Jeden Tag das gleiche bei der Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich arbeite seit fast 20 Jahren in der selben Firma. Die Aufgaben sind immer ähnlich, der technische Fortschritt ändert aber auch den Arbeitsablauf, wodurch auch keiner sagen kann er macht 30 Jahre nichts anderes. Keiner kann mir sagen, dass er vor 30 Jahren z.B. dermaßen computerunterstützt und teils schon automatisiert gearbeitet hat.

Dazu kommt, dass man auch in der Position aufsteigt bzw. aufsteigen kann und somit der Arbeitsbereich auch wieder ein anderer ist.

Und wenn du mit Kunden zu tun hast, hat sich der Umgang mit denen auch gewandelt. Sie sind heutzutage ungeduldiger, unhöflicher und viel fordender, wenn sie meinen im Recht zu sein obwohl vom ersten Satz an schon feststeht, dass es nicht so ist.

Nein, ich finde gerade das sehr schön! Es gibt auch Leute die haben 40 Jahre das selbe Haus, 15 Jahre das selbe Auto und 30 Jahre den selben Mann und machen jedes Jahr den selben Urlaub. Vielen Menschen gibt es Sicherheit und Vertrauen, die haben nicht das Bedürfnis, was zu wechseln

Kann ich mir nicht vorstellen!

Kein Tag gleicht dem anderen! Sobald man mit Kunden zu tun hat,... unendliche Abwechslung! Manchmal wünsche ich mir... es wäre ein bissl fader!

Mein Mann ist seit über 45 Jahren bei der selben Firma und es hat sich in der Zeit extrem viel verändert.

Nicht nur alleine die Entwicklung hin zur Datenverarbeitung,auch das Verhältnis unter den Kollegen und das Verhältnis zu der Chefetage ist hektischer und schlimmer geworden.

Dazu wird die Arbeit immer mehr aber das Personal immer weniger.

Von daher kann ich nicht Glauben,das es einen Arbeitsplatz gibt,wo sich in den letzten 30 Jahren nichts verändert hat.

Arbeitsfragen 03.08.2017, 08:55

ja zwischen durch gabs auch leute die gesagt haben.. es hat sich viel geändert aber nicht ins positive.. wegen neue technologien.. sind die 40 bis 50 jährigen überfordert.. sie müssen neue sachen lernen die komplex sind.. und mit 50 lernt man nicht mehr so einfach wie mit 20...

0

Wenn einer davon heute die Arbeit von vor 30 Jahren vorgesetzt kriegen würde, würde er ganz schön blöd aus der Wäsche schauen...

Die Vorstellung, dass Arbeit wie eine Seifenoper sein muss, bei der jeden Tag neue Dramen passieren, ist einfach nur lächerlich.

Wenn dein Herz und deine Lunge keine Lust mehr hätten, immer denselben Job zu machen, wäre das ziemlich problematisch...

Routine bedeutet auch Sicherheit, und ich kenne viele, die für 30 Jahre in einem langweiligen, aber sicheren Job nur zu gerne auf Abwechslung und Aufregung verzichten würden.

Es ist unwahrscheinlich, dass nach 30 Jahren "immer das Gleiche" gemacht wird. Manche Prozesse sind schleichend und man bekommt kleine Änderungen nicht mit.

In 30 Jahren hat sich Herstellungstechnik, Verfahren und Arbeitssicherheit so stark verändert, dass es kaum einen Bereich geben sollte, an dem sich dadurch nichts verändert hat.

Immer gleiche Vorgänge werden oft auch durch Maschinen oder Roboter ausgeführt.

Wer sich mit seiner Arbeit identifiziert und sie Spaß macht - und seine Familie ernährt, dann machen einem auch immer gleiche Abläufe nichts aus - die kann er dann aber wahrscheinlich in Perfektion.

ich arbeite im Büro, habe Bürokauffrau gelernt und wenn ich das machen müsste was ich gelernt hab würde ich verzweifeln.

Ich habe das Glück ein sehr breitgefächertes Aufgabengebiet zu haben und hab dadurch verschiedene Arbeitsplätze und muss nicht immer im Büro sitzen. Entweder bin ich auf Messe unterwegs oder im Geschäft als Verkäufer, in der Verpackung, nehme Telefonbestellungen an und natürlich an meinem Arbeitsplatz im Büro.

klar gibt es Tage und Wochen wo ich mir denke...nee ich will das nicht mehr aber ich denke das hat jeder mal.
ich könnte mir zwar vorstellen das wenn ich meine Arbeitsstelle wechsle das es mir so geht aber muss ja nicht sein.

Das kommt natürlich auf den Job an, aber auch auf die eigene Einstellung.

Was könnte z.b. ein Mauer antworten ?

Vielleicht: jeden Tag derselbe Trott...

oder:

Faszinierende Tätigkeit. Ständig neue Baustellen und Einsatzorte. Immer wieder mal technische Neuerungen und Herausforderungen. Zudem lernt man viele Menschen kennen...


Ich bin seit fast 30 Jahren in der selben Firma. Bzw. wurde unsere Firma vor 8 Jahren von einer anderen Firma übernommen. Es hat sich laufend was geändert. An den Abwicklungen, viele Produkte wurden optimiert. In punkto Arbeitssicherheit hat sich sehr viel verbessert. Ich selber habe mich verbessert, und bin von damals Lohngruppe 3 auf Lohngruppe 10.3 hochgestiegen. Das ist die höchstmögliche Lohngruppe :-)

Nichts Stelle ich mir langweiliger vor, als wenn sich 30 Jahre an einer Arbeit nichts ändern würde.


Nein. Man macht auch nicht 30 Jahre das gleiche. Das stimmt nicht.

Augen auf bei der Berufswahl.

Hm was soll sich denn auf der Arbeit ändern?

das ist genau so wie vor hundert Jahren.

Denke doch einmalscharf nach, dann wirst du von ganz allein drauf kommen, dass jede Arbeit einer ständigen Veränderung unterworfen ist.

mir nicht nein. ich mache nie das gleiche

Was möchtest Du wissen?