Wie kann ich japanisch in richtiger Reihenfolge lernen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mir hat es sehr geholfen Hiragana zu lernen. So kannst du grundsätzlich erst einmal alles japanische lesen!

Als ich in Japan war, waren viele Kanji auch in Hiragana übersetzt (zum Beispiel Bahn Stationen oder in Manga). Da fühlt man sich sehr gut, wenn man es zwar nicht versteht aber aussprechen kann ;) so kannst du nämlich mit dem Klang lernen.

Also Hiragana als Grundlage immer nutzen, nie Romanji. (So mache ich es zumindest) und dann halt Grammatik, Vokabeln, etc. Katakana sind nicht unsinnvoll, aber vernachlässigend. Und Kanji lernt man nebenbei. Wenn du zB häufig bestimmte Wörter liest oder schreibst in Aufgaben, werden auch die Kanji dazu gegeben. Die lernt man dann irgendwie automatisch. Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht.

Viel Erfolg!

D3ath1st 17.10.2015, 14:20

Ich habe mich gestern Nacht und heute den gesamten Morgen (Nacht natürlich durchgemacht und bin nun immernoch wach) und habe Karteikarten geschrieben für Hiragana/Katakana/"Mini"-Katakana. Nun beherrsche ich das Hiragana schon "perfekt", dadurch das ich nun 12 Stunden nichts anderes getan habe, außer Hiragana gelesen/gesehen/geschrieben. Der Tipp war definitiv hilfreich! Man kommt sich schon so vor als wäre man dem "flüssig Japanisch lesen"-Schritt einen großen Schritt entgegen gekommen! 
Für deinen Kommentar ein kräftiges:
ありがとうございます!

0
Tegaru 17.10.2015, 18:42

* Rōmaji.

0
WithoutName852 18.10.2015, 18:37

Freut mich total ^,^

Wünsche dir ganz viel Spaß! Alles was du auf japanisch in die Finger bekommst fleißig lesen :) macht mich immer happy xD

Kanji kommen mit der Zeit wie gesagt. Regelmäßiges üben und anwenden fördert natürlich, dass es dauerhaft im Kopf bleibt.

Viel Vergnügen :D

0
D3ath1st 18.10.2015, 22:13
@WithoutName852

Eine Frage kommt mir gerade in den Kopf, was wäre denn besser, zu erst lernen wie man die sprache spricht oder wie man die schrift liest und dann das Vokabular?

0
WithoutName852 19.10.2015, 07:09

Öhm, gute Frage.... Ich habe einen Japanisch Kurs belegt. Da haben wir viele schriftliche Aufgaben gehabt und diese vorgelesen. So wurde sprechen und hören gleich mit trainiert.

Vermutlich kommt es auch darauf an, wie du am besten lernst. Wenn ich etwas schreibe, nehme ich meine grammatikalischen Entscheidungen besser wahr und spreche mir sowieso alles leise oder im Kopf vor. Daher ist es für das Gehirn "intensiver" (ich sehe und höre den Satz und dazu schreibe ich ihn auch noch). Aber wie gesagt: kommt auf den eigenen Lerntypen an.

0
D3ath1st 19.10.2015, 19:08
@WithoutName852

Ich komme gerade von der Arbeit und musste etwas "erschreckendes" feststellen. Ist es möglich das man "zu viel" lernen kann? Den gesamten Tag auf der Arbeit habe ich jeden Buchstaben oder jeden/s Satz/Wort auf hiragana/katakana übersetzt und sogut wie ausschließlich Japanische Wörter im Kopf gehabt...Konnte mich fast garnicht konzentrieren auf die Arbeit! 

0
WithoutName852 19.10.2015, 21:53
@D3ath1st

Zu viel lernen nicht unbedingt (außer vllt mit Blackout verbunden).

Aber du bist so krass auf die japanische Sprache fixiert, dass dir das einfach nicht aus dem Kopf geht ;)

Lern langsam. Das ist effektiver und langanhaltender als Nächte komplett durch zu lernen. Schlaf ist wichtig.

Hatte das mal, als ich für ein Theaterstück ein Lied lernen musste (Französisch... ich kann null französisch!) und hab den ganzen Tag gelernt  und konnte es einfach nicht... Am nächsten Morgen war es einfach da - perfekt. xDDD

Schlaf hilft die Dinge zu verarbeiten, die du am Tage gemacht hast. Wenn du nicht genügend ruhe findest, wird es sich nicht im Gehirn "absetzen" (neue synapsen und so ein biologisches Gedöns).

0

Lerne zunächst erst mal vollständig Hiragana, später vielleicht noch Katakana. Versuche die Rōma-ji ganz wegzulassen.

Danach die ganze Zeit Vokabeln und neue Grammatik lernen. Mit Kanji erst anfangen, wenn du die Grundlagen schon einigermaßen beherrschst.

D3ath1st 17.10.2015, 05:34

ありがとうごやいます!

0
Tegaru 17.10.2015, 05:35
@D3ath1st

* ごいます. 
Y und Z sind auf der japanischen Tastatur vertauscht. ;)

1
D3ath1st 17.10.2015, 05:37
@Tegaru

ich habe nicht daran gedacht, dass kommt davon wenn man zu viel Deutsch schreibt >.> :P

0

Ich habe gleich mit Katakana, Kanji und Hiragana angefangen.

Klar ist das einen Tickend schwieriger, aber wenn du mit den Romaji anfängst, kannst du sie nicht so einfach in die Japanischen Schriftzeichen übersetzen da ja viele Schriftzeichen, in einem anderen Satzbau eine andere Bedeutung haben

D3ath1st 17.10.2015, 05:36

Hast du vollkommen Recht! Eventuell gibt das auch noch den gewissen Anreiz, also die Schwierigkeit!
ありがとうございます!

0

Was möchtest Du wissen?