gebratenes auch in der Pfanne am Tisch servieren. Perfekt für Einsteiger und zum Ausprobieren.

Günstig bei Destillatio: http://www.destillatio.eu/kupferkessel/paellapfannen-und-kupferpfannen/

 - (kochen, Küche, Geschmack)

Kupfer ist ein besonders guter Wärmeleiter. Eintöpfe würde ich darin nicht kochen. Am besten eignen sich Pfannen aus Kupfer für sehr kurz gebratenes. Crepes, Rührei, Geschnetzeltes, Filetes usw. Ich muß aufhören, da ich schon wieder Hunger bekomme.

Was möchtest Du wissen?