Kann man mit Frettchen auch in die Stadt gehen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es tut mir leid,das du diese Frage hier stellst! Hier gibt es nur ein paar Frettchenexperten!Der Rest ist reine Meinungsäußerung und kein Expertenrat.Deshalb frage ich zurück, warum stellst Du Deine Fragen nicht in einem Frettchenforum? Hier ein paar Vorschläge http://www.frettchen-forum.de frettchen4you.de oder frettchenclub.de nach 14Jahren Frettchenhaltung lerne ich immer noch dazu. Aber Rat hole ich mir nicht bei Meinungsmachern!

hm, ich finde das ist zur abwechslung mal ein sehr guter vorschlag. :'D dankeschön!

0

Frettchen kann man tatsächlich an der Leine führen. In der Stadt würde ich das nicht machen. Aber auf dem Arm bleiben sie nicht lange, wenn Du sie nicht gewaltsam festhältst. Das muss ja nicht sein. Ich glaube auch, dass Frettchen mit dem Stress der Menschenmassen und der U-Bahn gnadenlos überfordert sind.

ich denke das ist zu viel stess für die tiere. einfach zu viele menschen... das mit der u-bahn macht ja schon einigen menschen angst, obwohl sie wissen,dass es sicher ist und was es überhaupt ist. die frettchen haben ja keine ahnung was das ist und arum und ect... das mit der tasche finde ich auch nicht so gut, wenn man die tiere schon rausbringt, dann an die frische luft und nicht an die schlehte luft in der u-bah oder der stadt und wenn sie schon draussen sind, dann auf dem boden, auf dem gras, oder? : also, rein theoretisch ist es möglich und VIELLEICHT machbar aber stressig für tier und mensch (das tier versucht wegen stess abzuhauen und stresst den mensch damit ;)) , lg coffee

frettchen sind keine hunde... und schon gar kein accessoire, das man in der gegend rumzeigt oder vllt sogar in eine tasche steckt! "tierliebe" hat seine grenzen... und nur, weil andere es tun, heißt das noch lange nicht, dass es den tieren nichts ausmacht oder vllt sogar gefällt...

ich denke, das kommt immer noch auf das frettchen an - genau so gibt es katzen die kein problem haben an der leine zu laufen und es gibt katzen, die es haben.

0

Also U-Bahn fahren mit Frettchen finde ich keine gute Idee wenn es nicht dringend notwendig ist. Schon gar nicht wenn man nicht mal ein Tragekörbchen dabei hat wo es seine Ruhe hat.

Ich denke viele Leute in der U-Bahn wissen nicht genau was das für ein Tier ist und wären entweder total aufdringlich und wollen es anfassen oder auch Kinder umringen dich ständig und grapschen nach dem armen Frett.

Da Frettchen nicht gerne lange stillhalten, springt es vielleicht auf den Boden wo dann Leute aus versehen drauftreten oder sogar mit Absicht weil sie sich erschrecken oder einfach dämlich sind.

Andere Leute haben ja schon Angst vor Hunden sobald sie in ihre Nähe kommen und schimpfen herum.Wenn die dann ein Frettchen direkt neben sich sehen fangen die dann an zu schreien vor Angst oder laute Beschimpfungen wieso einer einen stinkenden, wilden Marder/Ratte/Drecksvieh zwischen ihnen herumträgt, (der ja wahrscheinlich aus Sicht mancher Leute die kleinen Kinder fressen könnte oder tollwütig alles um sich herum anfallen wird ;P)

Also das ist keine gute Idee, wirklich nicht.In einem Notfall wenn das Frett z.B zum Tierarzt muss und du kein fürs Taxi bekommst, oder grade kein Auto/ Autofahrer mit verfügbarem Auto zur Auswahl steht, dann würde ich das ja noch akzeptieren. (Aber auch nur wenn das Frett einen geschützten Transportkorb hat der es vor den neugierigen Leuten bewahrt.)

Was möchtest Du wissen?