Kann der Strom bei einem Schutzschalter (FI) in beide Richtungen fließen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hast du da selber rumgebastelt? Der FI-Schalter ist ja die Trennstelle zum Netz. Wenn er wegen eines Fehlerfalles auslöst soll ja das Hausnetz spannungsfrei gemacht werden. Deine Anlag espeist aber weiterhin ein, also ist er nutzlos. Außerdem darf man nicht einfach unangemeldet einspeisen, das ist streng verboten. Stell dir vor der Energieversorger macht Wartungsarbeiten an einer Leitung und schaltet den Strom ab und du setzt das Kabel mit deiner Einspeisung unter Spannung.

Der Wechselrichter schaltet ab bei Stromausfall. Das ist schon alles richtig.

0
@JoeTheBird

Dann sollte er auch im Falle des Auslösens des FI-Schalters ausgehen also bleibt die Schutzfunktion erhalten. Die energieflussrichtung ist dem FI egal, er vergleicht nur was an Strom rein und rausgeht.

1

Danke, die Anlage ist speziell für diese Anwendung. In Deutschland ist es noch ne Grauzone. In anderen Ländern bis 600W erlaubt. Könnte mir vorstellen das es in Deutschland bald verboten wird, da die Stromanbieter dann ja nicht mehr so viel verdienen.

0

Was möchtest Du wissen?