Irgendwie wurde der Text zu den Bildern nicht übernommen. Das erste Bild ist mit Blitz und der Stein sieht sehr bläulich aus. Die anderen sind ohne Blitz, da ist er fast durchsichtig. Das letzte Bild ist die Rückseite.

...zur Antwort

Hallo, hast du es schon umgestellt? Oder brauchst du noch Hilfe? LG

...zur Antwort

Schwiegereltern nerven, was ihr an meiner Stelle machen?

Hallo ihr lieben,

ich hab auch das ja schon allzu bekannte Problem mit den Schwiegereltern. Sie leben zwei Stockwerke unter uns in einem Mehrfamilienhaus, sind seit ca. 25 Jahren arbeitslos (und 60 Jahre alt) und können nur schlecht deutsch (sind damals vor 25 Jahren als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen). Sie schauen immer, ob mein Auto vor der Tür steht und wenn ja, dann rufen sie an, ob ich runter komme oder mit ihnen einkaufen fahre (keiner in ihrer Familie hat einen Führerschein wegen fehlender Papiere) etc. was total lästig ist.. sie versuchen, mehr Geld vom Staat zu bekommen, indem sie ihre Kinder als Pflegepersonen angeben und mein Freund muss ihnen monatlich 300€ geben, wobei er dann immer wieder Geld von mir braucht, obwohl ich eh mehr als die Hälfte unserer Kosten zahle.. sein Vater ist einer, der den ganzen Tag nur rumsitzt und eine nach der anderen raucht, ich muss ihm immer was zu trinken anbieten, wenn ich bei ihnen unten bin.. einmal ist er zu uns hoch gekommen als mein freund in der Arbeit war (und ich grad mit Haushalt beschäftigt) und hat mich richtig dumm angemacht ich könnte ja auch mal von selber nachfragen, ob sie irgendwas vom Einkaufen brauchen.. ich hab aber auch noch was anderes zu tun!! Mein freund selber ist ein mega Muttersöhnchen und kann meine Probleme null verstehen.. er bringt abends essen zu seinem Vater ins Krankenhaus, macht mich oft dumm an, weil er denkt ich würde seine Mutter angreifen obwohl ich das nicht mal tu.. Ich könnt so vieles dazu schreiben.. auf alle Fälle sitz ich grad hier in meinem Auto, bin an unserem Haus vorbei gefahren, weil ich gesehen hab, wie sein Vater auf dem Balkon stand und ich genau weiß, dass er wieder zum einkaufen will oder sonstiges, weil bei ihnen heute Besuch kommt.. ich mag da schon gar nicht mehr hin.. Kann mich jemand nachvollziehen oder was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Danke fürs durchlesen :|

...zur Frage

Ach du K*cke O__O
Ich würde sofort auszuziehen. Nicht mal mit dem Freund könnte ich es aushalten; wer sich maximal zwei Stockwerke von Mama entfernen kann, hat in meiner Lebensplanung nichts verloren...

...zur Antwort

Ich denke auch, dass der Faden oft einfach so verschwindet, also z.B. Zwischen den schamlippen oder so nach hinten zwischen den Pobacken, sodass man ihn halt nicht sieht. Oder die anderen verwenden eine Tasse.
Gedanken würde ich mir da nicht machen, denn es ist was ganz normales! Abschneiden würde ich den Faden auch nicht, denn der ist ja generell nicht so wirklich lang, und was, wenn du mal einen Tampon nicht mehr rauskriegst? DAS wär erstmal peinlich :D

...zur Antwort

Das mit dem Weinen ist "nicht schlimm", das kommt von den Hormonen, und wahrscheinlich hat sie auch schmerzen. Versuch vielleicht eine Schmerztablette aufzutreiben, mach ihr eine Wärmflasche und einen Tee / was sie halt will. Und halt bloß den Mund, denn alles, was du sagst, kann und wird gegen dich verwendet werden :D

...zur Antwort

Ich find es sehr schick. Aber man muss auch bedenken, wer nicht asiatisch ist sozusagen, bei dem sieht es sowieso nicht so aus wie auf dem Bild (ist ja klar). Also ein Europäer wie ich z.B. Darf sich da (leider!) nicht so viel drauf einbilden und man muss gucken, ob es einem steht.

...zur Antwort

Geht dieses Gefühl von der alten Heimat jemals weg?

