Kann man alle Atome spalten, oder nur Atome die Radioaktiv sind?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Grundsätzlich kann man alle Atomekerne spalten (außer Wasser­stoff, aus nahe­liegenden Gründen).

Dabei wird entweder Energie verbraucht oder freigesetzt. Grob gesagt liegt die Grenze beim Eisen: Leichtere Atom­kerne verbrauchen bei der Spaltung Energie (viel Energie), schwerere setzen bei der Spaltung Energie frei (viel Energie). Je weiter das fragliche Nuklid vom Eisen entfernt ist, umso mehr Energie.

Mit Radioaktivität hat das erst mal nichts zu tun. Auch aus der Spaltung von Blei­kernen kann man Energie gewinnen, wenn auch weniger als bei Uran (weil Uran schwerer als Blei ist). Allerdings sind stabile Atomkerne nur mit viel Auf­wand zu spalten, d.h., man muß ordent­lich drauf­hauen. Die dazu notwendige Energie bekommt man zwar nach der Spaltung wieder zurück, aber es ist eben tech­nisch viel schwieriger als beim Uran, das sich mehr oder minder von selber zerlegt, wenn man nur genug davon herum­liegen hat.

Radioaktivität ist vor allem bei schweren Atomen bekannt (weil es von denen über­haupt keine stabilen Isotope mehr gibt). Aber natürlich haben auch leichtere Elemente radio­aktive Isotope, und deren Spaltung würde in vielen Fällen Energie ver­brauchen statt liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
06.12.2015, 09:41

Lange nix von dir gelesen - schön, dass du wieder hier bist.

0
Kommentar von NuklearTV
06.12.2015, 12:48

Im Prinzip ja so korrekt, allerdings sehr, sehr oberflächlich im Bezug auf die einzelnen Uranisotope, da 238 anders zu spalten ist als 237 und 233. Man kann eher als Leitlinie sagen, nicht generell: Die Isotope mit ungerader Massenzahl sind leichter zu spalten als Isotope mit gerader Massenzahl.

0

Was möchtest Du wissen?