Kann man den Nachnamen des Partner annehmen,wenn man sich standesamtlich "zusammenschreiben lässt"?

4 Antworten

Was ist denn eine Zusammenschreibung? Normalerweise ist die Ehe eine Ehe - wenn ein Standesbeamter die Trauung vorgenommen hat und die Unterschriften geleistet wurden, ist man nunmal verheiratet, egal ob gefeiert wird oder nicht... Und dann wird halt auch ein Familienname festgelegt, den beide Partner annehmen können oder auch nicht, bzw. Doppelname oder nicht...

Bei meiner Frau ging´s. Bei mir nicht. Man sagte mir auch warum, weiß es aber nicht mehr. Es soll aber Ausnahmen geben. Am besten im Standesamt noch nachfragen.

Die Namensgebeung ist ja nicht abhängig vom Aufwand der Feier! Wenn Du also heiraten willst, dann kannst Du selbstverständlich den Namen Deines Ehepartners annehmen. Vor der Reform des Namensrechts war das so üblich, erst nach der Reform was es möglich den eigenen Namen zu behalten.

Können Partner mit dem gleichen Nachnamen bei der Hochzeit einen Doppelnachnamen annehmen?

Zum Beispiel Herr Müller-Müller

...zur Frage

Kann eine volljährige den Nachnamen Ihrer Mutter annehmen?

nach meiner 2ten Hochzeit habe ich einen Doppelnamen. Den Namen aus erster Ehe möchte ich nun nach dem Tod, meines 2ten Mannes ablegen. Nun möchte meine Tochter 27 Jahre, die noch immer den Nachnamen ihres leiblichen Vaters trägt, diesen ablegen und nun auch meinen Nachnamen annehmen. geht das?

...zur Frage

Heirat, Geburtsnamen des Partners annehmen

Mein Partner und ich schweben in Überlegungen. Wir beide haben das Pech mit Nachnamen gestraft zu sein, wegen der man sich ständig lustig über uns macht. Doppeldeutige Nachnamen sozusagen. Ich möchte seinen Namen nicht annehmen, da der Name in Bezug auf mich noch besonderen Anlass zur Belustigung gibt. Für die Zukunft möchten wir unseren Kindern diese Hänseleien auch ersparen. Er hat aber zur Geburt den neutralen Nachnamen seiner damals noch unverheirateten Mutter angenommen. Zur Hochzeit der Eltern hat er als Kind dann seinen aktuellen (schwierigen) Nachnamen angenommen.

Wäre es für uns theoretisch möglich seinen Geburtsnamen zu übernehmen?

...zur Frage

Meine Schwester ist beleidigt, weil sie nicht meine Trauzeugin ist?

Wie oben steht. Ich habe meine beste Freundin und nicht meine Schwester zu meiner Trauzeugin gemacht. Dies hat mehrere Gründe. 1. Finde ich dieses Amt jetzt nicht so wichtig und eine gute Möglichkeit Freunde ins Leben mit einzubeziehen. 2. Wohnt meine Schwester 200km weit weg und wir sehen uns nur alle paar Monate 3. Ist meine Schwester manchmal so schlecht gelaunt und schreit dann richtig rum. Man muss mit jedem Satz aufpassen was man sagt. Sonst redet sie mehrere Tage nicht mit einem. Und genau das wollte ich vermeiden. Ich brauche bzw. Will eine Trauzeugin, auf die ich mich verlassen kann.

Das ganze ist jetzt drei Wochen her. Und ich habe neben den Trauzeugen auch unsere Geschwister in die Organisationsgruppe eingeladen. Ich dachte, dass sie sich darüber freuen. Jedenfalls gestern Abend hat meine Schwester mir ziemlich üble Sachen an den Kopf geworfen. Von wegen:Sie macht gar nichts. Dann hätte ich sie sollen als Trauzeugin nehmen. So soll ich halt die Trauzeugin fragen und sie in Ruhe lassen. Ich wäre selbst schuld, wenn ich mich aus der Familie kicke, ich würde sie aus allem ausschließen was ihr Spaß macht und ich bräuchte mich nicht wundern, dass mich niemand unterstützen will.

Das wäre ein grober Abriss von dem ganzen. Ich bin maßlos enttäuscht. Es ist doch unsere Hochzeit. Sollten da nicht auch wir alleine entscheiden dürfen was wir wie machen? Ist es so verwerflich nicht die Schwester zu fragen? Ich war bisher auf 4 Hochzeiten von Freunden und auf keiner war die Schwester die Trauzeugin. Warum muss meine Familie mir jetzt alles versauen? Sie ruinieren mir den kompletten Tag mit solchen Äußerungen. Habt ihr einen Tipp wie ich mit solch einer Situation umgehen soll? Wie kann ich denn da jetzt wieder Ruhe reinbringen?

...zur Frage

Kann ich als "uneheliches" Kind meinen Geburtsnamen wieder annehmen?

Hallo, wie oben steht bin ich vor der Ehe meiner Eltern geboren worden. Sie sind aber heute geschieden und mittlerweile möchte ich den nachnamen meines vaters nicht mehr tragen. Da ich vor der Ehe den namen meiner Mutter trug, möchte ich gern wieder diesen haben. Was ist zu tun, und was kostet das?

Vielen dank. :)

...zur Frage

Nachnamen vom Vater annehmen, volljährig

Hallo und zwar würde ich gerne den Nachnamen von meinem vater annehmen. Meine Eltern waren nicht verheiratet aber mein Vater ist in der Geburtsurkunde mit eingetragen. Mit meinem jetzigen Nachnamen bin ich nicht glücklich daher ich mich damit nicht identifizieren und. Ich kenne die Person nicht von meinem Nachnamen daher er aus einer Ehe meiner Mutter lange vor meiner zeit kommt. Ist das möglich dass ich den Nachnamen annehme und wenn ja was muss ich machen und wie viel kostet das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?