Kann man Gravitation außer Kraft setzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sie lässt sich lokal und temporär „wegtransformieren“, und zwar für ein Labor im weitesten Sinne, das der Gravitation einfach folgt (zumindest eine Zeit lang). Einfach abschalten oder etwa abschirmen lässt sich die Gravitation auf keinen Fall, etwa in dem Sinne, dass man eine auf dem Boden stehende Halle betreten und dort Schwerelosigkeit erfahren könnte.

Das geht deshalb nicht, da sie nicht auf einer speziellen Ladung beruht, von der es verschiedene Versionen gibt, die einander neutralisieren könnten, wie es bei der elektrischen Ladung oder der sogenannten Farbe der Fall ist (der Ladung der Starken Wechselwirkung).

Sie beruht auf Energie, und alles, was sich im Kosmos bemerkbar macht, hat Energie.

Bei einem Körper aus gewöhnlicher Materie ist eine so riesige Energiemenge als Masse gleichsam kondensiert, dass man Masse und Energie lange für zwei grundverschiedene Größen hielt. Allerdings wirkt Gravitation sogar auf Licht, und zwar als einzige Wechselwirkung überhaupt.

Dass sich Massen generell gegenseitig anziehen, formulierte zuerst Newton, aber schon Galilei fiel auf, dass prinzipiell „alle Körper gleich schnell fallen“, d.h., durch die Gravitation im Prinzip gleich stark beschleunigt werden.

Zugleich ist die Masse der Proportionalitätsfaktor zwischen der Änderung der (Vierer-)Geschwindigkeit |v» eines Körpers und der dazu erforderlichen (Vierer-)Kraft |F», im Newton'schen Grenzfall auch die zwischen der gewöhnlichen Beschleunigung |a› und der gewöhnlichen Kraft |F›.

Deshalb ist die Gravitationsfeldstärke |g› im Unterschied zu anderen Feldstärken auch eine Beschleunigung; auf der Erde sprechen wir von der Fallbeschleunigung.

Diese Eigenschaft hat die Gravitation mit den Trägheitskräften gemeinsam, die oft auch Scheinkräfte genannt werden, weil sie nur als Kräfte in diesem Sinne auftreten, wenn man ein Nichtinertialsystem als Bezugssystem verwendet.

Ein Inertialsystem ist ein Koordinatensystem, das keinen äußeren Kräften unterliegt und das nicht beschleunigt wird, in dem also der Impulserhaltungssatz gilt.
Frei fallende Koordinatensysteme, also etwa solche, die an ein Flugzeug im ballistischen Parabelflug gebunden sind, sind lokale und temporäre Inertialsysteme. Noch immer lokale, aber im Prinzip nicht temporäre Inertialsysteme sind Raumstationen in einem Orbit. In solchen treten freilich Gezeitenkräfte auf. Inhomogene Gravitationsfelder lassen sich also nicht vollständig wegtransformieren. Letzten Endes machen die Gezeitenkräfte auch die Essenz dessen aus, was in der ART als Krümmung der Raumzeit beschrieben wird.

Übrigens lässt sich Gravitation auch künstlich erzeugen, denn die Trägheitskräfte sind ja prinzipiell nichts anderes als sie.

Nein.

Man kann Gravitation weder abschirmen noch künstlich erzeugen.

egla666 04.07.2017, 02:16

man kann es erzeugen.. was ne antwort

0
SlowPhil 04.07.2017, 13:13

Doch, aber nur dynamisch. Im Inneren einer Raumstation herrscht Schwerelosigkeit, die dadurch erzeugt wird, dass die Station als Ganzes der Schwerkraft der Erde einfach folgt, indem sie permanent ihre Bewegungsrichtung ändert.

Benutzen wir ein Koordinatensystem, das sich mit der Station mitbewegt, relativ zu dem also die Station in Ruhe ist, so ist dieses lokal ein Inertialsystem, und darin wirkt keine Schwerkraft.

In einer Zentrifuge hingegen oder im Ring einer rotierenden Raumstation stellt man in einem mitrotierenden Koordinatensystem als Bezugssystem die Zentrifugalkraft auf, die alles nach außen zu ziehen scheint, wenngleich das eigentlich nur bedeutet, dass etwas an einer Geradeaus-Bewegung gehindert wird.

Die Zentrifugalkraft ist als Trägheitskraft der Gravitation äquivalent.

0

Bei einem "Parabelflug" kann man schwerelos sein aber ich glaub nicht das es eine Maschine gibt wo man das einfach ausschaltet.

Ja. Durch magnetismus... (mit nem Hoverboard als Beispiel. Der Boden müsste irgendwas magnetisches sein. )

Also Boden und Hoverboard müssen sich beide "abschirmen" falls du verstehst. Kennst es ja bestimmt , wenn du Magneten nimmst und versuchst sie einanderzuhalten es aber nicht geht weil irgendwas es verhindert.

Obwohl das ganze jetzt auch nicht als "gravitation umgehen" gemeint ist.

Andersrum würde es gehen. Also Gravitation erzeugen... als beispiel die Zentrifugalkraft

blackhaya 03.07.2017, 22:53

Nope.

Keine Gravitation, das wäre dann schwerelos.

Und über den Boden zu schweben das ist auch keine Kunst, das macht jedes Flugzeug, Hubschrauber und Schwebeboot.

0
SlowPhil 03.07.2017, 23:55
…über dem Boden zu schweben das ist auch keine Kunst…

Eine Kunst schon, nur keine Abschaltung der Gravitation.

0
egla666 04.07.2017, 02:16

es ist so gesehen schon eine temporäre abschaltung der gravitation. ein magnet braucht bsp. kein treibstoff .. das ding würde also die ganzezeit schweben

0
SlowPhil 04.07.2017, 09:58
Es ist so gesehen schon eine temporäre Abschaltung der Gravitation

Nein, es ist keine. Vielmehr wirkt hier die magnetische Kraft der Gravitation entgegen, und zwar speziell beim Supraleiter, nicht bei beliebigen Gegenständen. Der bleibt im Übrigen zwar schweben, aber auch ortsfest relativ zum Magneten. Unter temporärer/ lokaler Abschaltung der Gravitation wäre zu verstehen, dass im fraglichen Zeitrahmen jeglicher Gegenstand sich in jede beliebige Richtung bewegen könnte und dies auch täte, wenn man ihn anstieße.

0
SlowPhil 04.07.2017, 12:54

Du erlebst ja auch in einem Schwebeboot keine Schwerelosigkeit, sonst würdest Du da rausschweben, wenn Du Dich nicht festhältst.

0

Nein, man kann Gravitation nicht außer Kraft setzen.

Man kann lediglich mit einer Gegenkraft die Wirkung aufheben.

Nein, aber deren Wirkung neutralisieren.

Was möchtest Du wissen?