Ist der Wiederholungszwang eine Zwangsneurose?

2 Antworten

Ich bin immer wieder " erfreut ", wenn Siegmund Freud bei Zwangsstörungen außen vor bleibt.

Denn irgendwann Ende der 90 er kamen die  Psychoanalytiker zu dem Schluß , das eine Zwangsstörung - man nennt es heute nicht mehr Zwangsneurose - unheilbar sei - einige wneige wenige Vertreter der Fachrichtung sind zwar anderer Meinung - aber dennoch.

Daher wurde sie auch von der kognitiven Verhaltenstherapie abgelöst.

Und heute sind die meisten Psychiater der Meinung das Psyychoanalyse in der Therapie sogar kontraindiziert ist.

Da kann ich mich glücklich schätzen, denn nach Freud müßte ich die heute immer noch haben - obwohl auch die andere Fachrichtung nicht viel gebracht hat.

Was bei mir gewirkt hat, war ein neurochrurgisches Verfaren, daher ist meine Ansicht eine ganz andere un dich hatte Wiederholungszwänge ohne Ende ( YBOCS 40 von 40, falls Dir das was sagt ).

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Das liegt ja wohl schon im Wort selbst, oder.....?

Zwanghaftes Verhalten ist immer neurotisch

14

auch wenn das Wort "Zwang" enthält zweifele ich daran... denn wenn du die Definition von Sigmund Freud verstanden hast, kannst du mir gerne nochmal deine Meinung sagen. Denn er versteht unter Zwangsneurose einen Trieb, der einen dazu veranlasst im unbewussten das Verdrängte hervor zu nehmen, die durch die strukturelle Bindung zwischen dem ICH und dem UNBEWUSSTEN ES zum Ausdruck gebracht wird. Also wiederholt, erinnert und vertieft daraufhin ein Mensch mit solch einem Trieb unangenehme oder schmerzhafte Situationen, Momente, Gefühle, Träume, Gedanken, etc.

0
51
@boysanna

Zufälligerweise unterrichte ich EW.

Was hat die Freudsche Defintion von Zwangneurose damit zu tun, dass zwanghaftes Verhalten immer neurotisch ist?

Unter neurotisch versteht man nichts anderes als eine krankhafte psychische Verhaltensstörung - was jede Zwangshandlung natürlich ist.

Zwangsneurosen beschreiben logischerweise alle Verhaltungstörungen, in denen ein zwanghaftes Verhalten auftritt - sonst würden sie ja nicht so heißen.

"denn wenn du die Definition von Sigmund Freud verstanden hast"

Derartige arrogante Kommentare sollte man sich sparen, wenn man keine Ahnung hat, mit wem man es zu tun hat.

0

Ist diese Zwangsstörung gefährlich?

Ich habe so einen Tick, dass ich alles Falten muss was ich in die Hände bekomme. Zum Beispiel eine leere Gummibärentüte falte ich ganz ordentlich... Werde etwas nervös wenn man sie einfach zerknüllt.

Ich bin jetzt 18 und habe das Gefühl das es schlimmer wird mit der Zeit. Mache das schon im Unterbewusstsein.

Sollte ich das behandeln lassen oder ist das nicht weiter schlimm? Oder ist es dafür schon zu spät?

...zur Frage

Ist Sigmund Freud sehr schwer zu lesen bzw. Verstehen?

...zur Frage

Stimme im Kopf die Befehle gibt (Kindheit)?

Hallo, da mein Psychiater nicht wirklich sagen kann was das genau ist wende ich mich jetzt mal ans euch vielleicht habt ihr ja eine Ahnung was das war; Als ich klein war hab ich oft bzw eigentlich immer eine fremde Stimme in meinem Kopf gehabt. Sie hat mir Befehle erteilt wie zb dass ich eine Freundin beschimpfen musste oder Sachen sehr oft wiederholen musste, Dinge denken musste usw. Das ist dann in Zwangsneurosen übergegangen. Die Stimme ging irgendwann weg, kam aber dann mit 11 Jahren wieder. Zurzeit hab ich sie nicht. Kennt ihr das? Oder wisst ihr woher das kommt?

