Kann man auch einfach nach Gefühl kochen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich hab nur zu Anfang Rezepte benutzt und dabei langsam aber sicher die allermeisten Dinge die ich ins Essen werfe kennengelernt. Mittlerweile koche ich fast nur noch ohne Rezept, dafür mit der Nase die mir auch schon vor dem Abschmecken sagt was noch dran muss, danach schmeckt man es ja und kann entsprechend im Gewürzregal wühlen. .
Für die ganzen Sachen die ich von Oma gelernt hab gibt es gar kein Rezept, das geht nach Erfahrung und Gefühl^^

Wenn ich etwas kochen möchte das in eine Richtung geht die ich noch nie ausprobiert habe (zur Zeit nordafrikanisch und arabisch) suche ich mir allerdings doch lieber ein Rezept aus von dem ich denke das es mir schmeckt, bei Bedarf wird dann noch während dem kochen abgewandelt.

Zum Backen brauche ich ein Rezept, kann mir nie die Mengen für den Teig merken, Füllungen, Toppings usw. mach ich dann wieder nach Gefühl.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
21.11.2016, 01:35

Das ist genau die Antwort, die ich im Kopf bereits formuliert hatte ;-) Danke, dass du mir die Arbeit erspart hast und ich einfach sagen kann: Genauso mache ich es auch!

Ein Satz noch dazu aber: Als Kochanfänger sind Rezepte schon sehr hilfreich, damit man überhaupt ein Gefühl für Zusammensetzung, Kombinationen und Mengen bekommt.

1

Du kannst dann "nach Gefühl" kochen, wenn du genug Erfahrung gesammelt hast und Garzeiten, Geschmacksvarianten, Kocheigenschaften und dergleichen so verinnerlicht hast, dass du nicht mehr bewusst darüber nachdenken musst.

Mal ein einfaches Beispiel:
Wenn du Kartoffeln kochst, beachte, dass Kartoffeln zwanzig Minuten Kochzeit benötigen. Um zu gewährlesten, dass deine Kartoffeln gar sind, schaust du auf die Uhr und merkst dir, wann die zwanzig Minuten um sind. Nach einigen Jahren aber benötigst du die Uhr nicht mehr. Du setzt die Kartoffeln auf, schaltest nach einiger Zeit die Hitze runter, weil die Kartoffeln jetzt kochen und wenn die gar sind, nimmst du sie vom Feuer - ohne dass du dabei eine Uhr benötigst. Dein "Gefühl" sagt dir, dass die zwanzig Minuten nun um sind. Dieses Gefühl ist ein Ergebnis von Erfahrung.
Wer jedoch ohne lange Erfahrung ohne Rezept einfach nur drauf los kocht und das dann "nach Gefühl" nennt, kann einfach nicht kochen und wird nur ab und zu aus Zufall genießbares Essen erzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab als koch und back Anfänger immer nach Rezept gearbeitet. Mittlerweile geht Improvisation immer gut:) man lernt dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sehr erfahren ist, dann geht das natürlich. Aber das sollte man erst machen, wenn man wirklich sehr gut kochen kann. Bis dahin ist es besser, sich ans Rezept zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die besten Kochrezepte entstehen, wenn du immer mehr experimentierst und die Dinge, die dir beim letzten mal geschmeckt haben, weiter verfeinerst. Du kannst ja deine Zutaten mitschreiben, damit du dich daran erinnerst, was du beim letzten mal anders gemacht hast und wie es geschmeckt hat.

Am meisten Spaß macht Kochen immer dann, wenn man sich selbst etwas einfallen lässt und das dann ausprobiert. Das schult auch die geschmackliche Vorstrellungskraft. Also die Fähigkeit, sich einen Geschmack vorzustellen, den man noch nie geschmeckt hat.

Viel Spaß beim Experimentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kochen unbedingt, ich halte mich kaum an ein Rezept, nehme nur den Appetit und die grobe Linie des Rezepts und variiere dann nach Geschmack und vor allem nach vorhandenen Vorräten. Backen ist etwas ganz anderes, da kommt es auf das richtige Mengenverhältnis an. Stimmt es nicht, bleibt das Gebackene sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man selbst was kochen! Die erste Zeit hielt ich mich damals grundsätzlich an Rezeptvorgaben.

Mit der Zeit bekommt man genug Routine um selbst was auszuprobieren. So kannst Du einfach vorgegebene Zutaten abwandeln nach Deinem Geschmack und Vorrat!

Du wirst erstaunt sein, was man alles kombinieren kann, wenn man es nur ausprobiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Rezept ist in Stein gemeißelt!

Man kann bei fast allen Rezepten Zutaten austauschen, weglassen oder zufügen- man muss nur voraussehen können, was dann passiert.

Und dieses Voraussehen entsteht durch Erfahrung.

Fang mit dem Nachkochen von Rezepten an und probier einfach mal aus was passiert, wenn du eine Zutat gegen eine andere austauschst.

Manchen wird funktionieren, anderes wiederum nicht. Manches wird schmecken und anderes Widerwillen hervorrufen.

Wenn du z.B. bei einem Rezept für eine Kartoffelsuppe die Kartoffeln gegen Gurken austauschst, dann könnte das vielleicht sogar schmecken, aber die Konsistenz des Ergebnisses wird wahrscheinlich einen Würgereiz auslösen...

:-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich koche eigentlich alles nach Gefühl.

Beim Backen wirds schwieriger ohne Rezept, wenn da die Mengen nicht stimmen klappts meist nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adianthum
21.11.2016, 12:06

Auch das Backen funktioniert sehr gut, wenn man ein wenig Fachwissen in Bezug auf die backtechnischen Eigenschaften der Zutaten besitzt.

0

Nach gefühl ist besser wenn du eist was welcher auswirkungen auf den geschmack hat.

LG

LetsSim

:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dadurch sind Kochrezepte entstanden, mach es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelSchorsch
20.11.2016, 12:57

Nein, so sind Kochrezeopte eben nicht entstanden. Nach Gefühl bedeutet hier, dass jemand keien exakten Angaben machen kann. Und ohne exakte Angaben gibt es keine Rezepte.

Neue Rezepte entstanden und entstehen durch bewusstes, sehr gezieltes Verändern bestehender Rezepte oder bewusstes und genau kontrolliertes Ausprobieren - mit "nach Gefühl" hat das absolut gar nichts zu tun.

0
Kommentar von sternenmeer57
21.11.2016, 08:55

Aha , dann hat wohl Gott das erste Kochbuch erschaffen und es Adam und Eva in die Hand gedrückt .Wusste ich nicht.

1

Was möchtest Du wissen?