Ist eine französische Bulldogge was für Anfänger?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gute Erziehung und vor allem Konsequenz bei der Erziehung sind bei jedem Hund wichtig. Daher ist es bis auf ganz wenige Ausnahmen egal welche Rasse Du Dir kaufst.

Extrem wichtig finde ich den Besuch einer Hundeschule. Dann lernst Du gleich vom Profi wie Du den Hund richtig behandelst.

Kennst Du diese Seite: http://www.myfrenchbulldog.de

Dort findest Du einige ganz nützliche Infos zur Französischen Bulldogge.

Liebe Grüße

Astrid

Französische Bulldogge - (Hund, Französische Bulldogge)

ich selbst habe 2 frenchis und kann dir sagen das es viel geduld braucht!bullis sind im allgemeinen sehr sturr!also wirklich durchsetzten!desweiteren muß man darauf achten ob sie eine lange nase haben,sonst könnte es schwierigkeiten mit der atmung geben weil die gaumensegel zu lang sind!und auch wichtig ist es das man den bulli nicht zu lange auspauert oder spielen läßt,den er kennt kein ende und es kann passieren das er einfach umkippt!bei sonnigem wetter,sprich warmen temperaturen darauf achten das er sich nicht überhitzt.nur kurze spaziergänge machen und am besten immer wasser dabei haben zum trinken und abkühlen!abkühlen sollte man ihn am bauchbereich.einfach von unten naß machen.man kann auch ein nasses handtuch über ihn legen wenns mal zu warm war!es wäre ratsam sich über die rasse richtig zu informieren den es bedarf großer sorgfallt!aber wenn man erstmal einen hat,dan hast du einen partner fürs leben der dir überall hin folgt und den du bestimmt nicht wieder her gibst!!!wir haben mit unseren sehr viel freude auch wenn es manchmal schwierig ist weil sie halt so sturr sind!!!möchte sie aber nicht mehr missen!!!mehr infos findest du auch auf facebook,da gibt es eine menge gruppen die sich mit bullis beschäftigen!ich wünsche dir viel freude damit!!!

das sind unsere scheisser!!! - (Hund, Französische Bulldogge)

Sollten sie eine kurze Nase haben , haben die dann atemprobleme ?

0
@Delfin88678

Ja alle französischen Bulldoggen haben ein Problem mit der Atmung die man leider im Normalfall mit op's nur leicht verbessern kann. Auch Boxer oder Möpse und noch mehr hunderassen haben das Problem

0

Mein erster Hund war auch eine französische Bulldogge. Es war definitiv die richtige Entscheidung sie ist also gut für Anfänger geeignet. Sie lieben es zu kuscheln zu spielen und sind sehr anhänglich, es ist auch kein Problem den Hund mal alleine zu Hause zu lassen. Was sie allerdings nicht mögen, ist die Hitze, an heißen Tagen sollte man auf keinen Fall lange mit ihm draußen bleiben und schon gar nicht mit Ihnen rennen

...wenn du dich umfassend informierst, welche besonderen Bedürfnisse und charakterliche Eigenschaften diese Hunde haben und sie damit ohne Kompromisse in dein Leben passen, kann es sicher klappen. Sprich am besten mit Haltern von Bullies und Züchtern und find so heraus, ob die Rasse zu dir und deinem Lebenstil passt. Ebenso solltest du hinterfragen, wie die Erziehung der Frenchies verläuft und ob du dazu in der Lage bist, liebevoll, konsequent dem Hund Strukturen vorzugeben. Hast du schon eine Wahl zum Geschlecht getroffen?

Ich hoffe dass wenn jemand sich die Antworten hier für durchliest diese Antwort sieht!

Kauft euch niemals Hunde mit kurzen Schnauzen! Dazu gehören auch die französischen Bulldoggen, Möpse, Boxer, usw.

Das sind qualzuchten da diese Hunde nicht genug Luft bekommen und das ,,süße" schnarchen ist nicht süß sondern bedenklich, oder die Atmengeräusche wenn sich der Hund Mal ein bisschen angestrengt hat.

Und durch op's kann dem Hund oftmals nur zu einem kleinen Teil geholfen werden.

Was möchtest Du wissen?