Kann man als Landwirt heute noch überleben und wenn in welchen Bereichen (Mittelgroßer Hof)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also falls du auf diesen Hof wieder 80 Milchkühe inkl. Nachzucht halten möchtetst, dann kannst du das der Arbeit wegen nicht als Nebenerwerbslandwirt machen. 80 Milchkühe zu betreuen bedeutet mindetestens eine 70 Stunden Woche und kann fast nicht alleine bewerkstelligt werden. Vom Geld jedoch was MOMENTAN dabei überbleibt oder eben nicht überbleibt kann man es wirklich nur Hobby nennen.

Zur Fläche: Um 80 Kühe und deren Nachzucht mit Futter zu versorgen sind über 40 ha Anbaufläche notwendig. Diese Fläche ist dann auch nur zur Grundfuttererzeugung geeignet. Kraftfutter muss dann noch zugekauft werden. Bei diesen 40 ha sind jedoch nicht miteingerechnet, dass man neben Gras und Mais auch noch eine dritte Frucht anbauen muss um den gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu sein. Also wird noch mehr Fläche nötig sein.

15 ha kannst du besser verpachten, 800 € je ha und Jahr, also ca. 12.000 € im Jahr was du sicher bekommst.

Ich würde mal grob sagen als reiner Landwirtschaftlicher Betrieb nicht.

Die meisten Bauern sind auch extra Verdienste angewiesen.

Egal ob Biogas-Anlage oder noch ein Nebenjob,anders klappt es meist nicht mehr-

Nein, also zumindest nicht als Vollerwerbslandwirt.

Wenn dann entweder noch zusätzlich zum Beispiel als Betriebshilfe arbeiten gehen und/oder gleich ganz verpachten. Das Geld hast du dann sicher, denn mit 15 ha kommst jetzt auch nicht so weit, mal abgesehen von Unwettern die dir evtl. den Mais verhageln oder oder oder.

Zusatzschild Z 1026-38 Landwirtschaft frei: Darf ich als Einsteller bei einem Landwirt zu meinem Pferd auf dessen Hof oder Koppel fahren?

...zur Frage

Was können wir als Einzelperson ganz konkret und mit einfachen Mitteln (von heute auf Morgen) ändern, um unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern?

Es sollten praktikable Handlungen sein. die jede/r (ohne großen Aufwand) von heute auf morgen ändern oder anwenden kann und die den Fußabdruck (die globalen Hektar [gha] ) möglichst stark senken.

...zur Frage

Kann man einen Bauern ganz anonym, also ohne seinen Namen zu nennen, das Vet Amt schicken zur Kontrolle?

Es geht um einen Bauern den ich gerne mal das Veterinäramt schicken würde. Dies möchte ich allerdings unbedingt aus privaten Gründen anonym machen. Ich bin normal nicht der Typ der wegen jeder Kleinigkeit gleich ans Vet Amt denkt aber sowas geht einfach nicht was da abgezogen wird. Die Kühe werden mit Ketten gehalten. Es ist schon öfters vorgekommen das Ketten eingewachsen sind! Außerdem hat er Mega viele Ratten die meines Erachtens bereits zu mir kommen, hab zwar noch keine gesehen oder Spuren gesehen aber Meine Katzen sind aber sehr fleißig und bringen mir die letzten Tage öfters welche! Heute waren's 3 Ratten! Die laufen bei dem Bauern unter Tags einfach über'n Hof, da steht nahe das der Befall groß ist! Er tut sich immer mehr Tiere her und kommt so schon nicht klar. Er geht Arbeiten und schmeißt den Hof nebenbei. Hat auch noch Ackerland usw. Der Tierarzt ist auch öfters da, da stellt sich mir die Frage ob der Blind durch die Gegend läuft oder das nicht sehen will! Meine Frage: Ist Kettenhaltung eigentlich noch erlaubt? Was für Folgen hat es für den Bauern? Geht das alles Anonym? Muss man so starken Rattenbefall den nicht melden? Ratten sind doch auch nicht gut für die Tiere! Oder sind Ratten normal auf so nem Hof! Gemistet wird täglich, gefüttert auch. So an sich schaut's auf dem Hof auch nicht gammelig aus. Tun werde ich was, aber was und wo muß ich mich da melden. Der is überfordert aber der will's nicht um die Bohne einsehen. Ich kenn mich da absolut nicht aus was Landwirtschaft angeht. Vielleicht kann da ja was ein Landwirt schreiben. Danke schon mal!

