kann man in träumen in die zukunft sehen?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, es gibt zukunftsweisende Träume und diese beruhen sicherlich nicht auf einen Zufall. Im Universum gibt es keine Zufälle, sondern es beruht alles auf dem Kausalitätsprinzip (Gesetz von Ursache und Wirkung). Ich hatte auch schon sehr viele Träume, die sich bewahrheitet haben. Im Schlaf verbindet sich das täglich gelebte Bewusstsein mit unserem tiefen Unterbewusstsein. Dadurch erhalten wir zukunftsweisende Botschaften, die uns im Bewusstsein verborgen bleiben. Im Prinzip ähnlich wie beim Kartenlegen, nur dass hierbei die Karten als Medium dienen um das Unterbewusste wieder zu spiegeln. Während die Träume kurz nach dem Einschlafen sich eher auf die Verarbeitung unserer Erlebnisse beziehen, sind die Träume kurz vor dem Aufwachen zukunftsbezogen. Da Träume genauso interpretationsbedürftig sind wie ein Kartenbild bedarf es einiger Erfahrung hieraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nicht jeder Traum, der auf den ersten Blick negativ erscheint muss eine ebensolche Bedeutung haben. Und genau hier sehe ich auch das Problem, da laienhafte Fehldeutungen meistens mehr ängstigen als nutzen. Für all diejenigen, die sich mit dieser Thematik ernsthaft befassen bieten Träume jedoch hilfreiche Erkenntnisse

in träumen wird meistens das verarbeitet, was man als letztes gedacht, oder gemacht hat. träume sind generell so ein thema, welches sehr eigen ist. ich kann dir selbst nicht sagen, was träumen ist und meistens merkt man sich seine träume auch nicht. oft träumt man auch immer dasselbe. es kann sein, dass die menschen die etwas träumen schon eine vorahnung haben, was passieren könnte und dann das erlebnis mit dem traum verbinden. also ich meine es gibt ja auch de ja vùs (oder wie man das nennt) in denen man eine situation erlebt, die man denkt schonmal erlebt zu haben. sowas hatte ich auch schon oft. das könnte auch mit den träumen zusammenhängen..aber ich kann dir das nicht sicher sagen... das sind nur meine vermutungen...

Ein Freund von mir hat nicht nur ganze Tage sondern bis zu kompletten 3 Wochen vorausgeträumt. Interessant dabei ist das Phänomen, dass die Ereignisse selten zu ändern waren. Er hat versucht Freunden zu sagen, was passieren wird - diese haben es dann vergessen oder erst gar nicht richtig zugehört, was deshalb immer dazu führte, dass die Dinge so eintrafen, wie geträumt.

Sowas ist dann wohl eher eine Handlung vom Unterbewusstsein. Wenn er es Leuten erzählt hat und die es oberflächlich vergessen haben, wird diese Situation trotzdem unterbewusst angesteuert.

0

kann man wirklich nichts träumen?

wenn ich schlafe, kann ich mich selten an etwas erinnern, was ich geträumt habe. manchmal fallen mir dinge erst ein, ohne zu wissen, dass ich es geträumt habe, wenn ich im alltag irgendwie daran erinnert werde. dann merke ich hey, da war was. aber dann auch immer nur das stück, das mir grad einfiel. mehr kommt dann nicht.

manchmal grade ich mich dann auch, da das sehr selten passiert, ob ich überhaupt (immer) träume. letzte nacht habe ich versucht, mit dem gedanken, den ich im kopf hatte, einzuschlafen, aber immer, wenn ich mich aufs einschlafen konzentriert habe, war der gedanke weg.

aber wenn ich im halbschlaf bin bzw kurz vorm wachwerden und nur ganz leicht schlafe, träume ich oft. leider werde ich dann immer schnell wach, aber daran kann ich mich auch meistens erinnern. nur im tiefschlaf träume ich nichts oder scheint alles gelöscht zu sein.

kann man überhaupt nichts träumen? oder träumt man immer, erinnert sich aber nicht? wovon ist das abhängig?

oder wie seht ihr das? träumt ihr jede nacht? und könnt ihr euch an alles erinnern?

ich mach mal ne umfrage dazu, rein aus interesse, wie ihr dazu steht.

...zur Frage

Bekommt man seinen Lotto-Tippschein wieder zurück?

Hallo an Alle,

ich weis, es ist eine merkwürdige Frage, aber meine Schwester und ich haben heute zum erstenmal Lotto gespielt und haben nach ausfüllen und abgebens des Lottoscheines eine Quittung, aber auch "den eigentlichen Tippschein zurück bekommen."

Da alle immer von "Lottoschein abgeben" sprechen, frage ich mich nun, ob die Frau an der Annahmestelle den Schein nicht hätte behalten, bzw. weiterleiten sollen.

Ich habe jetzt zwar die Quittung meiner angekreuzten Zahlen, weis aber nicht, ob ich nun auch offiziell an der nächsten Lottoziehung teilgenommen habe, bzw. ob ich mit meinen Zahlen registriert worden bin. Da ich jetzt beides habe: Quittung+Schein.

Würde mich über eure Hilfe echt freuen!!!! Danke im vorraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?