Kann ich mit einem Bernersennen Hund joggen gehen oder Rad fahren`?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

ich fahr mit meinem manchmal mit dem rad (aber nich länger wie 45 min.) und dazwischen zieht er auch zurück und braucht ne kleine pause :D und das dann auch im seltenem falle, wenn man es oft macht können die gelenke beschädigt werden ;)

Berner-Sennen Hunde sind schwere Huethunde -keine Schnell- Lauf- Hunde...also da wird man mit joggen koennen -aber uach nicht zu schnell -Radfahren eher nein... bedenke auch Berner Sennen Hunde sind Huete hunde -eine Kuhherde oder Ziegenherde bewegt sich schlendernd nicht joggend oder im Radfahrer tempo.. aussrdem haben solche schweren Hunde oft Hueftprobleme , weil sie oftm ehr als &)kg wiegen.

Fuer sprotliche Menschen sind solche Hunde ehr nicht geeignet!

Berner Sennenhunde wurden vor laaanger zeit mal als hütehunde eingesetzt das aber auch nur bedingt. sie wurden vor allem fürs bewachen des hofes und das ziehen von sachen gezüchtet ;)

0

Dein Hund kann durchaus mitgehen, allerdings solltest du auf Zeichen körperlicher Erschöpfung bei ihm achten. Auch er kann nicht von heute auf morgen 30 km neben dem Fahrrad her laufen, sondern muss erst entsprechende Kondition aufbauen. Wie ein Mensch eben.
Achte auf ausreichende Pausen, genügend Trinkmöglichkeiten und zu Anfang kurze Strecken in gemäßigtem Tempo.

Nein der Berner Sennenhund ist für solche sachen eher ungeeignet. Da er sehr langes, dichtes fell hat, sehr faul ist (ich kenne da mehrere) und dann Gelenkprobleme bokommen kann. Es gibt aber ja noch 3 andere Sennenhunderassen und 2 davon sind sehr aktiv und bewegungsfreudig: der Entlebucher Sennenhund und der Appenzeller Sennenhund. Sie sind aber (außer von der Fellfarbe) ganz andere Hunde. Sie wurden in den alpen zum Hüten und Treiben von Kühen und schaafen eingesetzt worden. Sie sind ein bisschen schlanker und einiges kleiner (ca.45-55cm Schulterhöhe) als der berner. Der appenzeller und der entlebucher sind ungefähr geleich groß. der appenzeller ist ein bisschen größer aber der entlebucher länger. Falls du so einen kaufen möchtest brauchst du aber viel zeit für ihn und da reicht joggen und radfahren nicht. Der brauch arbeit mit dem Verstand und ist für Hundesportarten wie agility gut geeignet. Also falls du einer dieser Rassen kaufen möchtest dann überleg dir das nochmal weil die vieeeel aktiver als der berner sind.

Wir haben jetzt den 3.Berner und keiner war faul.

0

joggen denke ich schon..rad fahren müsste man mal ausprobieren.-) Ich finde die hunde soooo knuffig♥:D

würde ich nicht machen. wenn, dann erst, wenn er ein jahr oder älter ist und dann nur kurz. der körperbau ist eher pyknisch (im gegensatz zu einem labrador der eher leptosom ist). sein wesen ist eher ruhig, behäbig und daher wird er schnelles, längeres laufen nicht so gut vertragen.

genauso ist ..es ein windhund kann schnell laufen... ein husky auch ...aber schwere huetehunde sind fuer andere dinge gezuechtet!

0

Eher nicht.
Berner Sennenhunde sind nicht für das lange Laufen wie zb am Fahrrad gedacht. Außerdem wird ihnen durch das lange Fell sehr schnell warm.

Allerdings kommt das immer auf den Hund an. Wir hatten auch mal einen Berner Sennenhund und er war ein absolutes Energiebündel. Normal ist diese Rasse ja eher ruhig und gemütlich. Der war das komplette gegenteil.

Ich denke je nach Hund kannst du es durchaus machen, aber dann auch nicht zulange und nicht wenns zu Warm ist.

Aber immer auf den Hund achten. Wenn er es nicht mag am Fahrrad mitzugehen oder körperlich nicht schafft dann auch nicht machen.

Stimmt unser 3.Berner ist auch ein Energiebündel.

0

Klar ... Du müsst sie nur daran gewöhnen und langsam AnfAngen ... Es gibt auch spezielle Trainer die sich auf sowas spezialisiert haben ... Da kann man mit jedem hund hin

Wir haben jetzt den 3.Berner! Jeder war vom Charakter und Wesen anders. Der jetzige Hund läuft extrem gerne mit meinem Mann. Laufen=Joggen! Radfahren haben wir noch nicht probiert und außerdem ist es z.Zt. ,es auch zu heiß dafür.

Wie schon viele gesagt haben, sowohl vom Körperbau, wie auch gesundheitlich, sollte man da nicht zu hohe Erwartungen haben. Wenn er aber schon da ist, kannst du es vorsichtig und hundgerecht für Ihn versuchen.

Ich kenne Jemanden, der es regelmäßig gemacht hat, der ist jeden Tag die gleiche Strecke auf dem Deich gefahren, später so 20km weit. Er hatte keine gesundheitlichen Probleme und wurde wohl so 10 Jahre oder älter? Er lief mit einem alten Mann, der ihm nicht mehr die Bewegung zu Fuß verschaffen konnte.

Er sagte mir damals, er hat langsam angefangen und immer darauf geachtet, dass er nicht ins galoppieren kam, sondern immer im Hunde-Trapp blieb.

Bei einem Husky ist das so zwischen 20-25km/h, bei einem untrainierten Sennen wohl 10km/h, später dann wohl so 15km/h ohne dass er springen muss.

Ich glaube nicht, dass dein Hund Rad fahren kann

Hunde sind eigentlich nicht für langes ausdauerndes Laufen bzw. Joggen ausgelegt.

natürlich wenn du ihn richtig erziehst kannst du das mit jedem hund machen ^^

mit einem dackel wohl weniger???

0

Was möchtest Du wissen?