Kann man das Leben ganz allein meistern; ohne Familie und wirkliche freunde?

11 Antworten

Lieber Menpar,

Natürlich könnte man theoretisch das Leben alleine meistern .. Es ist ja nicht unbedingt so als würden Familienmitglieder und Freunde direkt dabei helfen. Allerdings kann es in der praktischen Umsetzung eher schwierig werden .. Da man häufig jemanden braucht der einem beistand gibt und einen durch gute und auch schlechte Zeiten begleitet. Sollte es tatsächlich der Fall sein das da momentan niemand ist der diese Rolle übernehmen kann rate ich dir lieber der Welt gegenüber offener hu werden und dir zumindest ein oder zwei Freunde zu suchen.
Es ist nicht schwer solange du es selbst auch wirklich möchtest, du solltest dich nicht so runter ziehen. :)

Ich wünsche dir noch viel Glück und Erfolg im Leben.

Mfg Shangrilahx

Wen mann sich nicht hängen läst und was erreichen will

Ist es möglich ohne Familie und auch Ohne Freunde im Leben weiter zu kommen aber das hängt von der persönlichen einstellung ab

es gibt auch viele die haben familie & freunde  und hängen auf der straße mit ihrem alk und kommen nicht klar

Ohne Freunde komm ich seit Jahren gut klar (bin allerdings auch kein wirklich geselliger Mensch). Wie es ohne Familie wär weiß ich nicht. Wenn ich durch meine Depressionen ein paar Tage jeglichen Kontakt zur Außenwelt abbrech fehlt es mir zumindest an nichts

Aber sicher. Man muss doch mit keinem Menschen erst befreundet oder gar verwandt sein, um von ihm im Notfall Hilfe zu bekommen.

Man macht eben vieles alleine. Und für das, was man nicht alleine machen kann, sucht man sich halt temporäre Mitmacher. Das können auch Sozialarbeiter sein, die eben das als bezahlten Job tun, was Freunde oder Familie "unentgeltlich" machen würden...

warehouse14

Es gibt unzählige Menschen, die auf Inseln, in Höhlen, in Ruinenstädten, in Einzelhaft, in selbstgewählter Waldeinsamkeit usw. gelebt haben.

Vor allem im religiösen Bereich.

Aber es gibt auch ganz anderes, zB. die Verstoßung der Kriegerwitwen aus den Dörfern in den Wald. Eine üble Praxis, ich glaube, frühes Mittelalter. So enstand der Begriff der Hexe, die Frauen konnten gar nichts dafür. Sie zähmten sich im Wald Tiere, daher die Darstellungen mit Rabe oder Katze auf der Schulter.

Diese Frauen hatten keinen Umgang oder Hilfe, wie sie überlebten, weiß man nicht wirklich. Sie waren Verbannte.

Und überlebten.