Kalter Entzug bei Computersucht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Damit du von deinem Computer los kommst, brauchst du einen möglichst guten Ersatz! Wenn du nichts anderes neben deinem PC hast, das dir Spass macht, wird es wohl ziemlich schwierig werden! Unternimm z.B. etwas mit guten Freunden oder Kollegen. Ablenkung ist mit Sicherheit das aller wichtigste, damit du nicht ständig daran Denkst, dich vor den Rechner zu setzen. Gibt es irgendetwas das dir Freude bereitet, konzentriere dich vermehrt auf eben dieses. Das kann Sport sein oder im kreativen Bereich liegen... Vielleicht möchtest du schon lange etwas bestimmtes machen (eine Fremdsprache lernen oder etwas anderes) dann mach das! Wie schon gesagt, du brauchst Ablenkung, einen Ersatz. Warscheinlich musst du dich am Anfang ziemlich Überwinden, etwas anderes zu tun als dich vor deinen PC zu setzen und vor allem musst du das auch wirklich wollen! Ist der Wille etwas anderes zu Unternehmen nicht da, wirst du wohl kaum Erfolg haben! Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und drücke dir die Daumen! ...Es gibt so viele andere Dinge, die Spass machen!

Hallo zusammen,

Ich bin ebenfalls ein Abhängiger vom computer. Normalerweiße hast du 1-2 freunde. Ich zb. Hab nur einen... wenn du merkst, dass deine verbindung zur familie usw schlechter wird (essen mit ins zimmer nehmen und zocken). Musst du versuchen DIR SELBST regeln zu setzten z.b. du spielst immer 12h pro tag dann geh pro woche oder pro 2. Woche 1h runter... Denke daran, dass du dich damit selbst belügst... Wenn es fehlschlägt versuche es erneut versuche IRGENWIE kontakte aufzubauen mit deinem warscheinlich einzigen freund. Versuche dich zu intigrieren in die gruppe/klasse ... Sitz nicht allein und schließ dich an auch wenn es dir schwer fällt wie mir.. UND meiner meinung nach sagen ärzte nur das auch 3 stunden schon vieluu viel währen, DA sie das gefühl nicht selber kennen... Ich habe Adhs (Aufmerksamkeits Defiziet Hyperaktivitäts Syndrom) und wurde früher gemobt, wodurch ich mein leben in der VIRTUELLEN WELT gelebt habe. Ich habe sogar die schule gewechselt, dies hat zwar das mobbing beendet, aber das gefühl als ausenseiter nicht... 24/7 im Virtuellen Leben unterwegs... Also nochmal kurz --> Jede woche eine stunde (pro tag) weniger UND MERKE DIR: Belüge dich nicht selbst, sondern versuche es erneut! MFG John (14)

Setze dir erstmal das ziel, an einem Wochenende nur 2-5 Stunden am PC zu sein: Triff dich mit Freunden oder lies mal ein buch (Ich weiß klingt langweilig aber versuch dich irgendwie vom PC fernzuhalten) Ganz wichtig: Stell den pc aus nachdem du dran warst. Versuch dann am nächsten Tag dann weniger als 3-4 Stunden und zieh einfach jeden Tag ne viertel bis halbe Stunde ab. Viel Glück!

erstmla KOmpliment, dass du es selbst in den Griff bekommen hast und vorallem gemerkt hast :D Sag deinen Eltern, dass sie dir den ganzen Tag den PC verbieten MÜSSEN !! und das sie dich davon abhalten sollen, an den PC zu gehen !! Mach viel mit Freunden und geh raus !! aber halt dich am besten erst ien bisschen vom PC fern, dann kommst du nihct so leicht in versuchung ;) Viel GLück !!

"Mach viel mit Freunden und geh raus" - Ich denke die hier vorherrschende Vorstellung von Computersucht ist sehr oberflächlich und wenig richtig. Wer wirklich süchtig ist, hat in langer Zeit eigenständig sehr viel dafür getan, Alternativen abzuschaffen. Nicht bewusst, aber sehr effizient. Meist ist man einsam & hat kaum Freunde. Villeicht digitale, die wohnen aber 500km weit weg. Man wird ja nicht ohne Grund computersüchtig. Eben weil man (zu) wenig mit Freunden macht, weil es uU nicht möglich ist. Es ist sehr nett, dass du helfen möchtest, und es villeicht auch getan hast, allerdings finde ich als betroffener solche Antworten ehr frustrierend, als aufbauend :/

0

Such dir eine neue Beschäftigung... mach Sport oder triff dich mit jemandem und mach auch Hausaufgaben ;) aber mach auch viel Schönes, damit du den Pc nicht ganz vermisst... Ich habe auch zu viel gespielt und dann angefangen mir selbst du sagen, dass zocken an sich ja nicht Schlimm ist, wenn man die anderen, wichtigeren Sachen, wie zB Schule und Freunde nicht vernachlässigt. Also mach dir einen Plan. Im Kopf reicht völlig aus. Der könnte etwa so aussehen: ich mache zuerst meine Hausaufgaben, bis ich sie erledigt habe, aber mindestens eine Stunde. Packe dann meinen Schulranzen und gehe dann zu einem Freund bis um 17 Uhr bspw und spiele kann danach noch ein bisschen computerspielen. Ich esse aber um 20 Uhr etwas zu Abend und gehe um 22 Uhr ins Bett. Ich hoffe dir hilft das. Übrigens lobenswert, dass du Grammatik beachtest :) sieht man immer seltener. Gruß

Was möchtest Du wissen?