Jemanden vor vollendete fiese Tatsachen stellen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielen Dank für die Frage.

Die Betroffenen fühlen sich mit Recht missachtet.

Gleichzeitig könnten sie erkennen, dass derjenige, der heimtückisch handelt genau weiss, dass es nicht richtig ist, was er tut. Nur deshalb tut er es heimlich.

Heimlichkeit ist letztendlich eine Bestätigung für den Hintergangenen: ganz klar sind seine Grenzen und Bedürfnisse bekannt und anerkannt.

Der heimlich Handelnde macht aus unrelevanten Gründen den Fehler!

Nun hilft einem die Zuweisung der Schuld nur ein kleines Stück weiter.

Der Betroffene ist erst geheilt, wenn er sich selbst vom Schmerz berfreien kann, und loslassen kann, dass er von aussen Beatätigung braucht.

Hi, hier gehe ich gerne ein Gutstück mit!

Allerdings: dem '...heimlich Handelnde' mögen die Gründe subjektiv sehr wohl relevant sein.

Zweitens: Schuld bitte nicht so schnell abweisen, denn Schuld und mit ihr einhergehend: Scham, sind oft handlungsleitend.

So mancher vermag die Schuld für ein bestimmtes Verhalten eher zu ertragen, als sich vor anderen für eine Tat zu schämen! ...drum die Heimlichkeit bis hin zur Heimtücke.

mfg

0
@marketeer

Es ist doch wohl so, dass einer heimlichen Handlung ein langer Prozess vorausgegangen ist. An irgendeiner Stelle entzweiten sich die Ansichten; die erste Abweichung vom gemeinsamen Weg geschieht zunächst nur innerlich. Wie die Weiche einer Schiene. Und dann bewegen sich die beiden wohl noch eine Zeit lang unbemerkt auf auseinander strebenden Wegen; bis die Distanz zwischen beiden zu gross ist, und eine Handlung geschieht. Die Heimlichkeit tritt als ehrliche Konsequenz aus dem Vorangegangenen zu Tage. Oft ist der Täter dann wie erleichtert.

Die Schuld liegt eher an dem Punkt, wo ein Zusammenfinden noch leicht möglich gewesen wäre, wo a er das Gespräch nicht stattfand.

0
@VielesNeu1968

Wer Heimlichkeit als ehrliche Konsequenz betrachtet hat Verständnis für Menschen, die andere hintergehen. Ob du wohl solch ein Verhalten auch entschuldigst und billigst? Ich bin mir nicht sicher. Trotzdem danke für deine Sichtweise.

0
@Sliegsling

Ich meine "ehrlich" aus der Sicht des Handelden.

Der Handelnde regaiert ja nur - aus seiner Sicht passend.

Ich habe sowas bitter erlebt.

Ich bin noch immer in der Kaninchen-Schreck-Starre.

Billigen auf keinen Fall.

Entschuldigen, ... das ist ein langes anderes Thema!

Danke für den Stern!

0

Der beste Rat für solche Menschen ist es, in Zukunft besser hinzuhören und mehr auf ihre Nächsten zu achten. Es kommt nie etwas wirklich überraschend. Aber für Menschen, die nur um sich selber kreisen, wirkt es natürlich so.

Ich finde die Worte nie und immer bei psychologischen Themen eher unangebracht. Sorry.

0

ich kann ja meistens nur sagen, dass ich mal so und mal so bin, manchmal kann ich etwas einfach nicht mehr aussprechen, denn selbst wenn ich es aussrpeche, gäbe es keinen Lösungen, also lasse ich es lieber gleich und verschwinde mit meinen Siebensachen, aber natürlich kam es auch vor, dass andere aus meinem leben plötzlich verschwand, ohne dass ich merkts warum und wieso und wo war jetzt da der Fehler?

wenn du mich fragst, pflegen die meisten Menschen einen falschen Stolz, aber da bin ich nicht verschont davon, du nicht und auch alle anderen.

vielleicht einfach besser auf sich aufpassen?

Naja, besser auf sich aufpassen ist der richtige Vorsatz. Es gelingt Menschen, die eine rasche Auffassungsgabe haben, mühelos. Leider betrifft dieses Problem eher Leute, die von Natur aus eben mal länger auf der Leitung stehen. Was nicht heißt, dass sie fachlich schlechte Arbeit leisten würden.

0

Wie und wo lernt man Leute und Mädchen/Frauen kennen?

Ich bin momentan 20 Jahre alt und habe fast gar keinen Kontakt zu Leuten meines Alters, und absolut garkeinen zu Mädchen/Frauen meines Alters. Ich weiß nicht, wie ich auf die Art überhaupt mal eine Freundin bekommen könnte.

Momentan gehe ich kaum aus dem Haus, weil ich neimanden kenne um etwas zusammen zu unternehmen. Das tut weh, weil ich mich extrem einsam fühle. Zu früheren Leuten habe ich den Kontakt verloren.

