Kann man einen Schwingkreis zum leuchten bringen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ein elektrischer Schwingkreis besteht aus einem Kondensator und einer Spule. Wird so ein Gebilde in geeigneter Weise angestoßen, dann entstehen elektrische Schwingungen mit der Frequenz, die sich aus der Größe der beiden Bauelemente ergeben.

Um die Frequenz des sichtbaren Lichts zu erzeugen müssn der Kondensator und die Spule winzig klein sein.

So winzig, dass wir sie nicht herstellen können.

Anders ausgedrückt: es geht nicht.

Ist dir klar wie ein elektrischer Schwingkreis aufgebaut ist ? Das was BuddyOverstreet geschrieben hat bezieht sich auf eine Oszilloskopmessung am Schwingkreis. Das gemessene Spannungssignal wird leuchtend auf dem Oszischirm dargestellt, der Schwingkreis selber leuchtet aber nicht, wieso sollte er denn auch?, er besteht nur aus einem Kapazität und einer Induktivität.

Allerhöchstens könntest du ein kleines Leuchten von Koronaentladungen an einem selbstgebauten Plattenkondensator sehen, wenn sich der Schwingkreis in Resonanz befindet und eine Spannungsüberhöhung am Kondensator statt findet. Einen Blitz könntest du auch sehen, aber nur einmal..............nämlich dann wenn die Spannungsüberhöhung so extrem ist, das die Durchbruchsfeldstärke des Dielektrikums überschritten wird und der Kondensator durchschlägt :)

Schau dir mal einen Tesla Generator an - der erzeugt aus einem Schwingkreis Licht - lange Lichtbogen eher ;)

Ja, das geht. Als ich für den Amateurfunk gelernt hatte, hat der Lehrer mal einen Schwingkreis aufgebaut, genauer gesagt, eine Antenne. Dann hat er eine Wechselspannung angelegt und als Resultat wurde der Wellenverlauf leuchtend dargestellt. Durch Veränderung des Spulenabstands wurde auch die Welle entsprechend verändert.

da hast du bestimmt nicht aufgepasst. Die Schwingungen eines Schwingkreises kann man schon "leuchtend" anzeigen. Das gebräuchlichste Gerät ist ein Elektronenstrahl-Oszillograph. Auch mit einem Spiegel-Oszillograph kann man solche Schwingungen darstellen. Dabei wird ein Spiegel magnetisch bewegt, der einen, dann bewegten Lichtstrahl auf eine Wand projiziert

Der Schwingkreis selbst stahlt kein Licht aus. Dafür braucht man schon eine geeignete Lampe oder einen Laser.

0
@guenterhalt

oh doch, gut aufgepasst ;-)

Die Spule des Schwingkreises, also die Antenne zwischen zwei isolatoren angebracht, an den Enden eine Wechselspannung angeschlossen. Der Draht begann zu glimmen (leuchten). Durch diverse Änderungen, Windungsabstand, Magnet in Nähe der Spule, wurde der Wellenverlauf sehr gut dargestellt, ohne Oszi. Der Ausbilder war übrigens Berufschullehrer und der Versuchsaufbau stammte aus seiner Schule. Mag sein, dass der Draht ein besonderer war ...

Auf jeden Fall hat sich dadurch der Wellenverlauf (lambda, lambda/2 etc.) besonders gut verinnerlicht.

0
@BuddyOverstreet

die Wellenlänge des sichtbaren Lichts liegt so um 500nm (Nano-Meter) das sind

0,000 000 5 m

Wellen mit so einer Wellenlänge konntest du sehen? Warum hat man dann Mikroskope und Raster-Elektronen-Mikroskope erfunden, wenn manche Menschen das auch so sehen können?

0

Was möchtest Du wissen?