Ist es schwarzarbeit wenn man Torten verkauft?

5 Antworten

Es ist ein unangemeldetes Gewerbe und wer mit selbst hergestellten Lebensmitteln handelt und dieses nicht anmeldet, der verstößt auch noch gegen Vorschriften, die Lebensmittel betreffen, und das kann böse enden. Darfst Du nicht. Sehr schnell werden die Behörden Deinen Laden dicht machen und eine Strafe verhängen.

Und wenn eine Person diese seit Jahren ohne Gewerbe von zu hause macht und diese Informationen als Nachbar habe ich durch innere Quellen erhalten dass diese Person weiter macht

Als ehemann habe ich sie mehrmals gewarnt das so etwas von zu hause nicht ohne Genehmigung sowie Gewerbe nicht erlaubt ist sie hat mich getroht mit Scheidung wenn ich es an die Behörden melde denn ich habe sie über alles geliebt trotzdem verlassen da sie mich nicht mehr nötig hat sie hat sich finanziell in sehr gute Position gebracht und hat auch ihre stammkunden Kapazität erreicht was soll ich jetzt machen wollte es finanzamt sowie Gesundheitsamt melden.

0

Wenn nichts angemeldet wurde, ist es natürlich Schwarzarbeit.

Ausserdem darf man nicht einfach in der Privatwohnung Lebensmittel herstellen und verkaufen. Es gibt da sehr viele Vorschriften bezüglich Hygiene usw.

Jede Handlung wo du Ware gegen Geld anbietest und damit Gewinn erziehlen möchtest ist ein Gewerbe und muss angemeldet werden.

Zusätzlich gillt für die Herstellung von Lebensmittel die Zulassungpspflicht. Du kannst nicht einfach einen Betrieb eröffnen. Du musst dich bei der Behörde prüfen lassen.

Wenn du kein Gewerbe hast, dann ggf. ja. Außerdem wird sich das Gesundheitsamt für deinen "Betrieb" interessieren.