Ich bin generell ein hilfsbereiter, netter Typ und habe soweit ich sehen kann viele Tugenden und keine abstoßenden Eigenschaften, deswegen verstehe ich nicht, warum es mir so schwer fällt, Kontakt zu behalten oder warum meine Bemühungen zum Kontakt mit anderen von jenen nicht erwidert werden.

Vorallem was Frauen angeht bin ich ziemlich schüchtern und verstehe überhaupt nichts von Flirt oder irgendwelchen Signalen. Wenn ich erst einmal eine Beziehung hätte, könnte ich diese aber gut weiterführen und halten, denke ich. Der Anfang erscheint mir jedoch unmöglich.

Wie eröffne ich Kontakt zu Menschen, wenn ich keinen Anhaltspunkt habe (keinen Bekannten über den ich weitere Leute kennenlernen könnte), und wie lerne ich Leute kennen?

...zur Frage

Wieso kann nicht jeder von uns in ständiger dankbarkeit leben und die wichtigen dinge im leben nicht zu schätzen wissen?

stattdessen sind fast alle nur egoistisch gesteuert und denken daran nach, wie sie "im leben weiterkommen" können und sich dafür immer wieder unter druck setzten und Rüksichtslos nehmen, nehmen, nehmen - Gier frisst Hirn. Das ist mir heute richtig klar geworden, nachdem ich gesehen habe wie viele junge Leute ihr leben für von Menschengemachte Konflikte gegeben haben und dies für sie das letzte war!

...zur Frage

Stehen Frauen auf Unternehmensberater?

...zur Frage

Wirken YouTuber besonders attraktiv auf Frauen?

...zur Frage

Mutter ist narzisstisch und ich komm nicht von ihr los, was kann ich tun?

Hallo, ich habe schon so oft versucht einen Beitrag zu schreiben und ich finde nie die richtigen Worte dafür; seit Jahren (bin jetzt 25 und mit 18 schon ausgezogen) leide ich unter der Beziehung, die ich mit meiner Mutter habe.

Das Einzige was ich möchte ist Frieden und einen normale Beziehung, aber mit ihr ist es einfach nicht möglich.

Sie ist narzisstisch und legt viel wert auf Aussehen und Geld, es geht nur um das. Ich selber habe einen ganz anderen Lebensstil, ich bin gepflegt und schminke mich auch, aber Geld und Status ist mir nicht wichtig.

Ich akzeptiere sie , sie ist alt genug, um so zu leben wie sie es für richtig hält, aber was mich stört und mir weh tut, ist, dass sie mich beleidigt, kritisiert und einfach als absolutes Nichts darstellt.

„Du stinkst, deine ganzen Wohnung stinkt!“ Es geht schon so weit, dass sie das Fenster öffnet, wenn ich sie besuchen komme, weil ich sonst „ihre ganze Wohnung verstinke“. Wohl angemerkt, ich bin frisch geduscht und trage auch immer saubere Kleider! Ich weiß, dass das alles nicht wahr ist, was sie sagt, aber mich trifft das immer sehr.

Stinke ich nicht, bin ich zu dumm, zu dick, oder oft nennt sie mich auch "Schl..." Ich weiß nicht wieso?

Ich habe mich jetzt lange nicht mehr gemeldet, weil ich wie gesagt jedes Mal total fertig bin danach. Es war schön - irgendwie - sie hat dann wieder das Opfer gespielt und mir Vorwürfe gemacht.

In meiner Wohnung ist sie nicht mehr willkommen, ich habe sie ein paar Mal eingeladen, zum Essen, aber es war ihr immer zu dreckig und stinkig.

Ich bin 25 und schäme mich, dass ich immer wieder so gutmütig bin und der Liebe nachrenne, die ich eigentlich bräuchte, aber weiß, dass ich sie nie bekomme. Und ich möchte das nicht mehr, ich möchte doch nur Frieden. Ich gebe alles, aber sie ist immer so gemein und ich kann es nicht nicht überhören.

Ich fühle mich so ungeliebt und alleine, weil, neben ihr und meinem Vater habe ich nur noch meinen lieben Freund, der sich auch tödlich über ihr kindliches Verhalten.

Ihr Narzissmus trifft nicht nur mich, sondern auch z. B. meine 60 jährige Nachbarin, mit der ich mich sehr gut verstehe! Meine Mutter mischt sich überall ein, wenn ihr ein Lebensstil nicht passt. Sie bringt z. B. die Post meiner Nachbarin rauf und geht mit dem Schlüssel in ihre Wohnung und legt sie auf den Tisch. Mittlerweile hat sie keinen Schlüssel mehr; bei mir auch nicht, weil sie das Gleiche gemacht hat. Alle müssen so leben wie sie, ach ja, und die Wohnung meiner Nachbarin stinkt auch immer fürchterlich (was absolut nicht wahr ist).

Ist das alles normal für einen Narzissten?

Ich möchte sie so gerne hassen, denn Hass würde es mir leichter machen, sie endgültig aus meinem Leben zu streichen, aber ich kann nicht, ich habe Mitleid mit ihr.

Hat jemand einen Tipp?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?