Ist es schlimm, am letzten tag vor der klausur nochmal alles gründlich zu lernen?

7 Antworten

Jeder hat seine eigene Methode zu lernen. Ich gehöre auch zu den Typen, die am besten kurz vorher lernen und es dann auch behalten. Wenn Du jemand bist, der eher ein Kurzzeitgedächtnis hat, dann ist es ganz bestimmt besser, sich erst am letzten Tag damit zu befassen. Allerdings schadet es bestimmt nicht, wenn Du es eine oder zwei Wochen vorher mal durchliest.

Es bringt nichts, den Stoff nur einmal zu lernen.. um ihn wirklich zu können, muss man ihn 1. verstehen und 2. mehrfach wiederholen, bis man nicht mehr überlegen muss um ihn abzurufen, sondern er einfach so aus dem Gedächtnis kommt.

Und ich bezweifle, dass du dir alles auf einmal merken kannst, wenn du an nur einem Tag unter großem Druck lernst

Hallo ladypolish, das mit dem am letzen Tag lernen kenne ich zu gut. Ich habe einpaar Tipps für dich :-)

  • Mach dir einen Lernplan damit du weißt was du schon kannst und was du noch lernen musst!

-Benutze Textmarker und bunte Stifte. Dieser Schritt ist zwar optimal, macht das lernen aber interessanter.

-Lerne in verschiedenen Umgebungen. (lerne aber nie auf dem Bett wenn du müde bist!)

-Mach regelmäßig Pausen. Lerne z.B 50 min und mache eine 10 min Pause. Oder nutze die sogenannte POMORO Technik. Du machst nach jeden 30 min eine Pause und dann nach einer Zeit eine längere Pause.

-Belohne dich! Wenn du dein Ziel erreichst, belohne dich mit einer Kleinigkeit. z.B "Ich schreibe eine 2 in Mathe & werde mit Freunden ins kino gehen"

-Sehe dir realistische Ziele!

Ich hoffe sehr, dass ich dir helfen konnte!

Ekatarina

Mach ich manchmal,nützt auch manchmal etwas nur das musst du selber herausfinden ^^ :)

wenn du bis zur klausur das notwendige gelehrnt hast passt schon o3o der weg dahin ist ja wurst, manche lehrnen so besser manche so

Was möchtest Du wissen?