Hallo Yannick24,

obwohl Kartenlegen eine sehr gute Lebenshilfe darstellt, wird es dennoch leider von vielen Menschen als Humbug abgetan oder abgelehnt. Deshalb wäre mein Rat, dieses Thema erst einmal ganz allgemein anzusprechen und anhand der Reaktion zu entscheiden, ob eine Mitteilung diesbezüglich angebracht ist. Sollten Deine Eltern eine negative Einstellung dazu haben, wäre es wahrscheinlich besser nichts mitzuteilen, da Überzeugungsarbeit dahingehend wenig Sinn macht. Nach über 25jähriger Erfahrung als Kartenlegerin weiß ich davon ein Lied zu singen - hatte persönlich allerdings noch nie das Bedürfnis, jemanden dahingehend zu bekehren.

Liebe Grüße

Sylvia

...zur Antwort

Hallo sorriso,

das Kartenlegen ist generell etwas Gutes und bietet weitreichende Hilfestellungen in den verschiedensten Lebensbereichen, stets vorausgesetzt, der Kartenleger beherrscht seine Kunst. Und genau hier ist das Problem! Seriöse Kartenleger wissen, dass das A und O für ein aussagekräftiges Kartenbild ist, dass der Ratsuchende die Karten selbst mischt. Schließlich sollen die Karten ja Dein Innerstes widerspiegeln und dafür ist es nun einmal notwendig, dass Du die Karten selbst in die Hand nimmst, damit sie sich mit Deinen Energien verbinden. Da dies auf Astroportalen schwer möglich ist, schließt sich somit Seriosität in Verbindung mit Hotline-Beratung aus. Die allergrößte Gefahr besteht jedoch in der Suchtgefahr, deshalb kann ich davor nur warnen! Viele meiner Klienten haben mir von ihren Erfahrungen mit verschiedenen Portalen berichtet und keine hatte Positives erlebt - sonst wären sie wahrscheinlich auch nicht bei mir gelandet ;-)

Viele Grüße Sylvia

...zur Antwort

Ja, es gibt zukunftsweisende Träume und diese beruhen sicherlich nicht auf einen Zufall. Im Universum gibt es keine Zufälle, sondern es beruht alles auf dem Kausalitätsprinzip (Gesetz von Ursache und Wirkung). Ich hatte auch schon sehr viele Träume, die sich bewahrheitet haben. Im Schlaf verbindet sich das täglich gelebte Bewusstsein mit unserem tiefen Unterbewusstsein. Dadurch erhalten wir zukunftsweisende Botschaften, die uns im Bewusstsein verborgen bleiben. Im Prinzip ähnlich wie beim Kartenlegen, nur dass hierbei die Karten als Medium dienen um das Unterbewusste wieder zu spiegeln. Während die Träume kurz nach dem Einschlafen sich eher auf die Verarbeitung unserer Erlebnisse beziehen, sind die Träume kurz vor dem Aufwachen zukunftsbezogen. Da Träume genauso interpretationsbedürftig sind wie ein Kartenbild bedarf es einiger Erfahrung hieraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nicht jeder Traum, der auf den ersten Blick negativ erscheint muss eine ebensolche Bedeutung haben. Und genau hier sehe ich auch das Problem, da laienhafte Fehldeutungen meistens mehr ängstigen als nutzen. Für all diejenigen, die sich mit dieser Thematik ernsthaft befassen bieten Träume jedoch hilfreiche Erkenntnisse

...zur Antwort

Hallo,

Du klickst zuerst auf das Plus Zeichen (Element einfügen). Dort klickst Du entweder auf Bild oder Bild mit Text. In dem geöffneten Fenster klickst Du auf "Durchsuchen" um das Foto von Deinem Rechner hochzuladen, danach auf "Bild übertragen" und anschließend auf "speichern".

Viele Grüße

Sylvia

...zur Antwort

Tarotkarten spiegeln das Seelenleben der Personen wieder und sind eher für folgende Fragen geeignet: Wie sehe ich bewusst oder unbewusst mein Gegenüber und wie sieht er mich? Welches Verhaltensmuster ist für die jeweilige Situation förderlich und was sollte ich ändern? Wie entwickelt sich die Situation wenn ich diesen oder jenen Weg gehe?

Die Lenormand Karten sind Wahrsagekarten, ähnlich wie Zigeuner- oder Kipper Karten und deshalb für die Zukunftsvorhersage alltäglicher Fragen bestens geeignet. Diese Karten zeigen für 9 bis 12 Monate im Voraus sämtliche Veränderungen an; z.B. Partnerschaft, Familie, Gesundheit, Beruf, Reisen, Umzüge und vieles mehr.

Beide Systeme sind natürlich auch für kurzfristige Prognosen oder die Ziehung einer Tageskarte geeignet.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.