Kann jemand diesen scheinbaren Widerspruch erklären?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

der Widerspruch existiert nur scheinbar, weil es etwas völlig anderes ist, ob du von Elementen oder von Verbindungen sprichst.

Bitte erinnere dich, dass es in der Chemie (auch) um die Veränderung von Stoffen im Verlauf von chemischen Reaktionen geht. Da kann es passieren, dass sich Eigenschaften völlig verändern.

Aus dem giftigen Chlor und dem hochreaktiven und deshalb sehr schädlichen Natrium wird durch eine chemische Reaktion das (lebensnotwendige) Salz Natriumchlorid, das du täglich zu dir nimmst (in der einen oder anderen Weise).

Dieses Salz besteht aber nicht mehr aus Natrium- und Chloratomen, sondern aus Natrium- und Chloridionen. Die scheinbar minimale Veränderung im Aufbau der Atome im Vergleich mit den entstehenden Ionen hat diese enormen Auswirkungen!

Merke dir das gut! Wenn du also demnächst auf eine Aussage wie „Man braucht Natrium, um zu überleben.” stößt, dann erinnere dich, dass dies falsch ist. Man braucht Natriumkation (Natriumionen) zum Überleben, aber nicht atomares (elementares) Natrium. Wenn du Natrium in den Mund nehmen würdest, dann gäbe es eine so heftige Reaktion, dass dir der Nasen-Rachenraum völlig verätzen und die F resse regelrecht explodieren würden. Die Natriumionen im Kochsalz dagegen brauchst du zum Beispiel für das Funktionieren deiner Nervenzellen.

Andererseits sei an Philippus Theophrastus Aureolus Bombast von Hohenheim (genannt Paracelsus) erinnert, der einst (sinngemäß) festgestellt hat:

»Alles ist giftig! Es kommt nur auf die Dosis an!«

In diesem Zusammenhang: Wenn du eine ordentliche Menge Kochsalz (Natriumchlorid) zu dir nimmst, stirbst du auch daran!

LG von der Waterkant

Elemente reagieren fast immer ziemlich anders als ihre Verbindungen.

Natrium und Chlor sind als Elemente sehr reaktionsfreudig und zerstören deshalb auch in geringen Konzentrationen erhebliche Mengen an Zellgewebe etc.

Natriumionen und Chloridionen hingegen sind sehr reaktionsträge. Ihre Wirkung im Körper beruht zum einen darauf, dass sie als gelöste Stoffe den "osmotischen Druck" der Körperflüssigkeiten erhöhen, zum anderen darauf, dass manche Zellen sie in gewissem Sinne "mechanisch" verwenden (Ionenkanäle in Zellmembranen; lebenswichtig das Zusammenspiel von Kalium- und Natriumionen beiderseits der Membranen von Nervenzellen).

Woher ich das weiß:Hobby – seit meiner Schulzeit; leider haupts. theoretisch

Natrium- und Chlorionen sind beide sehr wichtig für unseren Körper.

#reizweiterleitung

Man kann Verbindungen nicht mit Reinelementen vergleichen. Wer das nicht weiß, bekommt in Chemie schlechte Noten ;) so wie ich früher.

Was möchtest Du wissen?