Ist es vom Kraftaufwand ein großer unterschied zwischen Fully und Hardtail?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Hardtail ist i.d.R. leichter, hat nicht so viel Kraftverlust beim Treten und was nicht dran ist (Federelement, Gelenke) kann auch nicht knarzen und nicht kaputtgehen.
Ein Hardtail fährt sich sorgloser, finde ich.

Ein Fully ist -in meinen Augen- einfach komfortabler, weil man nicht jede kleine Unebenheit spürt und so viel entspannter auch längere Strecken fahren kann.

Ich meine, dass einem auf einem Fully aus diesem Grund auch auf langen Touren der Hintern weniger wehtut.
Wenn sich der Dämpfer sperren lässt, sind die Verluste im Wiegetritt oder bergauf nicht so krass und man kann sie verschmerzen (es sei' denn, es geht einem um Zehntelsekunden, die man schneller oben sein will).

Meine Stadtschlampe ist ein Hardtail (auch wg. des Wertes, der schonmal hier oder da herumsteht); mein Tourenrad ist ein Fully.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Größte Nachteil beim Fully ist der Wiegetritt der kostet hier extrem Kraft wenn die Federung nicht gesperrt werden kann. aber sonst macht es keinen sooo großen unterschied wenn die Federn auf das Gewicht eingestellt sind.

allerding auch eine Frage des Budgets und was und wieviel man fährt, ich hab meist lieber ein Hardtail, da ich etwa 70% Straße Fahre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Fully, auch ein hochwertiges, ist immer schwerer zu Bewegen als ein Hardtail. Es lohnt sich nur, wenn du wirklich das auch fährst, was ein Fully hergibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?