Kann man erst schwul sein und dann hetero?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die sexuelle Seite ist das eine - die emotionale Seite das andere. Klar ist das sexuelle ganz wichtig, aber nicht minder wichtig ist eben auch die emotionale Seite.

Welche sexuelle Orientierung Du hast, kannst letztlich nur Du Dir selbst beantworten. Das kann Dir sonst niemand sagen, selbst wenn Du ihm alle Fakten beschreibst. Letztlich können Dir andere nur eine Einschätzung geben - und die kann eben auch völlig falsch sein. Es kann ja niemand in Dich hinsehen und wissen, was Du denkst und fühlst, und wie sich Deine Bedürfnisse entwickeln werden.

Schwul sein, heißt ja im Grunde nicht nur, dass man sexuelles Interesse am gleichen Geschlecht hat oder Sex mit dem gleichen Geschlecht, sondern das man auch emotional etwas für andere Typen empfindet. Also sich verliebt, nen' Typen hübsch findet etc.; Manchmal ist aber selbst das nicht sehr aussagekräftig, z.B. wenn jemand mit dem Gedanken, er könnte schwul sein, selbst überhaupt nicht klar kommt oder weil er z.B. panische Angst vor den Reaktionen seines Umfeldes hat.

Am besten wird es sein, wenn Du Dich mit anderen Jungs unterhältst oder chattest, die in einer ähnlichen Situation sind wie Du. Also sich entweder auch gerade völlig unsicher sind, oder welche, die sich bereits sicherer sind, auf was sie stehen (z.B. bei http://www.dbna.de)

Beantworte Dir selbst vielleicht auch mal folgende Fragen ganz ehrlich - wenn Du lügst, belügst Du Dich nur selbst, macht also keinen Sinn:

  • Falls Du Dich selbst befriedigst, oder sexuelle Phantasien hast, woran denkst Du dann oder welche Bilder/Videos guckst Dir dabei an? Eher die von Jungs/Männern, oder eher die Mädchen bzw. Frauen?

  • Was findest Du attraktiver, und mit welchem Körper würdest Du selbst eher Sex haben wollen - mit dem von einem Typen oder dem von einem Mädchen?

  • In welches Geschlecht verliebst Du Dich (eher)?

Wenn Du Dich in Jungs verliebst, und die auch sexuell attraktiv findest - wenn in Deinen Phantasien eher Männer vorkommen - dann kann das durchaus jedenfalls ein Hinweis darauf sein, wie Du gepolt bist.

Setz' Dich am besten nicht selbst unter Druck - Du hast alle Zeit der Welt, um herauszufinden, was Dir Spaß macht und auf was (und wen) Du stehst. Sexualität ist kein Leistungssport, bei dem es darum geht, wer als erster im Ziel ist - was immer man auch als Ziel definiert.

In der Puberät kann das durchaus vorkommen, dass man sich in beide Richtungen interessiert udn die sexuelle Präferenz noch nicht eindeutig in eine Richtung weist.

Bei manchen bleibt diese Bi-Orinetierung ein lebenlang bestehen, bei anderen ist die Präferenz von Anfang an eindeutig einseitig gepolt, egal ob nun hetero oder homo.

Da das Veranlagungssache ist, kann man daran nix ändern, sondern es nur so annehmen wie es halt ist. Mit Hormonen hat das weniger zu tun. Ein homosexuell orientierter Mensch hat eben solche Hormone wie seine gleichgeschlechtlichen Mitmenschen... sprich, "Schwule" haben genauso Testosteron wie Lesben Östrogene haben. Das Anderssein ist die Orientierung und die spielt sich im Gehirn ab unmd lässt sich nicht von außen beeinflussen/ändern.

Man ist eben wie man ist...auch wenn du das so nicht hören wolltest.

'Die Hormone spielen verrueckt' ist doch nur eine billige Ausrede dafuer, sich nicht mit sich selbst auseinandersetzen zu muessen. Wenn dich Maenner anturnen, dann kannst du ruhig davon ausgehen, dass sie es auch den Rest deines Lebens tun werden. Der Knackpunkt ist, wann du dir das eingestehst und dein Leben daran anpasst. Dass das als Jugendlicher, der nicht aus der Norm fallen moechte, nicht unbedingt einfach ist, mag sein, irgendwann fuehrt aber kein Weg mehr daran vorbei, denn man kann sich nicht ewig vor sich selbst verstecken.

Also wenn ich mir deinen Text so durchlese denke ich mal das du einen starken Hang zur Bisexualität hast. Allerdings kann es sich in deinem Alter noch in die eine oder die andere Richtung entwickeln.

Ich würde dir raten dich mal bei:

http://www.younggay.de

umzusehen. Dort wirst du mit Sicherheit andere Jugendliche finden denen es ähnlich geht.

... ebenso bei

http://www.dbna.de

vielleicht schaust Du auch mal, ob es bei Dir in der Nähe eine schwul-lesbische Jugendgruppe gibt....

1

Man kann nicht zuerst das sein und danach das! Entweder man ist homosexuell von Anfang an oder gar nicht! Wann man es jedoch weiß, ist eine andere Sache.

Ich verarsch dich jez nicht , aber bei mir is das echt genauso :0 lass dich nich von so manchen blödsinns antworten verunsichern und warte einfach ab bis ans ende der pubertät dann wirds sich zeigen ob du auf mädchen oder jungs stehst wenn dus insgeheim nich doch weißt, wie gesagt is bei mir genauso , muss auch abwarten ^^ LG max

"nicht so gut einen hoch".

kurzum, du hast bei frauen einen hänger und bei knaben steht er wie eine eins. ganz klar, du bist schwul. das man erst schwul ist und dann hetero habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört, man "konvertiert" in der pubertät eigentlich immer hin zu seiner sexuellen orientierung - bei dir eben die homosexualität. ist ja nicht schlimm.

Naja, der letzte Satz stimmt nicht ganz...

1

Was soll denn so ein kommentar??!!!

0

es gibt ja auch Männer die verheiratet sind Kinder haben und sich dann in einen Mann verlieben

komm erst mal aus der Pubertät raus, und dann seh weiter

Und stimmt das jetzt oder nicht?

0

Mit Hormonen hat das nix zu tun. Diesen Oberquatsch hört und liest man immer wieder.

Eigentlich kann man das weniger. Die Hürde, sich als Schwuler zu erleben, zu erfahren und zu definieren, ist dafür einfach zu hoch. "Erst bin ich ein bisschen schwul, dann steh ich doch auf Frauen" .. nee, käumlich.

Der Beginn einer großen Illusion... "La grande Illusion"... neu verfilmt, neues Thema.

Die allerwenigsten "orientieren sich wirklich um" sondern sie probieren halt ne Zeit lang, ob und was ihnen Spaß macht... PUNKT

Nein, die Sexualität verändert sich nicht, nur der Geschmack. Die Sexualität wird im Kleinkindalter bereits festgelegt. Das heißt, du bist wahrscheinlich einfach bi und magst Männer halt mehr als Frauen.

Was möchtest Du wissen?