Kann jemand seinem Ruf vorauseilen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es sind eben erzählungen, die dir über bestimmte personen zu ohren kommen, noch bevor du die personen kennen gelernt hast. ob es dabei (negative) vorurteile sind oder besonders gute dinge, ist hierbei nicht entscheidend

wenn du es allerdings so meinst wie du es geschrieben hast .... jemand eile seinem ruf voraus ... dann ist dies wohl so gemeint, dass du jemanden kennenlernst und anschließend von anderen über diese person erfährst .... sollten dann beide meinungen deckungsgleich sein, sind es keine vorurteile

0

Ja. Du kommst in eine neue Schule, und alle dort wissen bereits, dass du ein Frauenheld oder Männerschwarm je nachdem bist. Vielleicht sind das auch nur Einbildungen von Aussenstehenden. Aber dann nicht den Kopf hängen lassen.

:) du meinst, der ruf eilt der person voraus, nicht die person dem ruf :D das heißt, man hat schon vorher etwas über die person gehört, kann negativ oder positiv gemeint sein.

Nur theoretisch - Nehmen wir an, jemand sagt zu dir: "Dieter Bohlenwird gleich vorbeikommen", dann kannst du dir sofort vorstellen, wie der Typ is ect. - , obwohl du ihn noch nie getroffen hast. Sein Ruf eilt ihm also voraus.

Wenn du das Vorurteil nennen willst - in diesem Fall passts vermutlich, aber "Ruf" kann ja auch positiv sein.

es ist anders herum, man sagt "dem Herrn Meier eilt sein Ruf voraus".

Mal angenommen, Herr Meier arbeitet in einer Filiale und gilt dort als einer, der sich ganz gern vor bestimmten Arbeiten drückt.

Nun soll er in die Zentrale versetzt werden, dort haben die zukünftigen Kollegen schon von ihm gehört und ziehen eine lange Nase - ihm ist der Ruf vorausgeeilt, ein fauler kollege zu sein.

Wenn er dann aber wirklich in der Zentrale anfängt, kann sich herausstellen, was wirklich ist.

Vielleicht ist er ja ein prima Kollege und hat früher nur nicht gerne die Abrechnungen nach Kassenschluss gemacht, weil er dann immer erst zu Hause war, wenn die Kinder schon geschlafen haben ... deshalb wollte er auch gern versetzt werden, und nun gibt es kein Problem mehr.