Ist hawaiianisch eine schwere Sprache?

2 Antworten

Guten Morgen,

man muss grundsätzlich sagen, dass jede Sprache so seine Tücken/Schwierigkeiten hat.

Die Hawaiische Sprache gehört zu den polynesischen Sprachen.

Sprachlich gesehen ist sie mehr eng verwandt mit Tonga, Samoa und Maori Sprache...

Ich kann aus Eigener Erfahrung sagen, dass die Hawaiische Sprache NICHT schwer zu erlernen ist, auch wenn sie viele Wörter beinhaltet, die für uns Deutschen oder anderen Ländern DEUTLICH Fremd sind.

Über die Grammatik kann ich leider NICHTS sagen. Aber schwer sollte es auf keinen Fall sein.

Das gute aber an der Hawaiische Sprache ist...

  • Dass das Schreiben, Lesen und Vokabel schreiben einfach ist...
  • Dass sie NUR 17 Buchstaben, davon 7 Konsonanten wie H, K, L, M, N, P, W...Und 10 Vokale....Davon 5 Kurze und 5 Lange hat...
  • Es wird immer so gesprochen, wie es geschrieben wird...

Und das macht für einen, der NOCH NICHT die Sprache gelernt hat, einfacher.

Ich beschäftige mich selber mit dieser Sprache und kann sagen, dass es für den EINSTIEG sehr gut ist.

Aussprache, Lesen u Vokabeln sind kein Problem.

Die Digraphen wie ae, ai, ao, au, ei, eo, eu, iu = ju, oi = oj, ou und ui = uj werden wie im Deutschen ausgesprochen. Also ist es nochmals ein Vorteil...

Ich persönlich finde die polynesischen bzw. Malayo Polynesischen Sprachen sehr interessant und würde mir am liebsten Software zum lernen kaufen oder mich in einer VHS Schule anmelden.

Aber leider gibt es keine VHS Schulen oder Lernmaterialien dafür, weil die Sprachen so selten sind und die meisten Einwohner sich dort fast NUR auf Englisch unterhalten.

Deshalb wenn DU die Hawaiische Sprache INTENSIV lernen möchtest, dann kann ich dir nur empfehlen...

  • Dort zu verreisen und dich mit den Einwohnern zu unterhalten.

Wenn DU die Sprache eher Hobbymäßig lernen möchtest, dann könntest du auf Youtube mal unter Hawaiin Language nachschauen, ob da was für dich vorhanden ist, wo du dich mehr an die Aussprache, Alphabete orientieren kannst. Ansonsten ist Google noch vorhanden, wenn du bestimmtes über die Sprache erfahren möchtest.

Hier habe ich ein Video für dich, wo du dir ein paar Vokabeln anschauen kannst und zudem noch die Aussprache ===> Auf Englisch übersetzt.

https://www.youtube.com/watch?v=vn7dZE-0cDI

Ansonsten hätte ich hier noch Wörter für dich, die sich (in etwa) dem Deutschen ähneln, bloß mit einer anderen Rechtschreibung/Aussprache haben..

Deutsch - Hawaiisch

  • Telefon - Kelepona
  • Pinguin - Penguin
  • Champagner - Kamapane
  • Tabu - Kapu
  • Januar - Ianuali (Aussprache Januali...Wie im Deutschen J)
  • Februar - Pepeuali
  • April - Aplil
  • Mai - Mai
  • Juni - Iuni (Juni...Ebenfalls Deutsches J)
  • Juli - Iuli (Juli...Ebenfalls Deutsches J)
  • August - ʻAukake
  • September - Kepakemapa
  • Oktober - ʻOkakopa
  • November - ʻNowemapa
  • Dezember - Dekemaba

Und wie DU selber schaust, gibt es reichlich an Alphabeten, die das Hawaiische NICHT kennt.

  • Die Buchstaben wie T wird durch K ersetzt...B/F werden durch P ersetzt...J wird manchmal durch i/I ersetzt...L wird durch R ersetzt...Und das W wird manchmal in einigen Wörtern durch das V ersetzt...Dieser Strich oben, ob das auch eine Bedeutung hat, weiß ich nicht...

Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Antwort sehr gut helfen und wünsche dir viel Erfolg beim Lernen.

L.g

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Aus sich heraus ist Hawaiianisch sicher leicht, aber kompliziert wird es, wenn Du deutsche Begriffe auf Hawaiianisch ausdrücken willst, z.B. Einbauküche, Girokonto, Staubsauger, Rechtsanspruch oder gar Datenschutzgrundverordnung.

Warum schreibst Du "...hat jede Sprache seine Tücken"? Sprache ist ein Femininum, hat also ihre und nicht seine Tücken.

1

Eigentlich ist jede Fremdsprache komplex und schwer zu erlernen, wenn man sie wirklich beherrschen will.

Aber im Fall von Hawaiisch dürfte der Einstieg erst mal nicht schwerfallen, wenn man sich an ein paar Eigenheiten gewöhnt, die dem indoeuropäischen Deutschsprachler eher fremd sind (ʻokina, Wortstellung, Bedeutungsunterschiede in den Vokallängen, der massive Gebrauch von Partikeln etc.).

Mein Rat ist: Fang einfach mal an und schau, wie weit du kommst. Spaß macht es auf jeden Fall, und sich mit einer fremden Sprache (und damit der Kultur) zu beschäftigen kann niemals falsch sein, ganz im Gegenteil.

Es könnte allerdings ein Problem werden, an geeignetes Lehrmaterial oder Kurse von Muttersprachlern zu kommen. Ich fürchte fast, dass man die Sprache kaum erlernen wird, wenn man nicht direkt auf die Inseln reist und Kontakt zu den Ureinwohnern sucht.

Was möchtest Du wissen?