Ist eine 12-V Autobatterie gefährlich?

2 Antworten

Ist nicht gefährlich, denn maßgeblich ist der Strom I, der dabei fließt. I = U : R

R ist Dein Körperwiderstand, den wir als näherungsweise konstant annehmen können. Dann führt die geringe Spannung von U = 12 V dazu, dass die Stromstärke so gering ist, dass da nichts passiert.

Beim Anlassen des Motors liegt motorseitig ein sehr geringer Widerstand R an. Das treibt die Stromstärke hoch und führt dazu, dass der Batterie kurzzeitig eine sehr hohe elektrische Leistung entnommen werden kann (P = U * I). Es ist eine Spezialität von Bleibatterien (Autobatterien), dass sie in der Lage sind, sehr hohe Ströme zu liefern, ihre Ladung also in sehr kurzer Zeit abzugeben. Lithium-Ionen-Akkus wie im Smartphone oder NiMH-Haushaltsakkus können das nicht. Sie haben zwar eine höhere Energiedichte, können also pro Volumen mehr Energie speichern, aber man kann diese Energie nur nach und nach entnehmen und nicht wie bei der Bleibatterie ganz viel auf einmal.

Welche Zahl ist in der Fall mein Körperwiderstand oder wie rechne ich ihn aus oder muss ich ihn einfach kennen?

0
@Ichhabfragen2

Um den auszurechnen, musst Du die elektrischen Konstanten der Bestandteile Deines Körpers genau kennen. Dann gehen noch Faktoren ein wie ob Deine Finger beim Berühren trocken oder schwitzig sind. Aber glaub mir: Dein Körperwiderstand ist so hoch, dass Du Spannungsquellen so bis 50 V gefahrlos berühren kannst, egal wie viel Strom diese abzugeben in der Lage sind.

0

Verwende URI oder kennst du das noch nicht?

U/R =Strom

Also bestimmt die Spannung und der Widerstand den Strom

Es wird ab einem Strom von 30mA über 0.4 Sekunden für den Menschen gefährlich

Die Haut eines Menschen hat aber einen ziemlich hohen Wiederstand

Erst ab 110V DC wird es für den Menschen gefährlich wenn man beide pole berührt

Was möchtest Du wissen?