...zur Frage

Ist das Zwangsneurose...? Oder doch nicht?

Habe mich mal über Zwangsneurose schlau gemacht und jetzt Angst, dass ich das auch habe. Ich habe z.B. diesen Zählzwang (Bei Autofahren zähle ich die Streifen auf der Straße, die Laternen, diese Pfosten am Straßenrand, nomrla auch Fenster oder so...) Außerdem habe ich versch. angewohnheiten: z.B. Genau in die Mitte des Displays eines Handys klopfen oder so...

Ist das Zwangsneurose? Oder bilde ich mir das einfach nur ein und bin Paranoid? Oder langweilt sich mein gehirn einfach nur? :D GLG

...zur Frage

HILFE ZWANGSTÖRUNG?

Hallo, ich habe eine Zwangstörung seit 4-5 Jahren und ich bin erst 13. Ich gehe zum psychater und nehme auch Tabletten dagegen. Die Tabletten helfen auch aber es wird gesagt bis ich vollständig geheilt bin kann es noch 1-2 Jahre dauern - Was mir viel zu lange dauert :s Meine Zwangstörung: Ich habe enorme Angst vor anderen Bakterien ich denke wenn ich jemanden berühre der z.b dick ist dass ich dann auch dick werde. Ich weiß dass geht nicht aber die Angst ist zu groß. Ich ekel mich nicht vor meinen Eltern oder Familien Mitgliedern (fast, ein paar ein wenig aber ich versuch es zu ignorieren) Aber wegen der Angst ''des übertragens'' Muss ich täglich nach der Schule oder des Freundes mein Handy disesfizieren und duschen und Klamotten waschen. Eine kleine Berührung an meinen Haaren und ich muss nach der Schule Haare waschen. Es ist einfach schrecklich. Ich habe aber am meisten Ekel von der Schule, wenn ich meinen Rucksack anfasse = Hände waschen, ausversehen was von der Schule berührt = es sauber machen also disesfizieren. Ich lerne auch mit einer gewissen Menge Disesfiktions-Mittel klar zu kommen, und ich mische es auch mit Wasser da es sehr ungesund ist. Manchmal übertreib ich so sehr dass mein Zimmer sehr stark nach dem Zeug riecht und meine Eltern ungernt in mein Zimmer wollen.

Paar Fakten über mich und meine Probleme:

  • Ich sollte meine Tabletten morgens nach dem Frühstück zu mir nehmen da sie wach machen.

  • Sie haben viele Nebenwirkungen aber keine trifft auf mich zu, ich fühle mich vergesslicher aber die Ärztin blockt es immer ab und meint es liegt nicht an den Tabletten.

  • Ich kann mich nachmittags und am Wochenende oft mich mit niemanden treffen da ich mich zu sehr vor meinen Freunden ekel, und da meine Eltern selbstständig sind, arbeiten sie oft (zu hause) Und ich habe nur Halbgeschwister die weit weg wohnen oder erwachsen sind, und es besteht keine Möglichkeit dass sie einziehen könnten.

BITTE HILFE! Hatte jemand von euch auch eine Zwangstörung und wie ist er sie los geworden?

...zur Frage

Wie "tickt" der Mensch (Nach Sigmund Freud)?

Hallo zusammen! Ich muss nächste Woche meine Präsentationsprüfung zum Thema "der Mensch bei Sigmund Freud. Was zeigt ein Vergleich zum christlichen Menschenbild?" Halten.

Nun bräuchte ich noch ein paar Anregungen zum Menschen bei Sigmund Freud. Was muss auf jeden Fall mit rein? Was zeichnet ihn aus? Wie tickt er? Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?