Hallo, wie ihr euch von der Überschrift schon denken könnt, habe ich auf eine gewisse Art und Weise Heimweh. Bei mir ist folgendes passiert: Als ich 4 Jahre alt war, bin ich in eine schöne Kleinstadt namens Holzkirchen gezogen. Ich habe mich dort immer sehr wohl gefühlt und war sehr glücklich. Dann, als ich 16 wurde, musste ich zurück in meine "alte" Heimat Fürstenwalde. Ihr müsst wissen, dass Holzkirchen in Bayern liegt und Fürstenwalde in Brandenburg. Somit also ein ganz schöner Abstand von dem Ort, wo ich groß geworden bin. Wir mussten umziehen, weil meine Eltern sich getrennt haben und mein Vater es sich nicht leisten konnte mit mir ganz alleine in Holzkirchen zu wohnen. Deshalb sind wir zurück nach Fürstenwalde gezogen, da die Mieten um einiges erschwinglicher sind und natürlich weil meine Familie dort lebt. Am Anfang haben wir in einer Wohnung übergangsweise gewohnt, wo die Miete nicht sonderlich hoch war. Aber wir haben es in der Wohnung und in der Gegend dort nicht lange ausgehalten und sind inzwischen umgezogen. Mein Vater hat sich ein Haus gekauft in einer viel schöneren Gegend in Fürstenwalde, wo wir und seine neue Freundin sehr wohl fühlen. Das Problem, was ich jedoch weiter habe, ist dass ich mich hier weiterhin nicht wirklich zuhause fühle. Brandenburg und Bayern bzw. Fürstenwalde und Holzkirchen sind so unterschiedlich. Auch wenn beide Städte in Deutschland liegen, ist die Mentalität vollkommen unterschiedlich. Mein Vater und ich waren dann neulich zum Oktoberfest wieder in Bayern. Wir hatten Karten für Bayern vs Dortmund und haben uns natürlich auch die Zeit genommen Holzkirchen zu besuchen. Selbst nach 3 Jahren hat es sich seltsam angefühlt wieder in meiner Heimat zu sein. Mein Vater hat, wie ich es finde, treffend formuliert mit: "Es fühlt sich so an, als wären wir hier herausgezwungen worden." Das trifft es auch für mich sehr gut. Hätten, z.B. meine Mutter, Vater und ich gemeinsam als Familie beschlossen nach Fürstenwalde zu ziehen, sähe die Sache wahrscheinlich anders aus, aber durch die Scheidung wird wohl immer ein kleiner fieser Beigeschmack da sein. Was ich mich jetzt frage, ob dieses Gefühl für immer da bleiben wird. Das ich aus Holzkirchen so "herausgezwungen" wurde oder geht das irgendwann weg. Kennen vielleicht ein paar von euch so eine Situation? Lässt das nach oder bleibt das?

...zur Frage

Ich kenne das Gefühl. Ich lebe zur Zeit in Mecklenburg-Vorpommern, habe davor 6 Jahre in Berlin gewohnt. Davor in Niedersachen, Ba-Wü und Bayern, bin also schon "viel rumgekommen", inklusive Schulwechsel etc. Bis auf das Gymnasium hat es mir in Berlin mit Abstand am besten gefallen.

An den anderen Orten, wo ich davor gewohnt habe, haben wir immer nur 3 Jahre gewohnt, also haben sich Freundschaften und so weiter auch nicht so wirklich "gelohnt". In Berlin sah es dann schon anders aus, ich hatte wirklich Zeit, mich einzuleben (ich brauche bei sowas immer ein bisschen), kannte mich schon etwas mehr in der Stadt aus, kannte die Leute, hatte Freunde etc. Mit 18 (letztes Jahr) haben meine Eltern mich gezwungen, auszuziehen, ich musste weg, und hab mich dann mit meinem Freund entschieden, hier her zu ziehen, wegen des Studiums. Ich habe jetzt in einem Jahr immer noch keinen Anschluss hier gefunden, fast alle Leute sind komisch, die Mentalität hier ist zum K**zen, und manchmal geh ich durch die "Stadt" (GRÖSSTE IRONIE DES JAHRHUNDERTS) und frag mich, was ich hier soll.

Vielleicht schaffen es mein Freund und ich, unseren Studienort nach Berlin zu wechseln. Ich will jetzt nicht nach Opfer klingen, aber in Berlin war ich das erste Mal wirklich glücklich (jetzt vom Wohnort her gesehen).

Was du machen kannst? Keine Ahnung, denn mir geht es selber bescheiden. Man kann sich nur versuchen, zu arrangieren (muss man ja, sonst geht man zugrunde), die alte Heimat oft besuchen, und sich vielleicht vornehmen, später mal da hinzuziehen und das ganze am neuen Ort eher als Übergang zu sehen. Mein Freund z.B. hat die selbe Meinung wie ich, und wir "tun" quasi so, als ob wir auf einer langen Geschäftsreise wären und in ner Ferienwohnung wohnen. :)) Verstehst du, was ich meine? Wir investieren kein Geld in die Wohnung, denn wir ziehen eh mal weg.