...zur Frage

Pferd hat panische Angst vor Kühen?

Hallo, meine Stute ist eig. sehr ruhig im Geläde und hat vor nichts Angst. Aber ein Problem haben wir: Kühe. Unser Hof liegt direkt neben 2 Bauernhöfen, die Begenung beim Ausreiten ist also manchmal unvermeitbar. Mir ist noch nichts passiert, sie tänzelt immer und will losrennen, zeigt ansätze zum Steigen etc. Wie gesagt ich konnte sie bisher immer halten. Aber meine Mutter ist heute wegen den Kühen runtergeflogen. Sie waren zu 2 unterwegs, das andere Pferd hat keine Angst vor Kühen. Das war unserer aber egal. Sie ist erst eben rumgetänzelt etc. und lies sich kaum halten aber es ging noch. Meine Mutter ritt dann hinter dem anderen Pferd her was brav vorran ging. Dann hat unsere sich aber nicht mehr halten lassen, ist vorne und hinten einmal hoch und dann losgeschossen. Das war auf dem Rückweg etwa 300 m vom Hof weg. Sie ist dann losgeschossen und in die Straße zum Hof eingebogen, dabei rutschte sie mit der Hinterhand weg und meine Mutter fiel auf den Asphalt. Sie hat nur Schürfwunden, hätte aber deutlich schlimmer ausgehen können. Meine Mutter reitet etwas schwächer als ich, ich weis allerdings natürlich nicht ob ich sie in dieser Situation hätte halten können. Auch im Offenstall wo sie steht randaliert sie immer, wenn die Kühe auf der Wiede sind und hat sich deshalb auch schon einige Schrammen geholt, der Offenstall ist ca. 50 m von der Kuhweide weg und durch eine Hecke zusätzlich abgeschiermt. Ich habe nun keine Ahung wie ich das in den Griff kriegen soll, spaziern an Kühen vorbei geht gar nicht. Und mit einem ruhigen Pferd an ihrer Seite ist es, wie man sieht, auch nicht besser. Da das wirklich sehr gefährlich werden kann, will ich ihr die Angst (wenn das überhaupt welche ist?) vor den Kühen nehemen, aber wie? Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Danke für Antworten.

...zur Frage

Motocross Alternative

Hey ich brauche euren rat

ich bin mit mopeds aufgewachsen und hab mit 14/15 meine erste "vollcross" Bekommen das war ne 125er ktm sx nun habe ich alles mal durch 250er rm usw... ich fahre jetzt eine 2011er ktm 250 sxf und das nichtmal allzu schlecht

problem

meine oma hat damit ein riesen problem das ist motorrad fahre da sie sagt es ist zu gefährlich... wir haben landwirtschaft und etliche hektar wald wiese usw.... einer muss das ja mal übernehmen :)

Mein cousin ist vor 3 jahren bei einem autounfall gestorben und nun sagt sie sie will nicht noch einen enkel verlieren... ich persönlich finde das nicht schlimm das ich fahre aber als sie mit Tränen in den augen vor mir stand gab mir das schon zu denken...

Sie sagte sie würde mir und meinem 2ten cousin 1000€ und mehr geben das wir nichtmehr fahren.. geld will ich nicht von ihr da ich sie ja nicht abzocken will ...

ABER ICH HABE MOTOCROSS ALS EINZIGES HOBBY könnt ihr mir gute Alternativen nennen die nicht so gefährlich sind? Ich habe schon an sowas wie rc verbrenner gedacht oder Flugzeuge , sprich riesen teile für ordentlich geld.. oder irgendwas was nicht mit motorrad zu tun hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?