Kann man anstatt Haferflocken auch Müsli kochen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann man schon, aber das wird eine ziemliche Pampe.Die Schokolade zerläuft und verklumpt. Wenn Du Wert auf Gesundheit legst, dann probier doch mal einen Frischkornbrei mit Früchten. Das Rezept dazu: 50g Getreide ( Weizen, Roggen, Hafer oder Dinkel ) in einer Getreidequetsche, Mixapparat oder Kaffeemühle grob schroten. Am besten am Abend vorher.Mit etwas Wasser ( nur soviel das man nach dem Einweichen nichts mehr abgießen muß )bei Zimmertemperatur bis zum Morgen stehen lassen. Dann frisches Obst ( schneiden oder pürrieren ) 1 Tl Honig, 1 geraspelten Apfel, 1 Eßl Sahne, geriebene Nüsse unterrühren. ( Apfelraspel mit etwas Zitrone beträufeln ).Nach Belieben kann auch noch ein Joghurt eingerührt werden.

Ich habe das aus versehen mal ausprobiert, weil die milch zu kalt war und das müsli schon in der milch. Funktioniert ganz gut, kommt aber auf die art des Müslis (da gibt es ja 1001 verschiedene Sorten) an: Früchte werden beim Warmmachen schnell sauer, mit bananenchips und nüssen pasiert nicht viel, um so zermahlener das Getreide um so besser dürfte es auch klappen...

Guten Appetit

ich würde lieber anschließend frisches obst dazugeben. die getrockneten früchte könnten sonst matschig oder zäh werden. frisches obst ist auch gesünder.

Die meisten Leute essen Brot mit irgendetwas drauf und nicht leer, ebenso sollte doch der Haferbrei täglich abwechslungsreich ergänzt werden: Rosinen - Apfel, Birnen, Erdbeeren, Kiwi, Bananen, Kirschen, Weintrauben und welches Obst es gerade gibt. Und Nüsse aller Art. Warme Wasser zum Einweichen genügt für angenehme Wärme beim Speisen. Haferflocken kann man selbst quetschen, da sind sie wirklich frisch. - alles Gekaufte ist über Dampf - heißer als 100 Grad - erhitzt, damit es haltbar wird.

Was möchtest Du wissen?