kann man bei einer hochzeit auch nein sagen?

26 Antworten

Da die kirchliche Hochzeit in Deutschland zumindest immer nach dem Standesamt, also der offiziellen Eheschliessung, kommt, kannst Du da sicher nein sagen, nur hat es für die Ehe keine Bedeutung. Als "Spaß um die Gäste zu schocken" ist es dann aber doch zu teuer, die kirchliche Trauung. Sicher kannst Du nein sagen, allerdings ohne rechliche Folgen, denn die Ehe besteht ja schon. Die kannst Du jetzt nur noch aus wichtigem Grund annulieren lassen ( z.B. findest erst jetzt heraus, das der Partner zur Mafia gehört )

Stray

Deshalb fragt der Pfarrer/Standesbeamte ja: Um sicherzugehen, ob beide Leute sich auch wirklich verheiraten wollen und es aus freiem Willen geschieht. Natürlich kann man noch "Nein" sagen. In der Regel passiert das aber wohl eher in Filmen, denn eine Hochzeit auszurichten ist kein billiger Spaß und da sollte man sich wirklich schon lange Zeit vorher absolut sicher sein.

Man darf JA sagen.

Man darf und man kann NEIN sagen.

Man darf auch sagen, ich kann nicht ... mir ist schlecht.

Man kann sich aber auch umdrehen und einfach weggehen.

Nur ist das alles nicht sehr sinnvoll. Jeder Mensch (so soll man annehmen) denkt vor der Hochzeit nach, worauf er sich da einläßt.

Und so eine Hochzeit kostet meistens auch nicht gerade wenig. Und die die Kleider sind meistens auch nur für diesen einen Zweck zu gebrauchen, dafür aber teuer.

Also soll man auch JA sagen.

Traurig..., immer das "schöeine kleingeld", oder so...????

0
@anno49x

Na so "geldbezogen" habe ich es nicht gemeint. Aber ... wenn man lange genug vor der Hochzeit schon Vorbereitungen getroffen hat, geplant und arrangiert und bezahlt hat, dann ist es nicht wirklich als vernünftig und klug anzusehen, vor dem Altar oder Standesbeamten plötzlich NEIN zu sagen.

Das hätte man sicher schon vorher machen können, und die Hochzeitsfeiern und das ganze Zeremonial eben rechzeitig absagen müssen.

Und das wäre auch viel weniger peinlich.

0

Natürlich - das ist die allerletzte Gelegenheit entweder abzuhauen oder gerettet zu werden! Wenn's nicht sein soll, dann lieber besser nicht - siehe Film "Reifeprüfung" uralt und bestes Beispiel!

Natürlich darf man. Erst das "Ja" macht die juristische Willenserklärung rechtsgültig.

Das gilt für das Standesamt gleichermaßen. Die Trauung in der Kirche ist ja eine rein kirchliche Angelegenheit ohne rechtliche Relevanz.

Was möchtest Du wissen?