Ist Holz Restmüll?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, du kannst. Imprägnierung kann auch umweltschädlcih sein - im REstmüll landet es in de rMüllverbrennung.

Restmüll ist leider kein richtiger Abfallrechtlicher Begriff. Mit Restmüll werden die Bestandteile des in Haushaltungen anfallenden Abfalls zusammengefaßt, die NICHT verwertbar sind.

Holz hingegen ist ein echter Wertstoff, und zwar auch als Abfall, weil er zur Energieerzeugung oder Herstellung neuer Produkte genutzt wird.

Trotzdem darf auch ein kleiner verwertbarer Abfallrest 8in Ihrem Fall also Holz) auch mit dem sog. Restmüll entsorgt werden. Dieser wird nämlich auch verwertet, aber nicht so effizient wie die 'echte Holzverwertung'.

Die Alternativen sind darum: 1. Entsorgung über Restmüll (kleinste Verwertungsquote). 2. Entsorgung über Holzentsorger (größte Verwertungsquote.

Sie haben die Entscheidung !

es spielt keine rolle, wie das holz behandelt ist: die temperaturen in der mva sind so hoch, dass solches zeug nur noch in spuren ins abgas der anlage gelangt und das wird intensiv gefiltert. es gibt gar keine andere möglichkeit der entsorgung für dich, da die deponierung "nicht inerter abfälle" schon längere zeit verboten ist.

Das ist je nach Ort unterschiedlich definiert. Wenn Du es genau wissen willst, dann frag bei der Stadtverwaltung nach. Meistens gibt es einen Abfallberater oder eine Broschüre dazu.

Genaugenommen ist behandeltes Holz Sondermüll. Imprägnierung von Bauholz enthält immer noch Schwermetalle.

Was möchtest Du wissen?