Ist mein Sitz beim Springen zu weit vorne?

 - (Pferde, Reiten, springen)

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein !! du bist nicht zu weit vorne  also ich reite auf einem Guten A Niveau und bin auf Turnieren immer Relativ gut und ich gehe mit meinem Oberkörper noch weiter nach vorne! und das ist eigentlich das was die Richter sehen wollen, nämlich das du überm Sprung nachgibst. :)

PS: immer weiter so ;D

Ich denke auch das du auf dem Foto genau richtig "sitzt". Dein Schwerpunkt (knap hinter deiner Schulter) liegt ziemlich genau über dem des Pferdes.

@Chani: Ich würde auf keinem Fall noch weiter nach Vorne gehen. Auch wenn das die Richter im A noch nicht negativ Bewerten, ist es doch Falsch. Du nimmst dem Pferd an höhe (setzt es auf die Stange) und verlierst leichter das Gleichgewicht. Generel ist im niedrigen Bereich (ja auch im A) nach meiner Erfahrung ein Sitz leicht hinterm Pferd, nicht so schlecht als ein sitz vor der Bewegung.

Tendentieles vor der Bewegung sein, kann viel Unruhe auf den Wegen verursachen. Es kommt zum Hetzen. Das hilft vieleicht niedrige Springen (A) mit guten Pferden zu Gewinnen, macht jedoch das anreiten von richtigen Hindernissen (z.B. ab M) unmöglich, da hier die Ruhe am Sprung wichtiger wird.

0

"So viel wie nötig, so wenig wie möglich" hat mir ein Trainer mal gesagt, also du solltest entlasten so viel das Pferd braucht, aber nicht so viel dass du vor die Bewegung kommst und den nötigen Halt/deine Balance verlierst und dich abstützen musst oder ähnliches.

Wie schon gesagt, deine Hand sollte etwas mehr nachgeben, sodass du nicht im Zügel hängst wenn das Pferd sich streckt. Bei diesem Foto schwer zu beurteilen, aber stützt du dich evtl an der Mähne auf? Das würde automatisch dein nachgeben blockieren da du durch diese Angewöhnung immer nur bis zu diesem einen Punkt mit deiner Hand gehst. Bei kleineren Sprüngen ja noch okay, aber wenn es höher wird muss man schnell flexibler werden.

Passt der Sattel nicht nur zum Pferd sondern auch zu deinem Bein/Körper? Auch das ist mit einem Bild schwer zu beurteilen, aber hilft die pausche dir oder rutschst du schonmal zB drüber mit dem Knie? Auf dem Foto sieht es so aus als ob du besser in der 'sattelform' sitzen würdest wenn dein Bügel etwas länger ist. Mach sie aber nicht zu lang, schau wie du noch gut in der Bewegung mitkommst und so. 

Vielleicht meint deine Reitlehrerin, dass du zu plötzlich zu viel nach vorne gehst, dich also quasi sofort im Absprung mit deinem Oberkörper nach vorne schmeißt. Anstatt gleichmäßig in der Bewegung mit zu machen. Das wäre noch eine Möglichkeit die mir einfallen würde, da das leider nicht wenige machen die dann zu höheren Sprüngen kommen, weil sie wie du denken "so viel wie möglich entlasten". Aber ob du das so machst ist nicht zu erkennen ohne Video oder, optimal, direkt vor Ort sein.

Letztendlich kann man dir nichts genaues sagen, dass alles sind nur Mutmaßungen und Ideen, beurteilen sollte das jmd vor Ort. Auf so einer einzigen Momentaufnahme sieht man nunmal leider recht wenig, wenigstens ein video zeigt deutlich mehr, vorallem den Bewegungsablauf und wie du bei den verschiedenen Sprüngen aus verschiedenen Situationen heraus sitzt.

Wenn du unsicher bist ob deine Reitlehrerin dich gut unterrichtet hole dir vor Ort eine zweite Meinung, eine gute Möglichkeit wäre auch ein Lehrgang zB über zwei Tage, wo du dann viele Tipps, Tricks und Kritik bekommst (hat mir bisher immer viel gebracht :) )

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Circa 20 Jahre Erfahrung, aktiv im Turniersport (LK 3)

Ein kleines Stück zu weit vorne. Dein Gewichtsmittelpunkt schwebt zu weit vorne, du springst dem Pferd "voraus". Wobei das Meckern an Makeln ist, meine ich. Im großen und Ganzen sieht das gut aus. Aber man soll ja immer an sich arbeiten ;) Ich finde es nicht schlecht, aber ein wenig besser in den Mittelpunkt kannst du noch kommen :) 

Ich würde meinem Reitlehrer vertrauen. Zu was nimmst du sonst Unterricht? Was möchtest Du jetzt - sollen wir anhand eines hübschen Fotos darüber übereilen, ob dieser überhaupt etwas  von seiner Arbeit versteht?

Wir wissen ja auch nicht, ob Dein Reitlehrer diese Aussage auf Grund dieses Fotos macht, und ob dieses dich nun schöner wirken läßt, als du üblich sitzt.

Oder  ob es ihm um entsprechende  Tendenzen geht;,  mehr in  Absprung / oder Landephase, oder im Galopp zwischen den Sprüngen.

Und ob Du Dich vielleicht ziemlich am Pferd abstützt und besser im Gleichgewichr wärst, wenn du mit etwas aufrechterem Oberkörper freier im Gleichgewichr wärst.

Mir fällt bei dem Thema auf Anhieb nur ein, dass ich schon den Rettungswagen  kommen sah, um eine  Reiterin zu holen, die sich beim Landen nicht genug hingesetzt hatte. Über dem Sprung hatte  sie vielleicht auch hier und da nicht schlecht ausgesehen...

ich würde sagen, bügel zwei loch länger und mit der hand mehr nachgeben.

ansonsten sieht es gut aus. du bist etwas vor der bewegung. mit etwas längeren steigbügeln könnte sich da einiges verbessern.

das einzige, worauf du dann achten musst, ist nicht zu klemmen und nicht etwa zu hoch aus dem sattel zu kommen und die absätze nicht hochzuziehen.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Was möchtest Du wissen?