Jobs mit 20 Euro Stundenlohn?

5 Antworten

Das Arbeiten lohnt sich natürlich auch für 14 Euro / Stunde. Und auch das ist schon ein guter Lohn.
Wenn Du allerdings von 20 Euro Einstiegsgehalt für einen Nichtstudenten träumst, dann wirst Du diese auch nicht erreichen. Fang einfach mal irgendwo an, überzeuge durch Leistung, arbeite Dich hoch, räume Mitbewerber aus dem Weg und dann klappt's auch mit 20+. Denn viel ist auch das noch immer nicht.

Und auch das ist schon ein guter Lohn.

Das ist ein Hilfsarbeiterlohn ! Ich habe in Hamburg bereits vor 2000 mehr verdient als Handwerker, nach 2000 bis 2005 15,80 vertraglich als Malergeselle und da mir dies zu wenig war habe ich auf Leistung gearbeitet und deutlich mehr verdient. Von welchem Ort sprichst Du wenn Du 14 Jahre später 14€ für einen Gesellen (!) als "guten Lohn" bezeichnest ?

1
@Gungnir18
Von welchem Ort sprichst Du wenn Du 14 Jahre später 14€ für einen Gesellen (!) als "guten Lohn" bezeichnest ?

Von meinetwegen Hamburg. Das ist ganz einfach so.
Und für jemanden, der wirklich nur eine Ausbildung hinter sich gebracht hat, der kann mit 14/h gut bis normal dran sein. Über Zeitarbeitsfirmen verdient man oftmals weniger.

0
@Popper
Von meinetwegen Hamburg. Das ist ganz einfach so.

Nein, das ist nicht so, das ist eine FALSCHE Aussage. Ich habe 20 Jahre in Hamburg gearbeitet und mit einem (!) Gesellenbrief wie meine Kollegen schon vor 2000 mehr als nur 14,-€ verdient - ohne Leistungszulage oder qm-Akkord, in einfachem Stundenlohn. Ob Du dies nun in Abrede stellst oder nicht.

0
@Gungnir18

Nun, dann lebst Du in einem Wolkenkuckucksheim. Deine 20 Jahre HH - falls das hier ein Wettbewerb werden sollte - stelle ich in den Schatten. Zudem besitze ich Wohnungen in/bei Hamburg, die ich vermiete. Ich sehe in diesem Zusammenhang Arbeitsverträge und Gehaltsabrechnungen, halte mich zu 50% dort auf, habe dort meinen Freundeskreis, weil ich ab der 3. Klasse in HH-Winterhude zur Schule ging. Ich bin vermutlich einfach näher dran als Du. Ausgebildete Kfz-Leute arbeiten über Zeitarbeit für 12 bis 13 Euro die Stunde. Mir tut das auch leid für die.

1

Das kommt darauf an ob Du flexibel bist und nicht an Deinem Wohnort klebst.

Die Bezahlung im Handwerk hängt auch sehr vom Ort ab und den örtlichen Tarifen. Meine Empfehlung, mach's wie ich :

Ich bin mit 50 Jahren von Hamburg an die Schweizer Grenze gezogen um in Basel als Grenzgänger zu arbeiten. Mein Einstellohn im Jahre 200X lag bei umgerechnet 27,-€, es wurde schnell besser. Ich bin erst mit dem Auto, dann mit der Straßenbahn von Deutschland zu meinen Baustellen in Basel gefahren, Arbeitswege deutlich kürzer als in Hamburg und ich habe netto, nach Abzug von Quellensteuer, privater KV und Sonstigem locker das Doppelte verdient bei lockereren Arbeitsbedingungen als in HH. Heute wäre mein Stundenlohn etwa um 35,-€.

Als Tischlergeselle solltest Du zumindest mit 28,-€ anfangen heute.

Wenn Du nicht am Ort klebst dann ist das meine Empfehlung, ich habe es nie bereut. Wer aber unbeweglich hocken bleibt wo er ist und nicht dahin geht wo die Bedingungen besser sind der hat das Recht verwirkt sich über sein Leben oder sein Einkommen zu beklagen.

Och habe hier aber Familie und pflegefälle, um dir ich mich kümmern muss !also kann ich mich beklagen. Ich wohne 80 km vor der CH Grenze

0
@Schaffewas

80 Km ? Da würde ich an Deiner Stelle pendeln, das ist zeitaufwendig aber unter dem Strich rentabel.

1
@Schaffewas

Bei einem Stundenlohn von Anfangs (!) um 30,-€ finde ich das mehr als akzeptabel. Aber Du mußt selbst wissen ob Du jammern oder handeln willst.

