Ist es gesetzlich erlaubt in einer Mietwohnung 3-4 Stunden Geige zu spielen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1-3 Stunden täglich außerhalb der Ruhezeiten fällt unter persöhliche Entfaltung und wurde von vielen Gerichten bestätigt. Klopfen gegen die Wand hingegen ist Ruhestörung. Ich würde alles dokumentieren, also jede Drohung und jedes Klopfen. Dreh dann den Spieß um und drucke dir das Urteil über Hausmusik aus und zeige ihm, dass du im Recht bist. Zusätzlich machst du ihn dann über sein rechts widriges Verhalten aufmerksam und weise ihn auch auf rechtliche Schritte hin, denn er ist im Unrecht und du im Recht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wie viel Hausmusik isterlaubt? Niemand muss auf das Musizieren daheim komplett verzichten. Für die Gerichte ist es "Bestandteil eines sozial üblichen Verhaltens" und gehört zur grundgesetzlich geschützten Entfaltung der Persönlichkeit.

Weil sich kaum ein Instrument in Zimmerlautstärke spielen lässt, müssen allerdings die Ruhezeiten eingehalten werden. In vielen Bundesländern geht die Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr. Ruhezeiten stehen oft auch in der Hausordnung oder im Mietvertrag. Dort kann außerdem festgelegt sein, wie lange am Tag höchstens gespielt werden darf

Wie stark darf das Musizieren eingeschränkt werden? 

Der BGH hat 1998 entschieden, dass eine Ruhezeit von 20 bis 8 und von 12 bis 14 Uhr "ausreichend Freiräume zum Musizieren" lässt. Maßgebend seien aber die "tatsächlichen Gegebenheiten": Die Bewohner einer Seniorenwohnanlage brauchen in der Regel mehr Ruhe als das junge Paar in seiner Eigentumswohnung.

Zwei bis drei Stunden Musik am Tag sind Nachbarn normalerweise zuzumuten. Gerichte haben einzelnen Spielern aber auch schon strengere Auflagen gemacht, zum Beispiel maximal eineinhalb Stunden für ein Akkordeon. Beschränkungen der Lautstärke durch die Hausordnung darf es laut BGH nur bei "nicht mehr hinnehmbaren Störungen" wie Schlagzeugübungen oder Bandproben geben.

https://www.google.com/amp/s/www.t-online.de/heim-garten/wohnen/id_84530690/tid_amp/bgh-klaert-streit-wie-viel-hausmusik-ist-erlaubt-.html

Ich denke , das ist sogar von Ort zu Ort verschieden - sichert euch beim zuständigen Ordnungsamt ab.Aber eine gewisse Zeit lang ist es auf jeden Fall erlaubt.

Stell dir mal vor jemand macht das wenn du zb. Netflix schauen möchtest und dann kommt da sowas. Entweder du suchst dir nen Verein oder du machst einen der Räume schallsicher. Deine Nachbarn können zwar rechtlich nichts unternehmen aber sie können dir aus andere, legale Wege eins auswischen.

Was möchtest Du wissen?