So kann man es schaffen. Vielleicht wird es bei dir irgendwann nachlassen, wenn du eine einnehmende Beschäftigung hast, Freunde, Beziehung und so weiter, aber garantieren würde ich dafür nicht.

...zur Antwort

Meine Vermutung ist auch eher, dass sie sich die Lust "antrainieren". Also damit anfangen und Gefallen daran finden, aber von sich aus (biologisch) hätte sie erst ein paar Jahre später damit angefangen. 

...zur Antwort
Haferflocken/Kellogs/Müsli/Grieß

Ich mache mir eigentlich immer Müsli. Vor dem Essen zwei Tassen Wasser, und beim Essen noch eine Tasse Tee, oder, wenn ich nichts warmes will, dann noch eine Tasse Wasser. Im Winter dann das Müsli nicht kalt, sondern aus Porridge (ist ja eigentlich das Selbe nur in warm).

Manchmal, wenn ich nichts Süßes will dann Rührei mit Zwiebel und Tomate, dazu dann aber ein Vollkorntoast / Vollkornbrötchen.

Mein Frühstück halte ich eigentlich immer sehr gesund.

...zur Antwort

Google mal nach Peel Off Nail Polish :)

Bei DM gibt es sowas auch auf jeden Fall, hab ich auch zuhause.

...zur Antwort

Hilfe, Freund hat Schluss gemacht wegen einem dummen Missverständnis in Video Call - was tun?

Da ich mit meinem Partner eine Fernbeziehung führte (die aber nicht von Dauer sein sollte, da wir im Oktober zusammen ziehen wollten) telefonieren wir Abends immer auf Skype. Nach 2 Stunden telefonieren wurde er plötzlich grundlos wütend und behauptete ich würde nebenbei "schmutzige" Dinge tun. Er hätte es an meinem Gesichtsausdruck gesehen, das dieser sich plötzlich veränderte. Mein Gesicht war rot und verschwitzt und ich hätte ausgesehen als würde ich es mit einem anderen treiben oder mit dem anderen PC ein Video schauen und es mir selbst machen. Ich habe aber absolut gar nichts gemacht sondern nur mit ihm ganz normal telefoniert. Ich lag im Bett zugedeckt mit einer Wärmeflasche weil es mir nicht so gut ging. Durch die Hitze unter der Decke ist mein Gesicht rot angelaufen und ich war dadurch auch verschwitzt. Er glaubt mir aber absolut kein Wort und plädiert auf seine Meinung. Er war so wütend und wollte mir gar nicht mehr zuhören und in Ruhe mit mir sprechen. Ich habe dann versucht in WhatsApp ihm bestimmt 100 mal zu erklären dass ich nur so aussah weil ich dann diese Hitzewallungen plötztlich hatte. Daraufhin blockierte er mich in WhatsApp und beendete die Beziehung. Ich bin wirklich total verzweifelt und weiss nicht was ich tun soll dass ich in Ruhe mit ihm reden kann und er mir auch glaubt. Die Blockierung in WhatsApp hat er Heute Morgen wieder aufgehoben aber er antwortet mir nicht. Er hat alle unsere Zukunftspläne wegen so einer "dummen" Sache, wo ich noch nicht einmal was getan habe über den Haufen geworfen. Gibt es irgendwie noch eine Chance da was zu kitten? Ich will ihn wirklich nicht verlieren? Warum hat er mich dann wieder in WhatsApp entsperrt?

...zur Frage

Sieht eindeutig so aus, als ob er bloß eine Ausrede zum Schluss machen gesucht hätte aufgrund eines Fehlers seinerseits. Ich würde mich erstmal nicht mehr melden und gucken, was passiert!

...zur Antwort

In Berlin gibt es überall was zu kaufen, Supermärkte, mal ne Wurst irgendwo oder so eine Art Menü gibt es auch überall für 5€. Man kann ja auch einmal geschnittenes Brot kaufen (etwas mehr) und dann immer was zum drauflegen; zum allergrößten Notfall kann man immer noch mal zu DM gehen und sich da so einen Proteinriegel holen, die machen mich persönlich immer sehr satt.

...zur Antwort

Also ein Geschenk würde ICH als Helfer nicht wollen, denn ganz ehrlich, ist zwar gut gemeint, aber brauchen kann man solche Sachen nicht wie Duschgel und so weiter (also hat ja jeder zuhause usw). Ich als Helfer würde einfach nur Essen und trinken wollen (da wären mir aber auch Wasser und Brötchen lieber als Pizza und Bier) und einfach nur am Schluss, je nach dem was ich gemacht habe, ein ehrliches danke hören wollen.

...zur Antwort