Kaffee trinken anfangen - ja/nein/vielleicht/habangst?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Angst muss man da keine haben. Das wäre übertrieben. So eine Kaffeesucht ist auch mit Alkohol-, Nikotin- HartesZeug-Süchten nicht zu vergleichen.

Mit der Zeit tritt beim Kaffeekonsum eine Gewöhnung ein, die den aufputschenden Effekt verblassen lässt. Zum Wachwerden taugt Kaffee also auf Dauer nicht. Allerdings kann hier der Placebo-Effekt einiges bewirken; ich kenne viele, die seit Jahrzehnten morgens ihren Kaffee "brauchen", um wach zu werden.

Typisch sind auch leichte Kopfschmerzen als Entzugserscheinung. Dieser körperliche Entzug ist jedoch nach 2-3 Tagen überwunden.

Das Schöne am Kaffee ist erstmal der Duft. Dazu kommt die
Kaffee-Zeremonie, wenn man möchte. Für mich käme eine Kapselmaschine
oder S**seo oder eine konventionelle Haushaltskaffeemaschine nicht in
Frage.

Ich empfehle die FrenchPress-Zubereitung. Idealerweise
hat man dazu eine eigene Kaffeemühle, so dass man sich den Kaffee
morgens frisch mahlen und dann aufbrühen kann.

frenchpress - (trinken, Sucht, Kaffee)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gestern erst gelesen, dass man von Kaffee eigentlich gar nicht so wach und leistungsfähig wird, und wenn, dann nur für ganz kurze Zeit. Ich merke bei Kaffee eigentlich auch keine Reaktion.
Also angewöhnen Kaffee zu trinken muss eigentlich nicht sein. Entweder du magst es oder halt nicht. (Auch, wenn ich mich eigentlich anfangs auch eher dazu gezwungen habe und jetzt auch manchmal nur aus Gewohnheit oder was auch immer Kaffee bestelle obwohl ich eigentlich nicht will. Naja.)
Wenn du Koffein trotzdem zu dir nehmen will, kannst du auch schwarzen oder grünen Tee trinken.

Ich würde aber von all dem aber vor der Schule / Arbeit nichts trinken, da ich daraufhin immer für längere Zeit aufs Klo muss hahahah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Gewöhnen" ist schonmal ein schlechter Ansatz, weil nach kurzer Zeit der Geschmack das einzige ist, was du noch spüren wirst.

Trink Kaffee weil es dir schmeckt - tuts das nicht, dann lass es bzw. trink nur an den Tagen einen, wo du wirklich K.O bist als Ausnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang an wenn du es für richtig hältst. Es bringt dir nichts, wenn du dir jeden Morgen eine Tasse reinzwingst, obwohl du es gar nicht magst. Aber ich glaube vor einer Sucht brauchst du keine Angst zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn mir Kaffee nicht schmecken würde, würde ich ihn nicht trinken. Eine kalte Dusche macht dich morgens auch wach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.Wenn du keinen Kaffee magst, dann laß ihn stehen.

Mit Süchten ist Kaffee nicht vergleichbar....

Wer hat denn gesagt, daß man vor Kaffee Angst haben muß?. Kennst du etwa "Kaffee-Junkies", die im Kaffee-"Entzug" schwitzen und zittern... ?

In Tee ist, wie in Kaffee, TEIN einhalten ... macht das dir Alpträume ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lupoklick
04.02.2016, 12:49

sorry, KOFFEIN --- entspricht TEIN ....

0

Warum wenn du es nicht magst und da eher Angst vor hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von escalopemhhhm
03.02.2016, 22:49

nein ich hab eig keine angst :D ich will nur nicht abhängig von dem zeug werden

0
Kommentar von mimi142001
03.02.2016, 22:50

was denkst du denn über Kaffee? das ist kein Heroin

1
Kommentar von mimi142001
04.02.2016, 18:27

ja klar aber die Sorge ist maßlos übertrieben

1
Kommentar von mimi142001
04.02.2016, 18:30

du machst einen viel zu großen Wirbel wegen einer Tasse Kaffee

1
Kommentar von mimi142001
05.02.2016, 14:46

:-D ich hätte es nicht besser formulieren können Danke :-D

0

Ach du meine Güte. Ich trinke seit ich 12 Bin Jeden Morgen Einen Caramel Macciato und Abends ein Energy. Also keine Angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?