ist dieser name anerkannt?

16 Antworten

Nein, das geht hierzulande nicht, und das ist auch gut so - weil eine amerikanische Abkürzung(von 2 Namen) eine völlig idiotische Idee für einen Vornamen ist. Tipp: OJ heißt übrigens Orangensaft! Ich hoffe, Ihr kommt nicht auf die Idee, das Kind "BS" zu nennen.

Das wird vom Standesamt sicher nicht akzeptiert. Warum nennt Ihr das Kind nicht "Theodor-Jakob" oder "Detlev-Josef"?

In der Regel ist es so, dass einem Kind jeder Name gegeben werden darf von dem man beweisen kann dass es ihn gibt (solange es nicht beleidigend ist o.ä.), also dass er nicht erfunden ist. So gesehen hat man mit den meisten Namen kein Problem weil in den USA gibt es eine solche Regelung nicht, dort kann man alles nennen. Allerdings, solche Namen wie JD und TJ sind in den meisten Fällen abkürzungen für Namen. Z.B. John Daniel oder Thomas John. Tut eurem Kind den gefallen und gebt ihm JD oder TJ ebenfalls nur als Spitznamen, dann hat er später optionen wie der sich nennen will, zum beispiel im Berufsleben und in der Schule. Ich glaube auch es muss das Geschlecht erkennbar sein, also wahrscheinlich dürftet ihr das wenn auch nur als zweiten Namen nennen.

Was möchtest Du wissen?