3
@Gungnir18

Also wenn man da so viel bekommt (das ist ja echt brutal viel), dann werde ich da nicht zögern !

0
@Schaffewas

Meine weitere Empfehlung, gehe zuerst zu diversen Temporär-Bureau's, zu Zeitarbeitsfirmen. Dort verdienst Du das Gleiche wie fest angestellt und kommst herum, wenn Du etabliert und bekannt bist für gute Arbeit wirst Du gefragt ob Du fest anfangen möchtest. So war es auch bei mir.

https://www.jobs-fuer-handwerker.ch/de/handwerkliche-mitarbeiter/temporaer-zeitarbeit.html

https://neuvoo.ch/lohn/?job=Schreiner

https://www.xing.com/jobs/tischler-jobs-in-basel

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=liste+tempor%C3%A4rfirmen+basel

Viel Erfolg wünsche ich Dir !

1
@Gungnir18

Danke !!! Ich befinde mich allerdings noch in der Ausbildung! Diese nennt dich Holzmechaniker (Fachrichtung Möbel-und innenausbau). Ist im Prinzip genau wie der schreiner, nur im der Industrie. Lerninhalte sind gleich. Ich hoffe, dass dies den Schweizern nicht so viel ausmacht , weil ich ja dann kein "echter Schreiner" bin?

0
@Schaffewas

Ich denke nicht. Ausgebildete Gesellen finden gleich welcher Fachrichtung gut Arbeit in der Schweiz. Ich habe noch mit Mitte 50 in meinem Malerhandwerk den Schweizer Diplom-Vorarbeiter-Brief gemacht. Diplom-Vorarbeiter gibt es im Deutschen Handwerk nicht. Nach Deiner erfolgreichen Gesellenprüfung kannst Du in der Schweiz alles werden, auch als Grenzgänger. Vor Allem aber verdienst Du GELD für deine Arbeit. Ich habe NIE verstanden warum Deutsche Handwewrker zB. in Lörrach, Rheinfelden ect. gearbeitet haben wenn sie 5 Km weiter in Basel das Doppelte netto verdienen konnten.

1
@Gungnir18

Ja das ist doch echt komisch? Wieso haben die das dann nicht gemacht? Haben die da nichts bekommen?

0
@Schaffewas

Das weiß ich nicht. Vielleicht Dummheit ? Ich kannte Malergesellen aus Bad Säckingen, welche aus den neuen Bundesländern dort hin gezogen waren. Die WUSSTEN nicht das sie über den Rhein so viel besser verdienen würden und glaubten mir erst als ich meine Lohnabrechnung zeigte. Und sie blieben . . .

1
@Gungnir18

Aber ich sage dir danke für die Information!ich finde das echt eine gute Lösung!in Deutschland genug Geld zu verdienen scheint mir irgendwie ein Rätsel. Das andere ist eben: langfristig möchte ich in meiner Heimat Baden-Württemberg bleiben und such leben, denn dort bin ich verwurzelt und habe Familie, Freunde usw !

0

Jeder Handwerker meistens. Vor allem die Selbstständigen die einen Service bieten wo man nicht 2 Monate Warten muss.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Stimmt doch so nicht. Die meisten Handwerker verdienen um die 14 Euro. Bei tischlern zb sind 14 Euro schon das maximum

0
@Schaffewas

So ein Unsinn. Woher hast du denn diese Zahlen? Oder gehst du von einer Hilfskraft aus?

2
@Wheppa

Das ist kein Unsinn. Ich bin tischler und kenne mich im Gewebe aus. Dort sind Löhne von 12 Euro ganz normal. Als Meister bekommst mit viel Glück eventuell 17 Euro die stunde

0
@Schaffewas

So ein Unsinn !!! Ich habe bereits 2005 in Hamburg einen Lohn als Malergeselle von 15,80€ gehabt - aber dafür nicht gearbeitet weil zu wenig, sondern auf Leistung. Es kommt auf den Ort an da Du arbeitest. HEUTE würde ich für 14,-€ nicht morgens aufstehen - zum Glück bin ich Rentner.

1
Jeder Handwerker meistens.

Das ist aber nicht die Regel.
Das grössere Problem ist, dass der Fragesteller ja nichts für sein Gehalt tun möchte. Also auch kein Studium.

4

Im Handwerk durchaus machbar. Ebenso in der Chemie-, Pharmindustrie:

Bei mir im Betrieb, Sondermaschinenbau, bekommen alle Facharbeiter mind. 3000 € Brutto. Also 17,33 €/h bei einer 40 h Woche.

Mit Techniker, ohne studiert zu haben kommen diese gleich auf +20 €/h . Es geht also auch ohne Studium.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?