Jugend Wohngruppe Tagesablauf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also bei der Wohngruppe, in der ich war, ist es so: morgens wird aufgestanden, gefrühstückt gemeinsam (außer du musst viel früher raus als der Rest), dann gehen alle in die Schule bzw wenn man schon arbeitet oder so halt dahin.. dann wenn man mittags kommt, gibt es Mittagessen, danach ist Hausaufgabenzeit und/oder Zimmerruhe (je nach dem wie lange oder ob man Hausaufgaben hat). Dann ab einer gewissen Uhrzeit darf man dann wieder ausm Zimmer raus und sich sonst wie beschäftigen (Ausgang etc). Abends gibt's dann Abendessen gemeinsam, danach nochmal eine kurze Zimmerruhe, man geht duschen usw und danach kann man bis zum Schlafen gehen TV schauen, nochmal für eine Stunde in den Ausgang etc. 

Jeder hat ein festes Amt, es gibt feste Schlafenszeiten (ich misst mit 16 um 21:30 und mit 17 um 22 Uhr ins Bett), die je nach Alter festgelegt sind, es gibt Ausgangszeiten (bei mit waren es mittags glaube 1,5 oder 2 Stunden und abends 1) und halt Gruppenregeln, die aber denke sehr stark von Gruppe zu Gruppe variieren.. bei uns war es zB so, dass wir abends vorm Schlafen gehen das Handy abgeben mussten, in anderen Gruppen ist es teilweise nicht so.. dann wenn man sich daneben benimmt, sein Amt nicht macht, zu spät kommt etc bekommt man Ausgangssperre, Handy abgenommen oder sogar Zimmerarrest.. 

Am Wochenende fährt man dann entweder nach hause oder bleibt in der Gruppe und unternimmt dort was mit den anderen oder zieht sich in sein Zimmer zurück (kommt abereits auch drauf an in was für einer Gruppenform du bist - Wochengruppe oder vollstationär). In den Ferien kannst du dann auch nach hause oder in der Gruppe bleiben, und bei uns War es so dass wir ein paar tage (4 oder so) weggefahren sind mit der Gruppe.

Und in einer vollstationären wohngruppe ist es so, dass man nur eine bestimmte Zahl an Tagen gibt, an denen man nach Hause beurlaubt werden kann (glaube es sind 63, bin mir aber nicht sicher!) 

Dann gibt es noch feste Taschengeld- und Kleidergeldsätze, die je nach Alter variieren (hatte 46€ Taschengeld und 52€ Kleidergeld im Monat). 

So das war glaube alles, wenn du nnoch fragen hast, kannst du ruhig fragen.. 

und das muss nicht sein, dass es bei dir in der Wohngruppe genauso schrecklich wird! War halt bei uns so..

Dragonballone 25.08.2015, 13:04

Darf man da überhaupt noch raus ?
Also wen ich zumbeispiel zu Freunden will oder so ?

0
Dragonballone 25.08.2015, 13:15

Und ich 2 Haustiere 2 Schildkröten...meine Mutter sagt sie kümmert sich ganz sicher nicht um die. Ich darf wahrscheinlich nicht in das Wohnheim mitnehmen oder ? :(

0
Daydreamer1997 25.08.2015, 15:54

Also raus darfst du, in den Ausgangszeiten halt.. war jedenfalls in der Wohngruppe, wo ich war, so.. in anderen Wohngruppen kann das schon anders sein. Ich bin leider Gottes in ne richtig strenge Wohngruppe gekommen. Da musste ich auch immer einen Teamzettel schreiben, wenn ich "Sonderwünsche" hatte (bei meinem Freund übernachten, länger irgendwohin weg etc..), den die dann gemeinsam besprochen haben..
Und Haustiere sind glaube in keiner Wohngruppe erlaubt :/ leider.. Aber vielleicht gibt es in der Gruppe, in die du kommst, ja die Möglichkeit, dass deine Schildkröten sozusagen "Gemeinschaftshaustiere" werden, da ist dann aber auch die Frage ob du das wollen würdest..

0

So wie in einer geordneten Familie , keine Idividualisten .

Aber das sind für etliche wohl Fremdworte .

Daydreamer1997 25.08.2015, 09:41

Ich muss leider sagen, dass ich meine Zeit in der Wohngruppe nicht wie eine 'geordnete Familie' erlebt habe.. alles viel, viel strenger und bei uns war es wie im Knast (sagt jeder, dem man von der Situation in der Gruppe erzählt hat..)

0
Kuestenflieger 25.08.2015, 09:43
@Daydreamer1997

Schade für dich , aber frag mal rückwärts : lag es an denen die sich nicht eingeordnet hatten ?

0
Daydreamer1997 25.08.2015, 15:56
@Kuestenflieger

Weiß nicht, ob ich das grad richtig verstehe; also an den Kindern lag es nicht, die waren schon sowas wie eine "kleine Familie" für mich :D klar, haben die mal Mist gebaut, aber das wurde dann verallgemeinert von den Erziehern und die Regeln wurden extrem angezogen, also immer strenger. Selbst für die Kinder, von denen die Erzieher wussten, dass man sich auf die verlassen kann..

0

Was möchtest Du wissen?