Kaffeeservice aus Porzellan, 100 Jahre alt welche Manufaktur?

 - (Antiquitäten, Porzellan, Porzellanmarke)  - (Antiquitäten, Porzellan, Porzellanmarke)  - (Antiquitäten, Porzellan, Porzellanmarke)  - (Antiquitäten, Porzellan, Porzellanmarke)  - (Antiquitäten, Porzellan, Porzellanmarke)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Angabe - mit Sicherheit ca. 100 Jahre alt - ist richtig; die Kaffeeservice sind reiner Jugendstil um 1900 +/-.

Die schön geformten Deckelknäufe/Henkel sowie die floralen Dekor weisen weiterhin auf diese Epoche hin.

Schade, mit diesen Zahlen/Nummern lässt sich leider kein Hersteller zuordnen, was sich preislich bei einer Werteinschätzung niederschlägt. Selbst bei berühmten Porzellenmanufakturen wie KPM, Meissen, Royal Copenhagen sind die Preise eingebrochen.

Liebhaber/Sammler gibt es allerdings schon für antikes Porzellan; siehe diese verkauften Teile:

https://www.ebay.de/sch/Porzellan/64319/i.html?_from=R40&_dcat=64319&Stil%2520%2526%2520Epoche=Jugendstil%2520%25281890%252D1919%2529&LH_Complete=1&LH_Sold=1&_nkw=kaffeeservice&_sop=2

Laufende ebay-Auktionen

https://www.ebay.de/sch/Porzellan/64319/i.html?_from=R40&_nkw=kaffeeservice&_dcat=64319&Stil%2520%2526%2520Epoche=Jugendstil%2520%25281890%252D1919%2529&rt=nc&_trksid=p2045573.m1684

Ein unvollständiges Service und evtl. Beschädigungen wie Chips, Abplatzer, Risse mindern weiterhin den Wert.

Ich gehe aber davon aus, dass Du das Geschirr nicht verkaufen willst, sondern weiterhin im Familienbesitz halten willst !

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kann durchaus sein, dass ich die mal verkaufen muss, gehören nicht mir, ich soll nur recherchieren für eine ältere Dame, die mich um Rat gefragt hat, weil sie ihren Nachlass regeln will. Jedenfall kann ich ihr sagen, das es sich um keinen besonderen materiellen Wert handelt.

Soll sie sich daran erfreuen, solange sie lebt, aber nicht davon ausgehen, dass die Erben damit zu Sothebys gehen können.

1
@juergen63225

Wenn das Geschirr zum Verkauf ansteht, lohnt sich wahrscheinlich nicht mal die damit verbundene Arbeit. Fotografieren, Fotos bearbeiten, jedes Teil abmessen, genau beschreiben und das schlimmste, wurf- und bruchsicher zu verpacken.

Selbst ein nicht berühmtes Auktionshaus nimmt Porzellan von unbekannten Manufakturen nicht an.

Aber vielleicht ändern sich die Zeiten, aber viel erwarten darf die ältere Dame nicht.

Weiß sie aus welchem Land das Geschirr stammt?

3
@juergen63225

Juergen, ich danke Dir herzlich für Deinen Stern und LG - auch an die Dame - Margita

0

Nichts wert würde ich nicht sagen. Das obere, falls für 6 Personen, gut erhalten, also makellos, dafür gibt es u U Liebhaber, weil sie es schön finden und ein paar Euros dafür bereit sind zu zahlen. Liebhaber, aber keine Kunstliebhaber, ist leider nicht handbemalt.und hat meine Manufakturkennzeichnung. Zeit schätze ich auf die 40iger Jahre des vorigen Jahrhunderts.

Das untere ist dem Jugendstil zuzuordnen, Ornamente und Griffe deuten darauf hin. Auch ohne Manufakturkennzeichnung und nicht handgemalt aber nett dekorativ. Wohl nicht vollständig , müßte für Liebhaber etwas interessanter sein als das andere, aber wird auch nicht viel bringen.

Ich würde versuchen zu inserieren oder auf den Flohmarkt bringen und sehen, was es den Interessenten wert ist.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Mit Berufserfahrung !!! hast es nicht doch nötig 8 Stunden später von mir abzukupfern, oder doch?

Dass Dir das immer noch nicht peinlich ist, andere lachen schon über Dich.

0

Wert sind beide Services nichts.

beim Geblümten ist zu sehen, dass es nicht einmal bemalt worden ist, sondern es ist nur bestempelt/bedruckt. Beim grünen wird es ähnlich sein.

  1. Ware wird nicht dadurch wertvoll, dass Omi sie jahrzehntelang in der Vitrine hatte
  2. Alle, die sowas gesammelt haben, sind mittlerweile tot oder im Altersheim
  3. Der Markt ist voll davon.
Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?