Ist Türkisch eine schwere Sprache?

12 Antworten

Türkisch ist fuer uns schwieriger als die germanischen oder romanischen Sprachen, weil der Aufbau ein ganz anderer ist. Was in unseren Sprachen mit Worten gemacht wird, das passiert dort teilweise mit Endungen oder Zwischensilben. Es ist ein fuer uns ungewohnter Aufbau, das macht es etwas schwieriger.

Türkisch zur Verständigung lernen kann man ganz einfach, indem man sich viele Wörter aneignet, geht es an den Satzbau und die Grammatik, ist es eine schwierige Sprache für deutsche Muttersprachler. Und deshalb sprechen wir Migranten auch oftmals so komisch, der Satzbau ist dann direkt anders und so kommen blöde Satzbildungen zustande.

1

Eigentlich NEİN .Es kommt darauf an,wie man lehrt. Anfürsich jede Sprache ist schwierig, weil man neue Wörter einpregen muss. Aber Türkisch hat sehr viele Vorzüge 1.Die Wörter haben keine Geschlehtsklassen, dh. kein Artikel. 2. Es wird so geschrieben,wie gesprochen.umgekehrt so gesprochen wie geschrieben 3. Jede Buchstabe vertrit nur ein Laut, in allen Wörtern in der selben weise gelesen. zb: auf Deutsch: " s" wirt in See ,das, Stahl verschieden gesprochen
"v" genau so. 4. Nur ein Pluralform. 5. SEHR REGELMAESSİG.NOCH VİELE VORTEİLE. Zur Prüfung habe ich ein 20 seitiges Text vorbereitet.Wer İnteresse hat, sende ich gerne.

Du kannst sogar Deutsch, das ist eine schwere Sprache ^^ Aber im Ernst: Es soll schon schwieriger sein als Spanisch, weil die Sprachfamilien in Europa (Englisch, Französisch etc) viele verwandte Wörter haben, die man ableiten kann oder die sofort bekannt vorkommen. Die sind im Türkischen wohl nicht zu finden.

Was möchtest Du wissen?