Japanische oder italienische Motorräder?

6 Antworten

Was heißt da "vielleicht fange ich mal mit dem Motorradfahren an" und dann noch die Frage welches Motorrad sich "mehr lohnt". Laß es sein - Motorradfahren ist gelebte Leidenschaft. Das will man oder nicht. Mit einem "vielleicht" fährt niemand. Und was soll sich "lohnen"? Die Investition etwa? Motorradfahren "lohnt" sich wenn man ein Herz dafür hat, wenn es die Seele berührt. Dann - und nur dann belohnt es mit tollem Erlebniswert. Und ob sich ein italienisches,englisches, deutsches oder japanisches Motorrad mehr oder weniger "lohnt" ist letztlich eben auch nur an dem eigenen Charakter und den damit verbundenen eigenen Vorstellungen vom Motorradfahren festzumachen. Racer-, Tourer- und Cruisertypen sind völlig unterschiedliche Menschen, doch alle eint, daß sie Motorrad fahren und nicht nur "vielleicht".

Ich bin ein absoluter Ducati FAN aber auch die 2006/07 Kawasaki Ninja ZX10R hats mir sehr angetan und ist schon ne ecke günstiger als die 848er oder die non plus ultra (aber auch nahezu unbezahlbare) Ducati Desmosedici RR... habe da aber nochmal ne kleine Frage und Zwar habe ich derzeit einen Shark Helm und eine Vanucci Leder-Sport-Kombi... kann man sich da vom sicherheitsfaktor noch sehr steigern? also sehr große sprünge machen? Bin ja, wie ihr es vielleicht bereits an den Bikes erkannt habt, gerne schnell unterwegs und da sollte man schon gut geschützt sein :P wenn ihr mir da noch tipps geben könnt wäre ich sehr dankbar :) Gruß, Basti

Ist Geschmackssache. Uns kommt nur Ducati ins Haus.

soweit ich weiß zahlt man bei Firmen wie Ducati viel für den Namen.

0
@TheIron

Ich zahle lieber viel für den Namen und habe dafür aber auch ein vernünftiges Motorrad, mit dem man auch in gefährlichen Situationen noch Reserven hat, als daß ich keinen Namen bezahle und dafür schlechtere Fahreigenschaften bekomme.

0

Was möchtest Du wissen?