Ist es sinnvoll wenn man Pilot werden will Luft und Raumfahrttechnik zu studieren, also als Hintergrund oder braucht man das gar nicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sinnvoll? Ja! Brauchen? Nein! 

Ein gutes Verständnis von Physik und Technik hilft natürlich in jedem Beruf, der von der Umsetzung und Anwendung der Naturgesetze und technischer Prinzipien lebt. 

Vorgeschrieben ist ein Studium für eine Pilotenausbildung nicht, außer für Testpiloten, aber das ist eine ganz andere Liga. 

Ein Studium oder auch eine handfeste Berufsausbildung sind natürlich immer gut, falls es mit der Pilotenlaufbahn nicht klappt, was ja bei den meisten Bewerbern der Fall ist. Oder auch für den Fall einer immer möglichen Fluguntauglichkeit. 

Da ist es gut, ein Studium zu haben, weil es dann dem Unternehmen leichter fällt, Dich irgendwo sinnvoll unterzubringen. 

Einige Hochschulen in Deutschland und in der Schweiz bieten übrigens ein Studium (Technik oder Wirtschaft) inklusive Berufspilotenlizenz an. 

Es gibt zwei Möglichkeiten: 

1. Bewerben und sehen, ob Du genommen wirst. Falls ja, ist kein Studium nötig; Du kannst aber natürlich während Deiner freien Tage z. B. ein Fernstudium absolvieren. 

Klappt es mit Pilot nicht, gehst Du studieren. 

2. Studieren und sich dann bewerben. Klappt es, ist es gut; falls nicht, suchst Du Dir einen anderen Job. 

Nein, das braucht man nicht.

Bewirb Dich um eine Pilotenausbildung und schaue ob Du als geeignet daher kommst.

Anders herum, machst Du erst ein Studium und dann bewirbst Du Dich, könnte es eng werden, wenn Du ungeeignet erscheinst.

Immerhin hast Du dann ein abgeschlossenes Studium. Vielleicht besser so.

Also ersteres ist besser.

Was möchtest Du wissen?